Wieviel zahlt Ihr Eurer Kinderfrau?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von annelein1975 10.11.10 - 15:23 Uhr

Ihr Lieben,

wir überlegen schon seit längerem eine Kinderfrau einzustellen. Spätestens wenn unsere Große in die Schule kommt, werden wir jemanden brauchen, der sich mittags und nachmittags um sie und die beiden kleinen Brüder kümmert. Wir wohnen in München. Da mein Mann und ich dann beide Vollzeit arbeiten werden, werden wir die Kinderfrau ungefähr 30 Stunden pro Woche benötigen. Ein Minijob fällt also aus und es wird ein ganz normales, sozialversicherungspflichtiges Angestelltenverhältnis werden.

Nun meine Frage: was verdient denn so eine Kinderfrau pro Stunde? Vielleicht ist jemand in einer ähnlichen Situation und kann uns ein paar Anhaltspunkte geben.

Die Kinderfrau selbst zu finden ist natürlich das andere Problem, aber wir haben schon jemanden in Aussicht. Bevor ich in Verhandlungen eintrete möchte ich aber gern ungefähr über den üblichen Lohn Bescheid wissen.

Danke! Anne

Beitrag von tragemama 10.11.10 - 16:32 Uhr

Unsere Haushaltshilfe betreut auch unsere Kinder und bekommt netto 9 Euor die Stunde, da sie auf 400-Euro-Basis beschäftigt ist, kommt bei uns nur die Sozialversicherungspauschale (ich meine 12,5 %) dazu.

VG Andrea

Beitrag von kati543 10.11.10 - 16:33 Uhr

Was genau muß denn eure Kindfrau noch machen und wie lange soll sie pro Tag dasein? Muß sie ncoh kochen und den Haushalt machen oder nur und ausschließlich die Kinder? Wie alt sind die Kinder? Müssen die Kleinen noch gewickelt werden,...? Also so einfach kann man das nicht sagen. Eine Kinderfrau in dem Alter sollte ja auch wenigstens eine ausgebildete Erzieherin sein. Bei uns gibt es hier "Angebote" mit 13-15€/Stunde - aber das ist sozusagen reines Babysitting - netto gleich brutto.

Beitrag von erdbeertiger 10.11.10 - 18:04 Uhr

Hallo Anne,

das ist nicht so einfach - bei einem 400EUr Job würde ich ja von 10 EUR die Stunde ausgehen.Bei einem sozialversicherungspflichtigen Job sollten m.M. nach 10 EUR/Stunde mindestens vor Steuern bleiben. Macht also bei 30 St/Woche und 4,3 Wochen/Monat etwa 1.300 EUR. Da kommen dann noch die Sozialabgaben dazu, Du musst also mindestens 1.600 EUR brutto zahlen, dich kostest das ganze dann etwa 1900-2000 EUR (Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung).
Wieviel davon am Ende bei der Kinderfrau hängen bleibt, ist schwer zu sagen - je nach Steuerklasse kann es sein, dass sie mit 800 EUR netto rauskommt - das finde ich dann wiederum arg wenig für einen 30 St Job. Aber insgesamt würde ich vielleicht auch ausrechnen, was ihr zahlen könnt, und damit in Verhandlungen gehen

Welche Qualifikation soll die Betreuungsperson denn haben? Ausgebildete Erzieher verdienen im Durchschnitt knapp 2.000 EUR brutto, heißt also etwa 2.300 EUR Arbeitgeberkosten - Berufsanfänger liegen aber natürlich - zum Teil auch deutlich - darunter.

LG

Erdbeertiger

Beitrag von adeodata 10.11.10 - 18:08 Uhr

Hallo,

wir hatten seit 3 Jahren eine Kinderfrau, eine gelernte Erzieherin, die direkt nach Abschluß ihrer Ausbildung bei uns anfing, während sie gleichzeitig an der Uni studierte. Das lief auf Basis eines Minijobs. Sie bekam anfänglich 8 Euro / Stunde, zuzüglich bezahlten Urlaub, Weiterbezahlung im Krankheitsfall (hat sie allerdings dann nicht angenommen) und der Pauschale an die Minijobzentrale. Weil sie ein echter Schatz war, wenn das Kind schlief auch den Haushalt erledigt hat und weil die Anforderungen wuchsen, als ein 2. Kind dazukam ;-), haben wir das Gehalt bis Anfang diesen Jahres auf 10 Euro pro Stunde erhöht. Das bekommt sie quasi auf die Hand. Du müßtest halt noch drauflegen, was sie bei einem Angestelltenverhältnis noch an Steuern und Abgaben bezahlen muß. Dann haben wir noch eine Haushaltshilfe, die bekommt 11 Euro die Stunde. Es widerstrebt mir zwar, für's Putzen mehr zu bezahlen als für die Kinderbetreuung, aber die Marktpreise sind halt entsprechend. Dafür bekommt die Kinderfrau die teureren Weihnachtsgeschenke ;-) Es kommt natürlich auf auf das Alter an, jemand mit Anfang 20 verdient halt fast überall weniger als "gestandene" Frauen mit langjähriger Erfahrung in Job und/oder Familie. Was ich so von (jüngeren) Erzieherinnen weiß, fühlen die sich mit 10 Euro auf die Hand im allgemeinen ganz gut bezahlt.
Wir wohnen im Großraum München, also ungefähr gleiches Preisniveau.
Lg, adea.