Hund erbricht und jetzt Durchfall - TA sagt Magenverstimmung?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von darkblue81 10.11.10 - 17:00 Uhr

Hallo,

ich frag mal grad hier in die Runde, mit der Antwort vom TA bin ich nicht so glücklich.

Vorgestern hat unsre Hund sich einmal erbrochen, morgens. Hab mir nicht groß Gedanken darum gemacht, kommt ja mal vor.

Gestern morgen allerdings wieder und heute morgen dann der (für mich) Super-GAU: Ich hab meinen Kleinsten zum Kindergarten gebracht, brauche dafür keine 10 Minuten und als ich zurück komme hat es im Flur schon bestialisch gestunken -> Hund hatte den Flur voll gekotet, war aber von der Konsitenz so ein Mittelding (entschuldigt für die detailierte Beschreibung #hicks)

Ich bin dann nochmal mit ihm raus, da alles normal, ca 30 Minuten später wieder das gleiche Spiel, hier in der Wohnung #putz
Heute mittag wieder alles normal und grade eben wieder, da war der Kot aber etwas dünner #schock

Also habe ich den TA angerufen und nachgefragt, ja ich weiß, Ferndiagnosen sind noch nicht möglich, aber der meinte der Hund hat was falsches gefressen? Wenn es morgen immer noch so ist, kommt der TA vorbei.

Jetzt sitze ich natürlich hier und Grübel vor mich hin:
Wir haben in der letzten Zeit kein anderes Futter gekauft, er hat auch so nichts ausser der Reihe bekommen und auch nichts geklaut. Draussen hat er auch nichts gefressen, abgesehn von einem Büschel Gras.
Entwurmt wird er auch regelmäßig, die letzte Kur ist nun zwei Monate her #kratz

Ich bin gerade ziemlich ratlos was er hat und was ich tun soll und was geb ich ihm denn zu fressen oder lieber nichts?

LG

Beitrag von loerchen88 10.11.10 - 17:13 Uhr

also unsere hündin hatte gerade erst magen-darm......ich gebe ihr dann erstmal 24 std nix zu fressen, nur wasser........und dann fange ich langsam an breiig gekochten reis zu füttern....sollte der durchfall nicht verschwinden und der hund nicht trinken, unbedingt nochmal zum TA nicht das der hund austrocknet...

lg

laura

Beitrag von darkblue81 10.11.10 - 18:05 Uhr

#danke

Beitrag von dore1977 10.11.10 - 17:56 Uhr


Wie geht s den dem Hund ? Ist er fit außer das es vorn und hinten rauskommt ?
Ist er nur ein bisschen schlapp oder kann er sich kaum noch rühren ???

LG dore

Beitrag von darkblue81 10.11.10 - 18:07 Uhr

Hallo dore,

so ist er topfit, verhält sich ganz normal und eben als ich Abendbrot vorbereitet habe hat er in der Küche wie gewöhnlich gegammelt #aerger

Trinken tut er auch ganz normal, jetzt grade hat er sich in sein Hundebett verkrümmelt um sein Spielzeug zu malträtieren so wie jeden Abend.

LG

Beitrag von jessy02 10.11.10 - 19:53 Uhr

Hallo!

Hört sich alles wirklich sehr nach einer Magen-Darm-Geschichte an....

Unser Hund hat das leider auch regelmäßig...
Wenn er "nur" Durchfall hat warte ich erst mal den nächsten Haufen draußen (oder leider auch oft drinnen, wenn ich nicht schnell genug war...) ab. Manchmal ist es nur eine kleine Verdauungsstörung, die bei ihm öfter vorkommt und der Kot ist schnell wieder normal geformt.

Sobald aber Erbrechen hinzu kommt oder noch vor dem Durchfall auftritt, schaue ich, wie oft er erbricht. War es mehr als einmal, gibts für die nächsten 24 Std. nix zu fressen. Danach dann fange ich mit gekochtem Reis und gekochtem Hühnchen vorsichtig wieder an zu füttern, die Futtermenge, die er normalerweise in 2 Portionen am Tag bekommt, teile ich dann für 4 ein... Oder aber ich nehme ein spezielles Dosenfutter für Magen- und Darmerkrankte Hunde und füttere das statt Huhn und Reis.

Meistens ist nach weiteren 24 Std alles wieder im Lot....bis auf zweimal bis jetzt, da war plötzlich im Durchfall Blut mit dabei, da war ich dann am selben Tag noch beim Tierarzt!

LG jessy

Beitrag von cori0815 10.11.10 - 20:35 Uhr

Hi,
die Hündin meiner Eltern hat das auch immer mal wieder - leider. Sie hat ohnehin einen sehr empfindlichen Magen und reagiert scheinbar sehr schnell auf jeden blöden Virus mit einem ausgeprägten Brechdurchfall.

Wir machen es dann so: Essen gibt es erstmal keines (mache ich bei meinen Kindern auch so, Nahrungskarenz tut dem Bauch erstmal ganz gut), dafür gibts Homöopathie: Okubaka, 3 Kügelchen 3-4x am Tag, einfach ab ins Maul, Maul sachte zuhalten und mit der anderen Hand über die Kehle bergab streicheln, regt das Schlucken an - fertig.

Wenn der Hund von allein nicht viel trinkt, dann helfe ich nach: ich koche einen dünnen Fenchel-Kamillentee mit etwas Traubenzucker und einer Prise Salz, das verabreiche ich dann mit einer Einwegspritze in die Lefze (schreibt man das so? Hab das noch nie schreiben müssen ;-)). Das mache ich jede Stunde so mit 2-3 ml (der Hund meiner Eltern ist sehr klein, 4 kg. Bei größeren Hunden entsprechend mehr geben, notfalls lieber kleine Mengen in kürzeren Abständen, falls sonst alles wieder oben rauskommt).

Wenn der Durchfall anhält, mische ich der Teemischung noch eine Kohlekomprette bei. Medizinische Kohle soll ja Bakterien binden und den Darm regenerieren. Bei diesem Hund hilfts.

Irgendwann (wenn das Erbrechen aufgehört hat und der Durchfall weniger wird oder aufhört, frühstens aber nach 24 Stunden) fange ich wieder mit Reis/Huhn an (viel Reis, sehr wenig Hähnchenbrust, selbst gekocht natürlich).

Dieser Hund spricht sehr gut auf Homöopathie an, aber letztens kamen wir ohne einen Tierarztbesuch auch nicht aus. Der Tierarzt hat eine Spritze verabreicht und zwei Medikamente gegeben, die den Darm wieder normalisieren und aufbauen sollten. Wenn man einen Hund hat, der 4 kg wiegt, kann man halt nicht lange abwarten, weil er sehr schnell klapprig wird auf seinen kleinen Stakelbeinen ;-)

Lg
cori

Beitrag von sandy38 11.11.10 - 09:34 Uhr

Huhu #winke

Na, da sind ja schon viele gute Antworten dabei :-)
Ich brauche nicht zu sagen das wenn der Wau-wau das länger hat , das Du dann zum Ta musst ;-)
Zur Kost : ich habe seit Jahren gute Erfahrung mit Baby Nahrung (Glas ab 6 Mon.) , dazu gekochter Reis ;-)
Ins Wasser kommt Elektrolyt , in der Apotheke erhältlich .

Gute Bessereung für deine Fellnase #winke

Lg Sandy

Beitrag von darkblue81 11.11.10 - 10:52 Uhr

Hallo und guten Morgen,

also erstmal vielen Dank für eure Antworten :-)

Heute morgen war alles wieder normal, die Nacht war auch alles in Ordnung Futter hab ich ihm aber noch nichts gegeben, werde ihm heute abend mal etwas Reis machen.
Normal bekommt er ja zwei Mal täglich was zu futtern, aber gestern Abend hab ich ihm auch nichts gegeben, da er da doch noch Durchfall hatte.

Nochmal vielen Dank für eure Antworten, auch wenn wir eigentlich schon immer Hunde hatten, so was hab ich noch nicht mitgemacht #schwitz

LG #winke