wie lange Folsäure nehmen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bhavana 10.11.10 - 14:29 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Bis zu welcher SSW nehmt ihr Folsäure?

Ich bin in der 12. SSW und nehme seit KiWU Folsäure.

Mein FA meint, dass die Folsäure jetzt nix mehr bringen würde.

Meine Hebamme meint ich soll die Folsäure bis zur 15. SSW 600 µg weiternehmen, 6 Wochen Pause machen, und dann bis zur Entbindung jeden Tag 300 µg nehmen.

Was meint ihr??

Aufhören oder weiternehmen?

lg und danke!

Beitrag von nisi1982 10.11.10 - 14:30 Uhr

Hallo,

ich hab ab KiWu Femibion 1 genommen bis zur 12. SSW. Ab der 13. SSW bis zum Ende der Stillzeit (da war mein Kleiner 10 Monate) Femibion 2. Meine FA, meine Hebamme und auch die im KKH fanden das toll!

LG
nisi

Beitrag von bhavana 10.11.10 - 14:34 Uhr

Danke, aber Femibion möchte ich nehmen.
Denke nicht dass all diese synthetischen Vitamine so toll sind.
Das ist in meinen Augen mehr Geschäftmacherei.
Ernähre mich gesund und ausgewogen. Dass muss an Vitaminen reichen ;-)

Beitrag von pegsi 10.11.10 - 14:30 Uhr

Ich nehme wieder wie in der 1. Schwangerschaft
12 Wochen lang 800, danach 400

Beitrag von bhavana 10.11.10 - 14:34 Uhr

danke :-)

Beitrag von simplejenny 10.11.10 - 14:39 Uhr

Hallo,

kann deine Frage zwar nicht beantworten, aber hier bei Urbia war erst letzte Woche glaub ich ein Beitrag mit einem Link. Darin ging es um eine Studie die bewiesen hätte, dass es einen Zusammenhang zwischen der Einnahme von Folsäurepräparaten und kindlich entwickeltem Astma gibt.

Ob das stimmt weiß ich nicht. Aber selbst die Ökotest schrieb in der letzten Ausgabe, dass ein Anteil von 800 µg in z.B. Femibion 1 viel zu hoch ist. Es ist wohl nicht umstritten, dass Folsäure wichtig in den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft ist, dennoch ist es danach sehr umstritten.

Ich nehm 400 µg
Jenny

Beitrag von qrupa 10.11.10 - 15:14 Uhr

Hallo

die vorbeugende Wirkung für einen sogenannten "offenen Rücken" hat Folsäure nur in den allerersten Tagen der SS. Mit positivem SST ist die Sach schon fast entschieden und daher eigentlich vor der SS wichtiger als in der SS. Es geht ja auch nur darum ohnehin sehr kleine Risiken noch kleienr zu machen. Dazu kommen been nicht ganz unumstrittene nebenwirkungen. Von daher hab ich es in beiden SS gar nicht genommen

LG
qrupa

Beitrag von nele27 10.11.10 - 15:30 Uhr

Was für Nebenwirkungen??

Ich habe es die ersten 14 Wochen genommen und dann abgesetzt bzw. nicht mehr neu gekauft. Habe mal eine Reportage über die Tricks der Pharmaindustrie gesehen und wie Schwangeren gezielt Angst gemacht wird, sodass sie jeden Scheiß kaufen... da wurde von mehreren Ärzten gesagt, dass Folio nach der 12. Woche überflüssig ist.
Allerdings wurde nichts von Nebenwirkungen erwähnt, daher interessierts mich...

LG, Nele
39. SSW

Beitrag von vicki81 10.11.10 - 16:46 Uhr

Hallo,

also wirklich nötig ist Folsäure nur im ersten Drittel - die Entstehung eines offenen Rückens ist aber bis Ende der 6.SSW abgeschlossen - also eigentlich bevor überhaupt irgendjemand etwas von der SS bemerkt. Allerdings spielt Folsäure auch bei der Blutbildung/Zellteilung eine Rolle (auch wenn in der Schwangerschaft eher der Eisenspiegel kritisch wird) - eine niedrige Menge Folsäure weiterzunehmen schadet nicht, du brauchst aber nicht die hohe Menge wie im ersten trimenon. Die Entscheidung, ob Eisen eingenommen werden muss, trifft dein Gyn je nach deinen Hb-Werten (rote Blutkörperchen).
Was die ganzen Vitaminpräparate angeht - das ist wirklich Geldmache der Pharmaindustrie. Iss lieber regelmäßig Obst, gemüse und Milchprodukte - das reicht vollkommen aus.
Sinnvoll ist allenfalls noch eine Kombi mit Iod (je nach schilddrüsenwerten) und bei Wadenkrämpfen und auch Zwischenblutungen wird noch Magnesium empfohlen (was man übrigens über Nahrungs- oder Tablettenaufnahme nicht überdosieren kann, da nur begrenzte Menge aufgenommen wird - ganz abgesehen davon, dass ich niemand kenn, der das mehr als 3x am Tag nhemen würde)