Entwicklungsschübe = Schlafprobleme - Die Lösung!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bine3002 10.11.10 - 21:42 Uhr

Vorgestern schrieb ich das hier:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=4&id=2888220

Nun ist es ja so, dass meine Tochter eine Schilddrüsenunterfunktion hat. Sie bekommt morgens (möglichst eine halbe Stunde vor dem Frühstück, was nicht immer einzuhalten ist) Tropfen dagegen. Mein Mann gibt sie ihr, weil er meist mit ihr aufsteht (während ich gerade dusche). Diese Tropfen halten aber angebrochen nur 8 Wochen lang. Ich besorge jeweils neue und lege sie in den Kühlschrank.

In der Nacht nach meinem Posting dachte ich darüber nach, schaute in den Kühlschrank und tatsächlich...
Mein Mann hatte nicht darauf geachtet und gab ihr immer noch die alten Tropfen, die scheinbar mittlerweile ihre Wirksamkeit eingebüsst hatten. Seit gestern bekommt sie die neuen Tropfen und SCHLÄFT wie gewohnt friedlich ein. Es ist wirklich wie ein Wunder, dass diese dämlichen 3 Tropfen so viel bewirken. Insbesondere, weil eine Unterfunktion ja normalerweise zu gegensätzlichen Symptomen führt (also Lethargie und Abgeschlagenheit). So viele Ärzte haben das schon in Frage gestellt, aber es ist bei unserer Tochter wirklich andersrum. Wir konnten das jetzt schon einige Male beobachten, wenn wir die Tropfen mal vergessen hatten. Sie wirken wirklich innerhalb von nicht mal 24 Stunden.

Beitrag von sonne_1975 10.11.10 - 21:48 Uhr

Wow, das es so einfach war...

Dann drücke ich die Daumen, dass es jetzt immer gut läuft!

Beitrag von bine3002 10.11.10 - 22:24 Uhr

"Dann drücke ich die Daumen, dass es jetzt immer gut läuft! "

Ich habe jetzt das Ablaufdatum dick mit Edding drauf geschrieben. Ich hoffe, dass er das nächste Mal darauf achtet. Es ist eigentlich die Aufgabe meines Mannes, die Tropfen zu geben, weil es besser in den Ablauf passt, aber na ja, er achtet halt morgens nicht drauf. Ich mache ihm auch keine Vorwürfe, hätte ihm ja auch sagen können, dass er die neuen Tropfen nehmen soll.

Beitrag von fanti8 10.11.10 - 21:54 Uhr

Ist bei Unterfunktion vielleich tungewöhnlich, dass man nicht schlafen kann, geht mir aber bei vergessenen Tabletten nicht anders. Laß dir nicht einreden, dass es das nicht gäbe. Du kennst dein Kind am besten und kannst das sicher auch beurteilen.

Schön, dass ihr die Lösung gefunden habt, gute Nacht, fanti

Beitrag von bine3002 10.11.10 - 22:25 Uhr

Ich weiß, ich habe das von Betroffenen auch schon öfter gehört. Aber es ist doch schon seltsam, dass es offiziell immer andersrum beschrieben wird.

Beitrag von pia1971 10.11.10 - 22:06 Uhr

Hey,

vorher weißt du das mit der fehlfunktion der Schildrüse. Ich hab das auch - und auf eine Anfrage beim KiA ob dies auch zu Problemen von meinem Sohn führt, hat er dies nur "belächelt". Und welche Tropfen sind das?

Für einen Antwort wäre ich echt dankbar.

Grüße

pia

Beitrag von bine3002 10.11.10 - 22:21 Uhr

Wir hatten eigentlich schon immer den Verdacht, dass bei unserer Tochter was nicht stimmt, weil sie wirklich so extrem anders war als andere Babys. Wir wechselten diverse Male den Kinderarzt, weil wir uns immer dieses bekloppte "Lassen Sie sie mal schreien" anhören durften.

Unsere jetzige Kinderärztin war da immerhin etwas lockerer und meinte immer "Das wird schon noch". Als sie dann aber 2 1/2 war, habe ich mit der Kinderärztin ein "ernstes" Wörtchen geredet und ihr klar gemacht, dass das Schlafverhalten und vor allem auch das Verhalten am Abend echt krass ist. Sie meinte dann, dass sie als erstes mal eine Blutkontrolle machen würde, vor allem auch nach den Schilddrüsenwerten und BINGO!!!! Das war es dann. Seitdem bekommt sie Tropfen.

Am selben Abend stellten wir schon eine Veränderung fest, dachten aber wir hätten uns das eingebildet. Am nächsten Abend schlief sie bei meinen Eltern. Wir hatten ihnen absichtlich nichts gesagt. Die Reaktion war "Hat sie Schlafmittel bekommen?" Seitdem sie die Tropfen bekommt, zeigt sie auch normale Anzeichen von Müdigkeit wie Augenreiben usw. Das war vorher alles nicht der Fall, da war sie einfach immer hyperaktiv. Heute ist sie das nicht mehr, aber wie wir feststellen konnten, schläft sie gut eine Stunde weniger (und später ein).

Sie bekommt jeden Morgen 3 Tropfen L-Thyroxin Hennig. Das ist das gleiche Hormon, das die Schilddrüse produzieren sollte. Sie musste darauf eingestellt werden. Wir tasteten uns von anfangs 5 Tropfen auf 3 Tropfen heran. Das ging bei ihr relativ schnell, kann aber auch Jahre dauern. Sie muss deswegen auch alle halbe Jahre eine Blutkontrolle über sich ergehen lassen, um die optimale Einstellung zu gewährleisten.

Witzig ist, dass wir schon zwei Ärzte hatten (bei denen wir aus anderen Gründen waren), die bezweifelt haben, dass Schlafprobleme damit zu tun haben könnten. Sie rieten uns dazu, die Tropfen über einen längeren Zeitraum wegzulassen und sie dann jweils alle 6 bis 8 Wochen pieksen zu lassen, also quasi eine "Weglassprobe". Brauch ich gar nicht, ich kann nach 2 Tagen schon sagen, dass es daran liegt. Seltsam ist es aber schon, weil 3 Tropfen wirklich vergleichsweise sehr wenig ist.

Beitrag von momo3103 11.11.10 - 10:55 Uhr

hallo!

ich finde das sehr interessant... unsre Tochter (knapp 3,5 Jahre alt) hat auch schon immer Schlafprobleme, die wir aber mehr oder weniger immer auf ihr Temperament geschoben haben... sie hatte immer schon Schwierigkeiten mit dem Einschlafen (als Baby ging's nie ohne Geschaukel oder Stillen oder Tragen oder so...), erst mit 1,5 hat sie besser geschlafen und aber nie so wirklich "normal".
Wenn sie müde wird, merkt man ihr das nicht klassisch an, sie kommt nicht zur Ruhe, sondern dreht erst richtig auf... (wenn sie Hunger hat reagiert sie ähnlich...). Sehr selten dass sie sich dann einfach hinlegt und schläft. Sie dreht einfach nur auf.
Wacht nachts auch oft schreiend auf, und ist manchmal richtig verstört. Wir haben das aber immer auf Träume geschoben.
Sie ist insgesamt sehr lebhaft und oft sehr unausgeglichen. Sie hat halt ihr Temperament...

Ich habe auch eine leichte Schilddrüsen-UF! Habe auch L-Thyroxin genommen in der SS. Was du schilderst gibt mir sehr zu denken... Hab bisher nie in so eine Richtung gedacht!

lg Annette.
Meinst du, das könnte bei unsrer Tochter auch sowas sein?