Rechnung kürzen - aber um wieviel?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von ronja74 10.11.10 - 14:57 Uhr

Hallo,

ich wollte mal hören, wie Ihr die Sache seht. Es geht um die Rechnung für das Verlegen von Teppichfliesen im Kinderzimmer.

Die Verleger haben einen Schrank ca. 2,5 m weit verschoben (war im Angebot enthalten) und haben dabei die Tapete hinter dem Schrank auf einer Fläche von ca. 2x3cm wohl mit der Ecke des Schrankes abgeschabt. Es fällt JETZT nicht auf, weil der Schrank davor steht, ärgert mich aber trotzdem. Wenn es nur eine Schramme wäre, o.k., aber die Tapete ist bis auf den Untergrund abgerissen und es sieht echt scheiße aus.

Hauptsächlich ärgere ich mich, weil es den Mitarbeitern aufgefallen sein muss und sie einfach nichts gesagt haben. Ich komme mir verarscht vor. So nach dem Motto: ach das sieht die doofe Hausfrau schon nicht. Habe ich aber.

Ich wollte erst mal die Rechnung abwarten und das Thema dann ansprechen. Bekam aber gestern einen Anruf von einer Mitarbeiterin des Geschäfts - ob ich denn mit allem zufrieden sei - und habe es daraufhin angesprochen.

Jetzt bietet mir der Verkäufer (der mein Ansprechpartner war) an, die Rechnung um 15,- Euro zu kürzen.

Tja, einerseits finde ich 15,- nicht viel (Rechnung beliefe sich sonst auf 620,-) andererseits will ich kein Erbsenzähler sein. Aber was ist denn angemessen? Wenn man den Fehler vernünftig beheben will, müsste man eine Bahn neu tapezieren (Rauhfaser) und streichen. Das Zimmer habe ich gerade frisch gestrichen (vor 8 Tagen) und habe keine Bock darauf, jetzt schon ne Macke darin zu haben.

Ich dachte spontan, die Verbraucherzentrale zu kontaktieren, aber ein Telefonanruf kostet mich 1,50 Euro pro Minute und dann komm ich nachher auf 0 raus. Und so wollte ich erst mal hier nachfragen...

Wie seht ihr das?

Danke schon mal

Gruß
Ronja

Beitrag von rienchen77 10.11.10 - 16:11 Uhr

nicht kürzen.... die müssen für die Mängel aufkommen...die müssen dir den Schaden regulieren...so nicht...lass dich nicht abspeisen...

Beitrag von woodgo 10.11.10 - 16:39 Uhr

Hallo,

angemesse ist, daß der Mangel beseitigt wird!

LG

Beitrag von sassi31 10.11.10 - 16:49 Uhr

Hallo,

der Betrieb soll dir einen Maler schicken, der die Wand wieder in Ordnung bringt.

Gruß
Sassi

Beitrag von ronja74 10.11.10 - 19:31 Uhr

Danke! Recht habt Ihr! Die sollen den Mangel beseitigen. Warum bin ich da nciht selber drauf gekommen?

Beitrag von schnupsi76 10.11.10 - 19:59 Uhr

Hallo

also, ich kann deinen Ärger verstehen, wäre aber mit den 15 Euro einverstanden.

Rauhfaser bei zu machen ist ja nun mal gar kein Problem. Es gibt nichts simpleres!


Ich bin Malergesellin und mal ehrlich....nach 8 Tagen tupft man entweder Farbe auf die Wand und klebt da die Tapete wieder drauf. (nach Trocknung nochmal beitupfen) oder du reißt die Tapete (so wenig wie möglich) ab und reißt dir ein neues Stück von einer übrig gebliebenen Rolle ab, kleb es dran und streich das nen Tag später über.

Rauhfaser nicht schneiden!!!

So, freu dich über 15 Euro und pfeif auf den Rest.

Liebe Grüße