Wie kriege ich mehr Milch???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nadine020609 10.11.10 - 21:15 Uhr

Guten Abend zusammen !

ich weiß nicht mehr weiter und bin am verzweifeln:-[#heul!
Ich würde unseren Kleinen ( 18 Tage ) gerne voll Stillen, jedoch hab ich nicht genug Milch#heul!

Das war von Anfang an das Problem. Ich habe dann angefangen Milupa HA Ppe bezufüttern.

Jetzt hab ich seit gestern das Gefühl das die Milch noch weniger wird und ich hab sowieso nur alle 3-4 Stunden ca.30ml:-(!

Hat jemand einen Tipp was ich noch machen kann damit es mehr wird?
Ich nehme schon alle 2Stunden Pytolacca Globuli (je 5 Stück)
außerdem massiere ich die Brust mit Stoll-Öl !

Ich bin viel auf den Beinen, am räumen, putzen#putz und unterwegs ect.ist das schädlich, kann deswegen die Milch zurückgehen?

Vielen Dank für eure Antworten
LG Nadine

Beitrag von sonne_1975 10.11.10 - 21:25 Uhr

Was am schädlichsten ist, ist die Flasche. Wenn dein Kind an der Brust nicht saugt, kommt die Milch nicht. Wenn du zufütterst, "denkt" die Brust, sie braucht keine Milch produzieren. Nur, wenn gesaugt wird, wird die Milch produziert.

Auch Stress, den du dir antust, kann für wenig Milch sorgen.

Wenn du wirklich voll stillen willst: für 2-3 Tage mit dem Baby ins Bett und keine Flasche mehr geben. Anlegen, anlegen, jede Stunde, jede halbe Stunde, immer wenn dein Baby es will.

Phytolacca Globulis sind doch zum Abstillen! Dass die Milch weggeht.

Du musst Stilltee trinken, viel Flüssigkeit (mind. 2 Liter), gut essen, mind. 3 Mal und gute Portionen, sehr nahrhaft. Und Ruhe, kein Putzen, kein Räumen, du bist noch im Wochenbett!!

Ansonsten eine Stillberaterin kontaktieren, sie arbeiten ehrenamtlich.

Und weg von der Flasche! An der Flasche ist es viel einfacher zu trinken, deswegen wollen viele Babys dann nicht an der Brust saugen, das bedeutet nämlich Arbeit!!

Wenn du am Anfang zufüttern musst, keine Flasche! Sondern Becher, Löffel, Spritze (ohne Nadel) oder Brusternährungsset, das muss aber gezeigt werden.

LG Alla

Beitrag von hege08 10.11.10 - 21:28 Uhr

Holla!!

also erstmal gleich vornweg: es gibt nicht "zu wenig Milch haben", denn: je mehr du anlegst, desto mehr Milch produziert dein Koerper. Das ist der ganze Trick an der Sache, anlegen, anlegen, anlegen... aber auch noch eins dazu: du brauchst Ruhe und Entspannung, denn unter Stress funktioniert dein Koerper nicht wie sonst. Ganz wichtig, Ruhe und Anlegen!!!!!! Es gibt auch gewisse Getraenke, die die Milchbildung foerdern, weiss grad nur nicht welche, peinlich... musst mal googlen, Fenchel, Frauenmantel, Salbei glaub ich... weiss das aber nicht genau.

Ruh dich aus und leg dich mit deinem Baby hin, dann wird die Milch sich anpassen!!

Viel Erfolg!!

Hege

Beitrag von babygirl2010 10.11.10 - 21:33 Uhr

Salbei fördert nicht sondern bewirkt das Gegenteil. Ich musste beim Abstillen Salbeitee trinken.

Beitrag von flaqita 10.11.10 - 21:52 Uhr

Tips hast du ja unten schon genug bekommen zum Fördern der Milchbildung. Was auch noch hilft, ist Malzkaffee oder alkoholfreies Weizenbier. Allerdings auch kalorienreich. Es kann aber wirklich sein, dass du nicht genügend Milch bilden kannst. So etwas gibt es, egal was alle anderen sagen. Es gibt wirklich Frauen die nicht genügend Milch bilden können. Hab selbst ne Bekannte die alles probiert hat und es hat nicht funktioniert. Wenn dem so sein sollte, dann mach dich bitte nicht verrückt. Es ist einfach so. Dann versuch das Beste daraus zu machen. Du kannst z.B. deinen Kleinen zuerst anlegen ihn also stillen und dann noch hinterher ne Flasche füttern. Das geht wunderbar. Ansonsten drück ich dir die Daumen, dass du es schaffst mit dem 100% stillen, wenn nicht dann bitte setz dich nicht zu sehr unter Druck.

Viel Glück und ganz liebe Grüße flaqita

Beitrag von sonne_1975 10.11.10 - 21:56 Uhr

"Du kannst z.B. deinen Kleinen zuerst anlegen ihn also stillen und dann noch hinterher ne Flasche füttern. Das geht wunderbar."

Nein, das geht nicht wunderbar. Die Babys wollen keine Arbeit an der Brust, wenn sie einen leichteren Weg wie Flasche kennen. Sie saugen ein paar Mal und schreien nach Flasche.

Beitrag von flaqita 10.11.10 - 22:05 Uhr

Doch, das funktioniert. So habe ich meinen Sohn dazu bekommen zuzunehmen und damit stärker zu werden, weil er zu schwach war an der Brust seinen Hunger zu stillen. Ich habe ihn zwei Monate lang zuerst gestillt und ihm dann noch eine Flasche mit Muttermilch gemacht. Und er hat nicht nach der Flasche geschrien, sondern aus der Brust mehr und mehr getrunken. Ich weiss nicht ob du es auch schon ausprobiert hast. Aber ich habe es ausprobiert und nach zwei Monaten war die Flasche weg.

Liebe Grüße flaqita

Beitrag von sonne_1975 10.11.10 - 22:15 Uhr

Dann hast du Glück gehabt. Nicht jedes Baby bekommt eine Saugverwirrung. Aber sehr sehr viele, deswegen sollte man es nicht raten.

Beitrag von steffilu74 10.11.10 - 22:05 Uhr

huhu,

bei mir war auch zu wenig Milchbildung......ich habe von meiner Hebamme ruhe verordnet bekommen, zudem mußte ich stilltee trinken und ein Geheimrezept........
Geißrautenkrauttee...........bewirkte wunder :-) Seitdem klappt es wunderbar :-)
Den Geißrautenkrauttee aber ganz langsam anfangen und abwarten ....nicht das deine brüste spannen :-) Ich trinke morgens und abends eine Tasse.

Viel Glück und Erfolg
Steffi

Beitrag von rimma25983 10.11.10 - 23:55 Uhr

hallo Nadine,

ich trinke Vitamalz wenn ich wenig Milch habe. Aber auch so trink ich 2-3 Tassen Stilltee. Bei mir hilfts. Aber natürlich wie die anderen geschrieben haben,öfter anlegen denn dann kommt automatisch mehr Milch.

Wünsch dir alles gute und viel Milch ;-)