Bin verzweifelt,wir werden die Stillhütchen einfach nicht los...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sarah05 10.11.10 - 19:51 Uhr

Guten Abend.
Meine Maus ist nun 16 Wochen alt und ich habe damals die Stillhütchen von meiner Hebamme bekommen,weil meine Brustwarzen so kaputt waren und es fürchterlich weh tat.
Ich hätte wahrscheinlich abgestillt,in sofern bin ich schon froh,dass es die gibt,aber wir werden die einfach nicht wieder los :-(
Manchmal trinkt sie eine Brust ohne oder ich ziehe das Stillhütchen weg und dann trinkt sie ohne,aber sobald sie merkt,dass es weg ist meckert sie rum und dann gebe ich ihr das Hütchen wieder.
Was soll ich denn machen?
Konsequent weg lassen?
Ich meine,sie bekommt es ja immer wieder wenn sie meckert,das weiss sie wahrscheinlich auch oder?
Liebe Grüsse sarah

Beitrag von tagpfauenauge 10.11.10 - 20:00 Uhr

Hi,

falls deine Hebi dir gesagt hat, das wäre nur eine übergangsweise Lösung, hat sie sich wahrscheinlich schonen wollen, weil du so angespannt warst.

Fakt ist: Wenn sie es so gewohnt ist, kann sie nicht ohne. Niemals!

Wenn du es wegnimmst wird sie - letztendlich - verweigern.

Entweder Hüttchen oder Abstillen.




Beitrag von sarah05 10.11.10 - 20:11 Uhr

Ja,genau das hat sie gesagt,ich habe gesagt,dass ich die nicht nehmen möchte,weil ich Angst habe,dass sie dann nicht mehr ohne trinkt und sie meinte das wäre gar kein problem die abzugewöhnen.
Na klasse #heul
Habt ihr auch mit Stillhütchen gestillt?

Beitrag von xyz74 10.11.10 - 20:26 Uhr

Hallo Sarah,

nicht den Kopf hängen lassen.
Nur etwas Geduld haben.
Mein Sohn und ich haben anfangs auch mit Hüttchen gestillt.
Deine Kleine muss sich langsam umgewöhnen.
Du kannst ihr dabei helfen in dem Du jeden Tag von der Spitze ein bißchen abschneidest. So kann sie sich langsam an den natürlichen Milchfluss gewöhnen und an das ungewohnte Mundgefühl.
Das wird schon #liebdrueck

Beitrag von hailie 10.11.10 - 22:11 Uhr

Stimmt doch gar nicht!

Man kann die Hütchen auch wieder abgewöhnen.

Beitrag von jenny2202 10.11.10 - 20:27 Uhr

Hallo,

ich an deiner Stelle würde es einfach akzeptieren.Meine maus hat 4 Monate nur mit Hütchen getrunken und ohne immer Theater gemacht. Habe es mehrfach probiert, irgendwann dann aufgegeben. Und eines Tages als ich nicht schnell genug war, hat sie einfach ohne getrunken :-) seitdem nie wieder mit. Also gib ihr einfach Zeit,vielleicht klappt es dann.Und wenn nicht-dann ist es eben so und auch nicht schlimm.

Schönen Abend

Beitrag von sarah05 10.11.10 - 20:36 Uhr

Wie alt war sie denn da,als sie ohne getrunken hat?

Beitrag von sarah05 10.11.10 - 20:35 Uhr

Danke für die Antworten.
Ich werde das mal ausprobieren,das abzuschneiden.
Ich finde es einfach so Schade,dass es nicht klappt.
Sie ist aber auch 3 1/2 Wochen zu früh geboren,vielleicht hat es auch damit weas zu tun?
Man,ich würde so gerne richtig stillen :-(

Beitrag von sako2000 10.11.10 - 20:46 Uhr

Ich stille meine Tochter, 12 Monate, ausschliesslich mit Huetchen.
Es hiess auch bei mir, entweder mit Huetchen oder pumpen und Milch fuettern. Das Letzte wollte ich nicht.
Natuerlich sind die Huetchen "laestig", allerdings bin ich SOOOOOO froh, dass ich sie habe und merke sie shcon nicht mehr. Man gewoehnt sich dran.
jedenfalls 1000x besser als gar nicht zu stillen.

Mach Dir nicht so einen STress, Du wirst die Dinger bald nicht mehr spueren.

LG, Claudia

Beitrag von roeschen79 10.11.10 - 20:40 Uhr

Hmmm.. also, ich hab meinem Sohn mit 12 Wochen die Hütchen geklaut.
Er hat 2 Tage gemoppert und geübt, aber dann hatte ers rauß!
Wir mußten so ziemlich von vorne anfangen und anlegen und co neu üben (man schlunst ja schnell mit Hütchen), tat auch super weh!
Aber, nun sind wir 3 Wochen oben ohne unterwegs und es ist großartig! Wir genießen es beide!

Lass Dir nicht seinreden! Weg mit den Dinger, deine Kleine lernt das auch! Und durchhalten wenns weh tut!!

Viele Grüße
Roeschen

Beitrag von sarah05 10.11.10 - 20:42 Uhr

Soll ich die einfach weg lassen?
Und was mache ich,wenn sie dann weint und gar nicht trinken will #gruebel?
Wie habt ihr das gemacht?
Gruss

Beitrag von roeschen79 10.11.10 - 20:55 Uhr

Ja, einfach weg lassen.
Hab sie lieb!
Sie wird bestimmt trinken!
Sie kennt den Geruch und den geschmack, aber sie wird sich falsch andocken, weil sie beim Hütchen den Mund nicht soweit öffnen muß.
Ich hab den Vorhof die ersten Tage immer ein wenig zusammen gedrückt, damit er möglchst viel in den Mund nehmen kann.
Er war 3 Tage etwas unruhg an der Brust, ha die Augen immer weit aufgemacht und auch mal gejammer.
Aber, wir habens weiter verusucht. Viel angelegt, auch wenns keine offensichtlichen Hunger gab, damit wir das üben können.
Nach ner Woche hatten wirs rauß.

Beitrag von hailie 10.11.10 - 22:17 Uhr

Mach dir mal keinen Stress! Ich habe etwa 3 Monate lang nur mit Hütchen stillen können. Nachdem meine Brustwarzen vollständig verheilt waren, habe ich es immer mal kurz ohne Stillhütchen versucht. Meine Tochter kam anfangs nicht wirklich damit klar, und so habe ich eben mit ihnen weitergestillt... manchmal konnte sie ohne trinken, wollte sie zum Nuckeln dann aber doch wieder haben - bekam sie auch.
Schließlich klappte es von einem Tag auf den anderen plötzlich ganz ohne Hütchen. Seitdem liegen sie im Schrank und wurden nie wieder gebraucht.

Also versuch es ruhig immer mal, aber mach euch beiden nicht so einen Stress. Es ist ganz toll, dass du trotz der anfänglichen Probleme überhaupt noch stillst! Ich weiß genau, wie doof das mit Stillhütchen ist. Aber es ist immer noch viel besser, als wenn du gar nicht stillen würdest. #herzlich

LG,
hailie

Beitrag von zwei-erdmaennchen 11.11.10 - 07:42 Uhr

Hallo Sarah,

nicht verzweifeln... Wenn ich eins durch meine Kinder gelernt habe, dann, dass sich alles mit der Zeit von selber regelt. Hab also einfach etwas Geduld und mach dir keinen Stress #liebdrueck

Ich habe die Große auch mit Stillhütchen gestillt. Ich hatte anfangs so wunde Brustwarzen, dass es keine andere Möglichkeit gab und sie gewöhnte sich daran. Auch ich wollte die Dinger dann später wieder loswerden und habe es immer wieder ohne versucht - ohne Erfolg. Doch nach gut vier Monaten hat sie sie plötzlich selber von der Brust gezupft und ohne weiter getrunken. Und seitdem haben wir nie wieder mit Hütchen gestillt #schein

Ich habe mir jedoch das ein oder andere Mal die Teile zurückgewünscht als sie Zähne hatte und die hin und wieder auch ordentlich an mir getestet hat #zitter. Also haben die Hütchen auch ihre Vorteile ;-)

Diese Sache mit dem Abschneiden würde ich dir nicht empfehlen wenn du Silikonhütchen verwendest. Silikon franst nämlich bei normalem Schneiden ganz fein aus und dann lösen sich ständig kleinste Silikonpartikel die deine Maus dann verschlucken würde #schwitz Bei Latexhütchen ist es vielleicht einen Versuch wert wobei ich persönlich einfach entspannt abwarten würde.

Wenn du es ohne probierst, dann lass sie erst mit kurz Hütchen saugen damit die Brustwarze gut rauskommt und sie die leichter greifen kann. Denn das ist wohl das Hauptproblem: Diese Zwerge haben einfach nie gelernt haben wie man dieses anfangs recht flache Etwas mit dem Mund greifen kann.

Viele Grüße und alles Gute
Ina #winke

Beitrag von knallschote 11.11.10 - 11:37 Uhr

Hallo,

das man die niemals los wird, ist nicht richtig.

Frag mal eine La Leche Liga Beraterin, die gibt es in ganz Deutschland.
Die helfen Dir kostenlos ;-) bei allem rund ums Stillen.
Welche bei Dir in der Nähe ist, erfährst Du hier:
La Leche Liga Deutschland e.V. Tel.: 0571/48946

Alles Gute und viel Erfolg