Kind seit Kita-Beginn dauerkrank! Kennt Ihr das??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von engel7.3 10.11.10 - 20:10 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 2 Jahre und ist seit August diesen Jahres in der Kita.
Seit September ist er nun Dauerkrank. Erst Mittelohrentzündung, dann Lungenentzündung, dann Magen Darm Infekt, dann Hand-Mund-Fuß Krankheit und nun wieder Mittelohrentzündung, außerdem mind. 1x die Woche Fieber mind. 39,5 Grad. Er war seit Anfang September vielleicht 4 Wochen in der Kita, denn Rest nur krank zu Hause.

War das bei Euren Kurzen auch so??? ich muß dazu sagen, Louis ist ein Frühchen, kam in ssw 26. Er war aber bis zum Kita Beginn NIE krank, nicht mal ne Erkältung, rein gar nichts. Er war immer top fit. War auch seit Mai schon bei einer Tagesmutti mit 3 anderen Kids, da hatte er auch nie was.

Die KIA unternimmt nichts, verschreibt immer Antibiotika und Paracetamol. Ich wollte mal nen Bluttest, sie dagt NEIN, das sei normal wenn die Kleinen neu in die Kita kommen.

Bin ratlos. Wie sind Eure Erfahrungen??
DANKE

engel

Beitrag von capri 10.11.10 - 20:19 Uhr

Hallo Engel,

vertraue deinem KIA. Wir sind auch seit September in der Kita (meine 2 Kinder) und beide sind seit bestimmt 8 Wochen mal hier mal da erkältet, mal Fieber, dann ein Hautausschlag, dann Halsweh.

Das ist leider normal das 1te KitaJahr, das haben mir alle Muttis bestätigt die ich so kenne.

LG und Kopf hoch, es wird besser

Capri#sonne

Beitrag von pegsi 10.11.10 - 20:23 Uhr

Völlig richtig, das ist total normal, daß sie dann oft krank sind. Gibt sich nach einer Weile wieder.

Weniger normal finde ich "verschreibt immer Antibiotika". Da würde ich mal nachhaken, ob das wirklich ständig sein muß.

Beitrag von ea73 10.11.10 - 20:24 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist auch seit Juni in der Kita und seit September auch ständig krank - davon 1 x eine Bronchitis, was lt. unserer KiÄ nichts ungewöhnliches ist.

Wenn ich jedoch Deine Liste lese, sieht es mit Lungenentzündung, 2 x Mittelohrentzündig etc. pp. allerdings etwas anders aus.

Ich würde mir die Meinung eines 2. KiA einholen.

Alles Gute,

Andrea

Beitrag von pegsi 10.11.10 - 20:26 Uhr

Stimmt, Lungenentzündung und Mittelohrentzündung hatten wir nicht, nur Erkältungen, Bindehautentzündung und Scharlach.

Beitrag von woelkchen1 10.11.10 - 21:07 Uhr

Hallo Engel- ja, das ist ganz normal! Ganz besonders, wenn er vorher rein gar nichts hatte- das Immunsystem muß fürs ganze Leben lernen, das tut es jetzt.

Wir hatten das ein Jahr eher, weil Scarlett mit 12 Monaten in den Kiga gegangen ist- ich war stellenweise echt nur am verzweifeln. Ging an einem Tag die Angina, war am nächsten die Bronchitits da. Manchmal hab ich echt auch gezweifelt, ob das noch normal ist...

Und ja- es ist normal! In diesem Jahr hab ich auch erst Angst gehabt, weil ich mir hab sagen lassen, erst ab dem 3. Jahr wirds besser. Aber bis jetzt hält es sich echt in Grenzen, sie hat zwar Infekte, die zu 80%aber sehr harmlos und schnell verlaufen, mit einigen Wochen Pause dazwischen!

Beitrag von schnuffel06 10.11.10 - 21:36 Uhr

uns geht es auch so. allerdings nicht ganz so krass, wie bei euch. wir sind dauer erkältet und haben es mit den ohren. ich lass das meistens von der heilpraktekerin behandeln. das klappt ganz gut. zur zeit bekommt sie etwas zur stärkung der immunabwehr.
ständig antibiotikum finde ich persönlich mist. nicht umsonst wird davor gewarnt das wir bald ressistent dagegen sind. das geht gar nicht#nanana. ich würde es mal mit ner zweiten meinung versuchen

Beitrag von sandrinchen85 10.11.10 - 21:56 Uhr

hi,

stella geht auch seit august in den kiga(da war sie 8 monate alt).
seit september hat sie schnupfen...geht auch nicht weg.dann kam husten dazu,dann war sie ne woche zuhause mit durchfall,dann kam ne herpes-angina,direkt darauf ne mittelohrentzündung mit geplatztem trommelfell und danach lagen wir ne woche stationär in der kinderklinik...(wobei sie sich die lungenentzündung mit sicherheit da geholt hat...).

trotz allem liebt stella ihre kita und ihre erzieherinnen und die anderen kinder da.sie war jetzt fast 4 wochen am stück nicht da und wird ab montag wieder gehen.ich bin gespannt wie lange ;) jetzt ist ihr immunsystem ja eh schon geschwächt.

unser kinderarzt hat bis jetzt nur einmal antibiotikum verschrieben und das war bei der eitrigen mittelohrentzündung(wo wir noch immer mit dem paukenerguss kämpfen).sie sagt aber auch,dass gerade im ersten kindergartenjahr und vorallem zu dieser jahreszeit die kleinen häufig krank werden.
ich muss gestehen,dass mich gerade die letzte woche (mit der klinik) selber völlig aus den socken gehauen hat,aber mir ist es lieber sie macht jetzt alles einmal durch als später,wenn sie in die schule geht.

lg und gute besserung :)

sandra mit stella(in 14 tagen 1 jahr :) )

Beitrag von mabe7979 11.11.10 - 07:54 Uhr

Auch wir sind dauerkrank seitdem meine Kleine (16 Monate) bei der Tagesmutter ist (August). Wir hatten bisher auch 2 x Mittelohrentzündung, Hand-Mund-Fuß und ständig irgendwelche Infekte. Wir haben mindestens 1 x die Woche Fieber. Ist echt anstrengend, nicht nur für die Kids. Wir können nur hoffen, dass es besser wird... #hicks

Liebe Grüße
Marlen

Beitrag von unsicher8981 11.11.10 - 09:01 Uhr

wow wenn ich mir das so anhöre habe ich ja rießiges Glück bisher. Mein Sohn geht seit Anfang September in die Kita und war erst einmal krank. Er hatte eine fiese Erkältung mit Fieber.
Da bin ich ja gespannt wie es im Winter wird bei uns...

Lg Moni

Beitrag von fbl772 11.11.10 - 09:53 Uhr

Hallo Engel,

da müssen leider die meisten Kinder durch. Theo kam mit 6 Monaten in die Krippe und hatte dann im ersten Winter gleich mehrmals Bindehautentzündung, Mund-Hand-Fuß, Scharlach, die Schnupfen und Erkältungen gar nicht gezählt. Ich war schon beunruhigt, wenn das Fieberthermometer normale Werte anzeigte ... Der erste Winter war anstrengend, aber danach war es vorbei.

Jetzt hat er halt ne laufende Nase oder Husten, aber ohne Fieber etc..

Natürlich hatte er bei der TaMu keine besonderen Infekte, es war ja auch Sommer :-) Sein Immunsystem arbeitet zur Zeit auf Hochtouren, weil er in der Kita ja mit Viren etc. sozusagen zugeballert wird. Dagegen kann man außer Hygiene nix tun. Aber du wirst sehen, im nächsten Jahr wird es dann viiiel besser sein.

VG
B

Beitrag von kati09 11.11.10 - 11:04 Uhr

Hallo,
unser Sohn war im ersten Herbst/Winter im Kiga dauerkrank (August bis Mai). Meistens Erkältung, aber auch Magen-Darm-Infekt, Bindehautentzündung, Bronchitis,... Auch unser Arzt sagte das ist völlig normal. Wir hatten die Blutuntersuchung und es wurde nichts gefunden, alles in Ordnung. Unsere Tochter (zu dem Zeitpunkt gerade geboren) hat alle Infekte ebenfalls mitgemacht....
Jetzt haben wir den 2. Herbst im Kiga und er war noch nicht krank (ich klopfe gerade mal auf Holz). Bis auf eine Bindehautentzündung, aber die haben wir mit Euphrasia in den Griff bekommen.
Es wird besser, durchhalten!
Gruß, Kati