Neue Schwangerschaft.... nach schwerer Gestose???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sternchen.. 10.11.10 - 20:14 Uhr

Hallo Ihr!
Meine Süße wird bald 5 Jahre und wir überlegen ein zweites Kind zu bekommen. Allerdings ist das irgendwie alles nicht so easy. Meine Tochter kam mit 1550g / 43 cm in der 33SSW auf die Welt /Kaiserschnitt. Lt. Mutterpass eine schwere Praeklamsie. Mein FA hat ziemlich geschlafen und daher wurde die Gestose erst in der 32 SSW festgestellt. Eine Woche habe ich es noch geschafft, aber dann ging es mir, im wahrsten Sinne, an die Nieren und der Kaiserschnitt wurde umgehend vorbereitet. Zum Glück ging es ihr soweit gut. Musste nicht beatmet werden, lag zwar 4 Wochen auf der Intensiv und war mega winzig, aber Glück gehabt. Wir wünschen uns so sehr ein zweites Kind. Aber ich kann da nicht mehr so unbedarft an die Sache. #kratz
Ich weiß, dass eine Gestose nicht zwingend in der nächsten SS auftreten muss. Aber ich habe jetzt von Voruntersuchungen gehört. Kann das alles nicht einschätzen. Ein Blutgerinnungstest wird auf der einen Seite empfohlen, aber auf der anderen Seite nur für Frauen die zu Fehlgeburten neigen. Außerdem kann man wohl die Thromphopile Ursachenforschung betreiben??!!?? Dabei werden wohl die Blutwerte der Eltern getestet. Je nach Ergebnis bekommt man dann in der SSW Heperin gespritzt??! #augen

Hat einer gleiche Erfahrungen gemacht`??? Habt ihr einen Rat für mich???#bitte

#winke

Beitrag von unipsycho 10.11.10 - 21:17 Uhr

Ich kann jetzt nur von der Tagesmutti meines Sohnes erzählen.

Sie hatte auch ein Gestose und ihre Tochter wurde auch in der 33 ssw geholt und lag auch 4 wochen im KH. Ihre FÄ hatte auch geschlafen.

Sie ist nach 4 jahren wieder schwanger geworden und hat dabei gearbeitet, da sie selbstständig ist. Sie ist trotz der Arbeit 1 woche über den ET gelaufen und war 2 Tage nach der Geburt der Kleinen wieder daheim und hat auch wieder gearbeitet. (Gibt ja keinen Mutterschutz für Selbstständige)
Scheint also alles gut gelaufen zu sein.

Beitrag von sternchen.. 11.11.10 - 22:22 Uhr

danke dir.

wahrscheinlich mache ich mir mal wieder zu viele Gedanken....
Aber den Kopf auszuschalten .... tja irgendwie sehr schwierig.


:-)