Schwanger in der Ausbildung

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von lena...17 10.11.10 - 15:14 Uhr

hallo,


ich bin 18 und weiß seit 2 Wochen dass ich schwanger bin in der 9. Woche #schwitz
Mein Freund steht zu dem Kind, wenigstens das. Er meint wir schaffen es. Ich bin mir aber nicht so sicher, denn ich habe gerade erst meine Ausbildung angefangen. Könnt ihr mir sagen wie das mit dem Elterngeld dann ist? Was kann ich denn alles beantragen? Ich hab Angst dass wir es finanziell nicht schaffen. Die Beziehung läuft eigentlich gut, wir sind seit 2 Jahren schon zusammen. Für mich wäre es halt echt blöd, wenn ich die Ausbildung abbrechen muss.

Beitrag von wartemama 10.11.10 - 15:30 Uhr

Schau' mal auf elterngeld.com. Dort steht u.a.:

"Auch wer sich noch in der Ausbildung befindet erhält Elterngeld. Die Ausbildung muss nicht unterbrochen werden. Auch ist die Zahl der Wochenstunden, die für die Ausbildung aufgewendet werden, im Gegensatz zur normalen Erwerbstätigkeit nicht relevant."

Ihr schafft das schon! Dein Freund steht hinter Dir, das ist zunächst erst einmal das wichtigste! Und alles andere läuft sich zurecht.

Vielleicht erhaltet Ihr auch Unterstützung durch Eure Eltern?

Alles Gute für Dich! #blume

LG wartemama

Beitrag von jacky92 10.11.10 - 20:13 Uhr

Heii du =)

Ich bin mit 17 schwanger geworde und habe meine Tochter einen Monat nach meinem 18.Geburtstag bekommen. Sie ist jetzt 2,5 Monate alt und ich immernoch 18 :P
Ich gehe noch zur schule (Abiklasse) und ich muss dir sagen: Es ist schaffbar Schule bzw. Ausbildung und Kind ist nicht leicht - aber man kann auch beides machen und eine "Ausbildungspause" beantragen, das können dann zB nur die Mutterschutzwochen sein ;-) Vorraussetzung ist, dass du jemanden für das Kind hast. Du kannst dir aber auch vom Jugendamt eine Tagesmami stellen lassen: Dies musst du NICHT bezahlen ;-)
Finanziell ist das auch kein Problem: Ich denke du bekommst den Mindestsatz von 300€ + 180€Kindergeld - joa und je nachdem ob du mit deinem Freund zusammenwohnst oder nicht noch Kindergeld ;-)

Letztendlich ist es deine Entscheidung - keiner würde dir Vorwürfe machen abzutreiben! Denn es ist letztendlich DEIN Leben, dass du mit diesem Kind belastest und dir erschwerst ;-)

Ich würde einfach mal alles abwägen =)

Hoffe du findest eine Entscheidung die für euch gut ist!

Beitrag von -linchen- 10.11.10 - 15:39 Uhr

Hallo Lena,

ich kann dich gut verstehen. War damals 17 als ich mit meinem Sohn Schwanger war. Ich war auch noch in einer Ausbildung und hab sie dann abgbrochen. War aber bei mir was anderes weil ich hatte eh nie wirklich Lust diesen Beruf zu lernen. Mein Papa hatte das damals von mir verlangt das ich diesen Beruf lernen soll. Mittlerweile bin ich 24 und mit dem dritten Krümmelchen Schwanger. #huepf und bin wieder in einer Ausbildung bis Ende März 2011.
Ich finde es gut das dein Partner zu dir und dem Kind steht! Es gibt ja genügend Männer die da anders drauf reagieren! Es ist wirklich zu schaffen!!! Elterngeld bekommst du ca 300 Euro. Erkundigen kannst du dich bei der Schwangerschaftsberatungstelle.

Wünsch Dir viel Glück und alles Gute!!! #winke

Lg lina

Beitrag von stephi1982 10.11.10 - 17:00 Uhr

Hey Lena

Ich kann dir nur berichten wie es wahr bei einer Mitschülerin damals.

Wir wahren im 2. Lehrjahr. Sie hat bis zum MuSchu ihre ausbildung gemacht. Die Fehlende Zeit vom MuSchu hat sie hinten dran gehangen. Hat anstelle im Sommer dann im Winter die Prüfung gemacht. Man bekommt unterstützung. Am besten dann mal beim Jugendamt nachfragen die helfen eigendlich auch in solchen Situationen.

Wünsche Dir/Euch alles gute.

LG Stephi mit Lea-Marie 2J und #baby Finn-Lukas in 5 Tagen 1J (geb. bei 35+2)

Beitrag von sweetelchen 10.11.10 - 17:22 Uhr

:-)Hallo Lena ,

Ich wurde auch mit 19 Schwanger wenn du magst kannst du mir per PN schreiben habe da ganz tolle Infos an dich :-)

Beitrag von fabienne2008 10.11.10 - 18:06 Uhr

hallo lena,

also ich bin auch während meiner ausbildung schwanger geworden, habe diese dann nach dem 2- lehrjahr für ein jahr unterbrochen und dann das letzte jahr noch gemacht, wenn du die unterstützung von deinem freund hast ist das doch prima, dann kannst auch schaffen die ausbildung zu ende zu machen.
Und die Frage zum elterngeld, ich habe auch welches erhalten, ca 70% meines ausbildungsgehaltes für das eine jahr elternzeit. Da rechnen dir dann dein durchschnittsgehalt von den letzten 12 monaten aus in der ausbildung und davon bekommst dann die 70%.

liebe grüße und du schaffst das!!

Beitrag von salida-del-sol 10.11.10 - 21:38 Uhr

Hallo Lena,
es ist ein gutes Fundament, dass Dein Freund hinter Dir steht.
Du mußt deswegen Deine Ausbildung nicht abbrechen. Ausbildung mit Kind ist sicher nicht immer einfach, aber machbar. Dein Kind wird noch nicht übermorgen geboren, sondern in einigen Monaten. In dieser Zeit, könnt ihr Euch viele Gedanken machen, wie manches laufen kann.
Wegen den Finanzen gehe von Beratungstelle zu Beratungstelle, bis Du alles hast was Du braucht. Denn die Motivation und die Möglichkeiten von verschiedenen Beratungstellen können sehr unterschiedlich sein.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von blaue-rose 10.11.10 - 21:48 Uhr

Hallo Lena,


schau dir mal bitte folgende Seite an. ich denke dort findest du Antworten auf viel Fragen:


http://www.schwanger-unter-20.de/


LG

Beitrag von mrsskywalker 11.11.10 - 00:42 Uhr

hallo lena,
als erstes möchte ich euch gratulieren zur schwangerschaft.
also, du kannst diene ausbildung unterbrechen und nach der elternzeit weiter machen,musst deinem arbeitgeber nur rechtzetig bescheid geben. solltest du in der probezeit sein, darf er dir nicht kündigen,also bitte unterschreib nix in dieser richtung.
wennalle stricke reissen, dann gibt es das "arbeitsverbot", dies kann dein arbeitgeber oder dein frauenarzt austellen d.h. entweder übernimmt dein ag oder de kk deinen lohn.

kenne diese fälle,war lange genug arbeitgeber :-D
wünsche euch viel glück

Beitrag von nicegirl90 11.11.10 - 18:54 Uhr

Hallo,
ich bin in der gleichen Situation. Ich bin ebengfalls schwanger in der 21 Woche. Es war für mich ein Schock, als der Schwangerschaftstest positiv war, weil ich ebenfalls noch in der Ausbildung bin.
Wegen der Schwangerschaft werde ich meine Ausbildung nicht nächstes Jhr beenden, sondern noch ein Jahr später. Willst du das Kind bekommen? Wenn ja, dann musst du es deinem Ausbilder sagen. Zusammen werdet ihr schon eine Lösung finden.
Wegen der finanziellen Unterstüzung wende dich doch an das Jugendamt. Das wird dir dann schon sagen, was du alles beantragen kannst. Ich werde mit meiner Mutter und mit dem Vater nächste Woche hinfahren. Kann sogar sein, dass das Jugendamt dir die Erstausstattung für das Baby bezahlt. Fragen kostet nix :D