Ole´s Traumgeburt

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von frederike170179 10.11.10 - 15:22 Uhr

Nachdem die letzten beiden SS-Monate nicht mehr ganz so angenehm waren (ständiges Erbrechen, weil mein Magen gequetscht wurde, Ischiasschmerzen und Symphysenschmerzen) haben mein gewünschtes Krankenhaus und ich die Einleitung zum Geburtstermin beschlossen. Mein Kind meinte es anders: Nachdem ich Samstag abend die erste 1/4 Tablette an den Muttermund gelegt bekommen hatte, hatte ich leichte Wehen, die aber nichts brachten...also ne neue 1/4 Tablette hinterher...das ganze insgesamt 4x. Das war auch den Ärzten neu, denn normalerweise reichen 2, max. 3.
Alles erfolglos. Am 3. Tag wurde dann mit Gel nachgeholfen. Wieder leichte Wehen, die schwächer wurden. Ein anderes Gel wurde nachgelegt. wieder das gleiche: Wehen, die schwächer wurden. Dann haben wir einen Tag Pause eingelegt, da ich bei meiner ersten Geburt ne Atonie 2. Grades, also starke Nachblutungen hatte.
Mittwochs dann der nächste Versuch: Ein Gel am Mittag: leichte Wehen, die schwächer wurden. Am späten Nachmittag nix mehr mit Wehen. also beschloss ich, das KH zu verlassen und Ostern bei meiner Family zu verbringen. Gegen 20:00 sollte ich nochmal zum CTG. Nachdem ich der Ärztin meine Entscheidung mitgeteilt hatte, auch meine Tasche war bereits gepackt, wollte sie noch einen letzten 8.!!! Versuch, diesmal mit dem gleichen Gel... Also nochmal. Diesmal: keine Wehen. Nachts um 1: ab ins Bett, ne Stunde schlafen um dann gegen 2 nochmal ein CTG zu schreiben...Tiefer Schlaf, keine Wehen. Um viertel nach 2 in den Kreißsaal, CTG... keine Wehen...Enttäuschung...10 nach 3: plötzliche Wehen...alle 2 Minuten. Halb 4 wurde meine Hebi angerufen. ab um 4 wurde es schmerzhaft. 4:20 hab ich Schmerzmittel verlangt: Zu spät: Meine Hebi kam und meinte: Nix Schmerzmittel, wir machen jetzt die Blase auf...und dann...dann ist er da
Gesagt getan. Blase auf. Presswehen, die ich veratmen musste. Stück für Stück hat sie meinen Damm für seinen Kopf geweitet und 4:49 war er da. Nach 1h und 45 Minuten Wehen. Ich hatte keinen Dammriss und geschnitten werden musste ich auch nicht. Könnte Ärztin und Hebi noch immer küssen dafür. Bin nach 2 Stunden im Kreißsaal schon herum gelaufen... Am nächsten Abend hab ich darum gebeten, entlassen zu werden und bin am 3.4. nach 1 1/2 Tagen nach Hause. Ohne Beschwerden mit nem kleinen Dicken: 53 cm und 4090 g wog er bei einem KU von 37 cm. Er trank wie ein Raubtier und hatte 2 Wochen nach der Geburt schon 4400 g . (und ich vor dem Wiegen das Gefühl, die Muttermilch macht ihn nicht satt)

Auch wenn es schlimm schmerzte. Ich bin froh, dass ich es ohne Schmerzmittel ausgehalten habe. Und bei nicht mal 2 Stunden kann ich mich nicht beschweren.
Heute ist er 7 Monate, 8,5 Kilo leicht, 72 cm groß und ein echter Sonnenschein. Er ist ein rundherum zufriedener Bursche, von dem ich meine Augen kaum lassen kann.

frederike mit Nele (5) und Ole (7 Monate)

#verliebt