Fühlmich soo mies =(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bonny89 10.11.10 - 22:11 Uhr

Hay mamas,

japs steinigt mich ruhigt , steh eh schon unter dem boden ,also kann ich nicht tiefer sinken ...


Mein Sohnemann ( 3 1/2j) hat seid fast einem jahr hasen , es lief alles bestens und er kümmert sich ganz toll drum. Leider haben wir m und w häschen so dass die beiden babys bekamen .. was ja eig. nicht schlimm war.

Doch seid ein paar wochen dreht yannik total am rad .. =( er drückt seinen kleinen bruder ( 16M) mit dem kopf ins kissen , haut , boxt, tritt, schreit rum .. usw ..

Heute war dann der kipfel erreicht .. er hat eines der hasenbabys ( 9 wochen alt) den kiefer gebrochen , ich habt ihn angeschrien , was das soll und das er mir doch sagen soll was er getahn hat , doch da kam imme rnur ich hab nix gemacht .. =(

ich hab im mom viele ander probleme und ich liebe diese tiere überalles..

ich hab ihm gesagt das ich ihn erstmal nicht sehen mag ,dass er böse war/ist , er hat dann auch mitbekommen wie ich geweint habe und das tier fertig gemachthabe für den transport zum tierarzt.

Ich bin dann nachdem mein mann da war ohne ein wort gefahren und er saß in der sofa ecke und hat garnichts mehr gesagt warganz still und hat auch nicht geweint oder sonst i-was. =(

Ich weis es ist "nur" ein häschen , doch wie hättet ihr reagiert?? Ja keins kaufen auch klar .. doch er war doch die ganze zeit soo lieb ..=(

Beitrag von sina236 10.11.10 - 22:21 Uhr

du, dein kind ist viel zu klein, um das zu begreifen! DU hast die aufsichtspflicht und DU musst dafür sorgen, dass DEINEN tieren in der obhut DEINER kinder nix passiert. kinder erlernen sozialverhalten erst. sie verstehen nicht oder nur teilweise, dass ein lebewesen eben ein lebewesen ist. drum eben sind die haustiere der kinder im eigentlichen sinne die haustiere der eltern und genau diese haben dafür zu sorgen, dass alles paletti läuft. ich muss dir leider sagen, dass dein sohn nicht zu bestrafen ist. ein tier ist ein tier und kein spielzeug, wie nicht er, sondern du fälschlicherweise angenommen hattest. dir gebührt die strafe. sorry, aber das ist meine meinung zum thema tier. das heisst nicht, dass ich das verhalten deines sohnes tolerieren würde, schuld trifft ihn aber erst an zweiter stelle.


tiere sind keine spielzeuge und 3 jahre ist viel zu früh für so viel verantwortung,du überforderst dein kind.

sina, die hinter dieser meinung steht.


Beitrag von bine3002 10.11.10 - 22:32 Uhr

Ohne dir Vorwürfe machen zu wollen: Kinder in diesem Alter sind zu klein für eigene Tiere. Man DARF in und Tier nicht alleine lassen. Fertig, aus!

Gerade Hasen sind Tiere, die ihre Emotionen nicht durch Laute äußern. Auch eine Mimik haben sie so gut wie gar nicht. Sie wehren sich kaum, leiden stumm. Das erschwert Kindern zu begreifen, was sie dem Tier angetan haben.

Also, so tragisch dieser Vorfall auch war. Beruhige dich. Nimm die Hasen zu dir ins Wohnzimmer, hänge ein Schloss davor und lass sie nur noch mit den Kindern zusammen, wenn Du dabei bist. Übernimm selbst die Verantwortung für die Tiere und lass die Kinder nur helfen, wenn sie das wollen. Alles andere würde sie überfordern.

Erkläre deinem Sohn nochmal ganz in Ruhe, dass er dem kleinen Hasen serh weh getan hat. Nimm aber auch die Schuld auf dich, d.h. sage ihm, dass Du hättest besser aufpassen solltest und das in Zukunft auch tun wirst.

Beitrag von arielle11 11.11.10 - 06:27 Uhr

Hallo!

Warum hat ein Kleinkind Hasen als Haustiere? Wenn, dann sind es doch Deine Hasen, oder?

Dein Sohn ist viel zu klein um das Thema Haustiere und die damit verdundene Verantwortung richtig zu verstehen.

Desweiteren würde ich einem Kleinkind kein 9wöchiges Hasenbaby in die Hand geben. Never! Erst Recht nicht, wenn er momentan mit seinen Gefühlen eh nicht ganz klar kommt.

Die Frage ist doch nun warum er dem Häschen weh getan hat! Wenns mit Absicht war, dann mußt Du mit Deinem Kind reden( natürlich auch wenns aus Versehen passiert ist). Das ist sehr wichtig, nur so versteht er das.

Klar biste jetzt wütend, aber Du bist erwachsen, er ist ein kleiner Junge der gerade Hilfe braucht. Er weiß doch gar nicht was da mit ihm passiert.

Erkläre ihm auch das es eben nicht "nur" ein Hase ist, sondern ein Lebewesen, was genauso Schmerz spürt.

Nimm die Hasen aus der unmittelbaren Reichtweite Deines Kindes und pass auf. Ich würde ihn jetzt erstmal nicht ohne Aufsicht an sie ranlassen.

arielle

Beitrag von juniorette 11.11.10 - 08:17 Uhr

Hallo,

"Mein Sohnemann ( 3 1/2j) hat seid fast einem jahr hasen "

du schenkst einem 2,5jährigen Kind Hasen?! #schock
Sorry, aber das geht gar nicht.
Mein Sohn ist 4,5 Jahre alt und wird noch lange keine Haustiere wie Hasen, Hamster oder Meerschweinchen, etc. bekommen.

Ansonsten kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen.

Aber auch, wenn dein Sohn lebloses Spielzeug und Hasenbabys nicht unterscheiden kann, muss dein Sohn natürlich bestraft werden.
Denn selbst, wenn er nur Spielzeug kaputt gemacht hätte, darf man ihm das nicht durchgehen lassen.

Und wenn ich weiß, dass ein Kind gerade in der Phase ist, seinen kleinen Bruder zu quälen, dann lasse ich doch zumindest den kleinen Bruder nicht außer Augen.

"doch wie hättet ihr reagiert??"

Ich wäre stinkesauer und tottraurig gewesen, so wie du.
Die etwas sachlichere Reaktion wäre, den Hasenkäfig so hinzustellen, dass dein Sohn auf keinen Fall mehr da ran kommt. Und er darf erstmal auch unter deiner Aufsicht nicht mit den Hasen spielen.
Ich würde ja sagen, gib die Hasen als Konsequenz für immer weg, aber dann denkt dein Sohn womöglich, dass er seinen kleinen Bruder auch aus dem Haus ekeln kann, wenn er ihn nur oft genug quält #schwitz

Ich steinige dich nicht, aber ich hoffe, du hast daraus gelernt, dass man mit Haustieren nicht das Experiment macht, wie gut ein 2,5jähriges Kind damit klar kommt.

LG,
J.

Beitrag von bonny89 11.11.10 - 09:46 Uhr

Hallo ,
danke für eure antworten .

Ich habe den kleinen jetzt noch fpr 8 wochen un dann geht er auch in eine liebevolle familie. Es sind jetzt fast alle hasen weg. Da mein mann auch eh nur am meckern ist ,dass er die viecher ja garnicht haben wollte ect pp.

Ich habe ihn nicht weiter bestraft ,weil ich glaube , der satzt Ich möchte dich erstmal nicht sehen , geh mir aus den augen , ihm recht weh tat =/

Ich glaube er weis das etwas schlimmes passiert ist. Ich habe ihm gesagt das es nicht alleine seine schuld war sondern mama hätte besser mit aufpassen müssen.

Und ich lasse die beiden jungs Nie alleine , da wie schon geschrieben Yannik ihn permanent quält.

Danke
LG

Beitrag von alpenbaby711 11.11.10 - 15:25 Uhr

Das du sauer bist kann ich verstehen wäre ich auch gewesen. Aber das Kind ist zu jung und kann sich gar nicht um die Tiere kümmern. Und ehrlich gesagt wir haben auch einiges an Tieren aber einem Kind in dem Alter gehören keine Tiere ins Zimmer.
Ela

Beitrag von bonny89 11.11.10 - 21:31 Uhr

Die kleinen sind ja nicht in seinem zimmer.. =/ , aber jetzt ist wieder fast alles gut .. dem kleinem geht es etwas besser und mit meinem sohnemann habe ich lange und ieb gesprochen , er hat m ir jetzt auch erzählt was passiert ist.

Morgen kommen 2 leute die die kleinen minehmen wollen un ich bin froh drum.

LG

Beitrag von alpenbaby711 12.11.10 - 13:46 Uhr

Ich denke es ist auch erstmal besser so. Weil das Kind kann sich noch nicht wirklich ins Tier reinfühlen und du hast viel Streß weil du doch noch ständig hinterher sein musst das sies nicht wieder tun oder überhaupt.
In 2 Jahren oder so siehts wohl ganz anders aus würde ich sagen.
ela