Super Nanny... Immer wieder schön! :)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von himbeerstein 10.11.10 - 20:33 Uhr

Es ist eine unglaubliche Sendung. Jedes Mal aufs Neue denke ich "Ok, schlimmer kann es ja nicht sein in einer Familie!" Und jedes mal ist die nächste Sendung doch noch schlimmer..
Und JEDES MAL frage ich mich... Warum bekommen solche Leute Kinder? Und ich finde keine Antwort. #heul

Aber mal ehrlich... Man muss einen Führerschein machen, weil man sonst kein Auto fahren darf. Begründung: man würde ja im Straßenverkehr das Leben unschuldiger gefährden wenn man nicht zu genüge ausgebildet ist. ok..

Aber unschuldiges Leben in die Welt setzen und misshandeln, das darf man?? #kratz Ohne Führerschein?

Nur weil sich damit kein Geld machen lässt.. Was wäre das für eine geile Welt wenn es doch irgendwann einen Elternführerschein gäbe #schein

Beitrag von sachsenmaad 10.11.10 - 20:35 Uhr

ich finde das soooo traurig#schmoll#heul

Beitrag von babytraum2011 10.11.10 - 20:37 Uhr

ich gucke auch gerade die Super nanny

Beitrag von dufie 10.11.10 - 20:36 Uhr

ich gucke es auch gerade, da bleibt einem echt die Spucke weg#schock

Beitrag von lalelu-86 10.11.10 - 20:38 Uhr

hey
natürlich ist es traurig, aber wenigstens suchen sich die leute freiwillig hilfe bevor es zu spät ist oder durch zufall das jugendamt was erfährt und unternimmt, denn das ist ja wohl noch viel häufiger der fall....
lg

Beitrag von himbeerstein 10.11.10 - 20:38 Uhr

ja.. und die ist dann auch noch mit Zwillingen gesegnet... #heul

warum!?! #gruebel

Beitrag von shadow-91 10.11.10 - 20:38 Uhr

Ich steige einfach mal in deine Vorstellung des "Führerscheins" ein.
Würde dass denn für dich heißen dass wenn jemand ungewollt schwanger wird und dann den "Führerschein" macht, den aber nicht besteht, dass Kind abtreiben lassen müsste?!


Ich bin der Meinung, jeder erzieht seine Kinder so falsch wie er es für richtig hält.
Wenn ich sowas sehe, dann sage ich mir einfach dass ich es besser machen werde. Soviel darüber nachzudenken bringt nix.


LG Stephie 32+5

Beitrag von himbeerstein 10.11.10 - 20:42 Uhr

Falsch. Darüber nachdenken bringt was. da bin ich sicher. Ich habe übrigens ein Konzept für einen Elternführerschein geschrieben.

Natürlich muss Niemand sein Kind abtreiben. Aber ab bekannt werden der Schwangerschaft müssten werdende Eltern an Pädagogik und Psychologie Kursen teilnehmen. Ein verweigern dieses Kurses könnte zur Kürzung des Elterngeldes führen. Glaub mal... dann geht jeder hin

Und dann werden GANZ EINFACHE dinge gelehrt:

Jede Art von schlagen oder Gewalt ist am Kind in Deutschland unter Strafe verboten. (muss man wissen)

Reflexion der eigenen Kindheit "fand ich es toll geschlagen zu werden? Will ich das weiter geben.."
und so weiter.. doch doch.. das würde schon was ändern ;-)

Beitrag von mamavonyannick 10.11.10 - 21:08 Uhr

Schonmal darüber nachgedacht, warum es trotz FS Unfälle auf den Straßen gibt oder die Leute z.B. unter Alkohol fahren? Vllt doch nicht das Allerheilmittel so ein FS???#kratz

Beitrag von butzelinchen 10.11.10 - 20:38 Uhr

Der Fisch stinnkt immer vom Kopf...

Die armen Kinder...

Beitrag von daniel1012 10.11.10 - 20:39 Uhr

Hallo,

und aus diesem Grunde schaue ich das nicht mehr. Denn auch eine Super-Nanny kann nicht in fünf Tagen aus einer total überforderten Mutter eine Vorzeigemama zaubern.
Diese Sendung ist absoluter Schwachsinn in meinen Augen. Ich kann es nicht nachvollziehen wie Eltern so mit ihren Kindern umgehen und nach fünf Tagen arbeit mit der SN super perfekte Eltern sein können.

LG Nadine

Beitrag von himbeerstein 10.11.10 - 20:45 Uhr

natürlich nicht. Aber vielleicht können Rabeneltern, die das gucken ja mal die ein oder andere Erleuchtung da raus holen und sich selber ändern.

und ich finde es auch gut das es überhaupt thematisiert wird und nicht unter den Teppich gekehrt wird. Besser die Sendung als gar keine, auch wenn es erschreckend ist #schock

Beitrag von daniel1012 10.11.10 - 20:55 Uhr

Klar, aber besser wäre es doch, wenn soetwas in der heutigen Zeit nich mehr vorkommt.

Es schauen viele Leute, sondst würde es ja nicht ausgestrahlt werden. Man kann sich Tipps annehmen. Aber glaubst du wirklich, dass Eltern, die ihre Kinder schlagen, wahrscheinlich auch noch aus Überzeugung, sich davon abbringen lassen weil sie das schauen???

Schimpfen darf man mit seinen Kindern, aber in einer Lautstärke, die ruhig und sachlich verständlich für die Kinder ist, also in einer normalen Lautstärke halt, wie man sich sonst unterhält. Schreien bringt doch nix, da kriegen meine beiden panische Angst, wenn ne Mutter im Kiga mal schreit.

Aber es gibt auch Dinge, wo Eltern, speziell Alleinerziehende Unterstützung benötigen. Sie sind halt allein. Aber es gibt halt solche und solche.
Es gibt Alleinerziehende/Ehe/Lebenspartner da fragt man sich wie die das alles unter einen Hut bekommen und andere wo man sich fragt, warum bekommen die Kinder und Paare die sich seit Jahren Kinder wünschen bekommen keine.

Das ist das Leben. Ich bin froh das mein Männe derzeit Urlaub hat, denn wir haben zur Zeit unsere Trotzphase bei dem zweijährigen Sohn und die Superzickenzeit mit unserer Vierjährigen Tochter. Eigentlich auch recht interessant, denn i frag mich dann immer, wie i wohl war.

So etwas lang geworden, aber i hoffe i habe deutlich genug formuliert was i mit meinem Text sagen wollte.

Lg Nadine mit der süßen Superzicke Lenie 4j und süßer Trotzkönig Phil 2j

Beitrag von schneckiii 10.11.10 - 20:42 Uhr

man kann doch froh sein wenn eltern sich hilfe holen!!!!!!
natürlich ist es nicht schön wie die mit den kindern umgehen aber mann muss ja auch mal sagen das es nicht einfach ist wenn man allein erziehend ist und zwillinge hat!!!

Beitrag von himbeerstein 10.11.10 - 20:47 Uhr

Öhm.. nö. Einfach ist es sicher nicht, aber ein Grund oder eine Rechtfertigung für Misshandlung leider auch nicht. #gruebel

Beitrag von schneckiii 10.11.10 - 20:48 Uhr

und würd gern noch hinzufügen das man eigendlich erst mitreden kann wenn man schon kinder hat !!! manche kinder können denk ich schon nervenraubend sein!!!!!!
auch wenn viele jetzt sagen das das nicht stimmt!!! `es stimmt`
aber gewisse umgangsformen gehen halt nicht !

Beitrag von himbeerstein 10.11.10 - 20:51 Uhr

ich arbeite in einer Krippe, habe manchmal 9 Kinder unter drei ALLEINE... ich kann mitreden :-)

außerdem habe ich bei meiner Freundin ein Jahr lang gewohnt und mich um ihre Kinder gekümmert weil sie dazu nicht in der Lage war.

Du scheinst dir den Schuh ja an zu ziehen.. Dann ist ja gut dass du einen Partner hast und du nicht überfordert bist ;-)

Beitrag von seluna 10.11.10 - 21:00 Uhr

Nö, kannst du nicht. Sorry wenn ich dazwischen haue.

Du gibst die kinder nämlich wieder ab, zurück an die Eltern und hast deine ruhe.

Ich bin z.b alleinerziehend von drei kindern.

Ich habe sie rund um die Uhr, ungeachtet dessen ob es mir schlecht geht, ob ich Kopfweh habe oder mit Fieber im Bett liege.
Trotzdem muss der Alltag laufen.
es ist nur natürlich das ich zwischendurch auch mal genervt reagiere und wenn jemand mir erzählt, das er nie genervt ist...dem glaube ich nicht.

Das Leben mit kindern ist nicht nur rosig, es ist auch hochgradig anstrengend und es ist in der tat ein Unterschied ob ich die kinder wieder abgeben kann oder sie rund um die Uhr habe.


Ich schlage meine kinder nicht, aber ich kann ein leichtes Verständnis dafür entwickeln wenn z.b die Mutter heute bei rtl, überfordert ist.

Beitrag von julimond28 10.11.10 - 20:56 Uhr

Sag' mal ist das dein Ernst was du hier schreibst?? Hats du mal reingeschaut was da los ist?????????

Meine Schwägerin erzieht unsere Zwillis seit drei Jahren allein! Heute sind sie sechs geworden! Sie geht arbeiten und es ist bestimmt nicht immer leicht für sie! Aber mit den Kindern ist sie die Ruhe in Person, die zwei sind wundervoll!

Was dort abgeht geht gar nicht!!!!

Beitrag von schneckiii 10.11.10 - 20:59 Uhr

ist ja richtig das es echt krass ist was da los ist aber es ist doch in ordnung das sich solche leute hilfe holen !!!
es gibt leider eltern die am besten keine kinder haben sollten°!!
is ja richtig

Beitrag von daniel1012 10.11.10 - 21:02 Uhr

Hallo Julimond28,

reg dich nicht so darüber auf, denk an deine Nerven.

Es gibt immer solche und solche.

Klar sind Kinder nicht immer einfach da geb i dir recht, aber man darf den Kindern den Streß nicht anmerken lassen. Finde es toll wie deine Schwägerin das schafft. (Finde das Benehmen dieser Frau auch absolut unverschämt und respektlos den Kindern gegenüber)
Klar sind Kinder nicht immer einfach da hast du recht, aber an eines sollten immer alle denken:

Kinder sind das Wertvollste, was man im Leben haben kann und so sollten sie auch behandelt werden.

Schläge ein absolutes NoGo.

Lg Nadine

Beitrag von himbeerstein 10.11.10 - 21:02 Uhr

genau! Das Leben ist nicht leicht aber Respekt seinen eigenen Kindern gegenüber muss drin sein. Daumen hoch für deine Schwägerin! #ole#freu

Beitrag von seluna 10.11.10 - 21:07 Uhr

ist ja richtig.
ich ahbe sogar drei kinder und keine Probleme, aber das wichtige wird übersehen..
die Mutter hat sich Hilfe geholt, weil sie es erkannt hat.
Das sollte man genauso sehen.
Viel schlimmer sind Eltern die sagen "Wir brauchen keine hilfe.

Beitrag von seluna 10.11.10 - 20:54 Uhr

und was würde das ändern?
Trotzdem gäbe es Eltern die auf ihre Kinder einprügeln.

Glaubst du die Mutter die jetzt zu sehen ist, hatte vor so mit ihren Kindern umzugehen?
Niemand, wirklich niemand ist davon befreit vor Überforderung falsch zu reagieren.
Wer seine Kinder schlägt, anbrüllt oder ungerecht behandelt tut das nicht unbedingt aus Spaß, sondern aus purer Hilflosigkeit.

Kinder sind keine Roboter die perfekt funktionieren und Eltern sind auch nur Menschen mit einem Nervenkostüm.
Das soll keine Entschuldigung sein für solche Eltern, aber der Hinweis darauf das ein Elternführerschein gar nichts bringen würde, ausser einer Geburtenkontrolle der anderen Art.

Beitrag von himbeerstein 10.11.10 - 20:59 Uhr

Hä?? Geburtenkontrolle?? Inwiefern? Wie gesagt... das Recht Kinder zu bekommen bliebe für jeden bestehen, aber eben mit der Pflicht sich zu bilden und vorzubereiten. Das ist ja wohl nicht zu viel verlangt.

Und was du gerade gesagt hast ist : das die Mutter sich eh nie ändern kann und wird. Dann müsste man ihr also die Kinder weg nehmen? Und den Kindern die Mutter? Nein, erst kann man sehr wohl versuchen eine gewissen Selbstreflexion wach zu rütteln WARUM man sich so verhält wie man es tut. und dann kann man es auch ändern. Klar dauert das. Aber Aber wir sind in den letzen paar Jahrhunderten schon ein ganzes Stück weiter gekommen und das dank derer die an Änderungen geglaubt haben.

  • 1
  • 2