Scharlach - unschlüssig wg. KiGa

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von martina100 10.11.10 - 20:48 Uhr

Hallo,

unser Kleiner ist an Scharlach erkrankt. Wir waren am Dienstag vormittags gleich bei der Kinderärztin, welche uns ein Antibiotikum verschrieben hat. Ich fragte nach wann er denn wieder in den KiGa gehen könne und sie meinte donnerstags, wenn es ihm nicht schlecht geht....nun ... er ist wirklich schon wieder ziemlich fit und könnte meiner Meinung nach auch morgen in den KiGa gehen....und abends in den Laternenumzug....

...würdet Ihr ihn länger zu Hause lassen?...muss dazu sagen das ich berufstätig bin und er ansonsten bei den Großeltern bleiben müsste....

Grüße

Beitrag von ella173 10.11.10 - 20:58 Uhr

hallo

meine tochter hatte schon 4 mal scharlach und nach 24 std nach der ersten einnahme vom antibiotikum dürfen die kinder wieder in kindergarten.

du solltest nur bescheid geben das ihr scharlach habt (ansteckung ist ja nicht mehr da). bei uns wird das nämlich ausgehängt (alle kinderkrankheiten) damit die eltern bescheid wissen.

alles gute

Beitrag von mucki288 10.11.10 - 20:59 Uhr

Hallo!

Mein Kleiner ist dieses Jahr im Februar das 1. Mal an Scharlach erkrankt und dann ging es bei uns in der Familie bis Ende Mai immer schön reihum ! Insgesamt hatten wir 8 x Scharlach, mein Sohn 3x, ich 3x, mein Mann 2x.

Das Vertrackte ist, dass nur 4 Tage nach Absetzen des Penicillins die nächste Scharlacherkrankung losging...

Meine Freundin, die auch Ärztin ist, gab uns dann den Tip...wenn einer Scharlach hat, alle anderen Kontaktpersonen sofort prohylaktisch auch Penicillin (keine Angst wegen der Mär bezügl Resistenzen.....da müsste man schon mehrere Jahre durchgehend Antibiotika / Penicillin nehmen) und dann alle solange zuhause bleiben bis ALLE fertig sind mit der Penicillineinnahme.

Bei uns war das der einzige Weg raus aus dieser Scharlach-Epidemie. Und ich kann dir nur raten, lass ihn so lang wie möglich zuhause, es gibt mehrere 1000 verschiedene Scharlacherreger...wenn du Pech hat, hat er nächste Woche gleich den nächsten an der Backe.

Und noch ein Tip: Lass auch deine Eltern einen Abstrich machen...manche Leute haben den Erreger aufgenommen, sind Überträger und haben keine Krankheitssymptome! Und wenn es einen Erwachsenen so richtig mit Scharlach erwischt, dann ist es die pure HÖLLE !!!!!! Deshalb ab zum Arzt, alle die mit eurem Kleinen in Berührung gekommen sind,und Abstrich machen lassen bzw sofort Penicillin.


Alles Gute!

Beitrag von munirah 10.11.10 - 21:14 Uhr

Uns wurde auch gesagt, meine Kinder könnten nach 48 Stunden mit Antibiotikum wieder los.
Allerdings sind Kinder mit Scharlach extrem anfällig für weitere Erkrankungen, deshalb würde ich nur ein Kind das los muss, in den Kiga und sonstwohin schicken. Gerade jetzt gibt es ja genug Erkältungsviren etc. ...

Beitrag von hongurai 11.11.10 - 08:21 Uhr

kinder mit AB sind empfindlicher. Sie brauchen ruhe, ihr körper muss die kräfte für die bekämpfung der bakterien aufbringen.
AB unterdrückt die symptome, aber die ursache, die bakterien sind ja noch im körper.

Lass ihn sich ausruhen, lass ihn richtig zu kräften kommen. Was sind die 2 tage schon bis zum wochenende. Nicht dass ihr danach wochenlang mit verschleppten infektionen zu kämpfen habt.

gute besserung!!!

Beitrag von plda0011 11.11.10 - 11:03 Uhr

Nö, wenn es ihm gut geht, wieso nicht?
Ich nehme mal an die Ärzte wissen was sie sagen, wenn sie einen nach ein paar Tagen Antibiotika (wie vor kurzem auch mich selbst) wieder auf Kinder loslassen.

Also Kind fit, Kind nicht ansteckend - wo ist das Problem?

LG