2.SS - Erfahrungsaustausch

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von indigo-75 10.11.10 - 22:29 Uhr

Hallo zusammen,
wer von Euch hatte eine schwierige 1. SS mit starkem, langen Erbrechen und fühlte sich bei der 2.SS völlig gut und ohne bzw wenig Erbrechen?

Ich hatte eine schwierige SS mit starkem Erbrechen bis zum letzen Tag, mehreren Blutungen, Perikadererguß und zu guter letzt ne Beckenendlage mit Kaiserschnitt.

Zum Zeitpunkt meiner SS war ich mir soooooo sicher - nie wieder!!!!
Meine Tochter ist noch sehr klein, gerademal knapp 8 Monate und doch mache ich mir Gedanken darüber eventuell in einem Jahr nochmal Schwanger zu werden, fürchte aber dass es wieder so, oder gar noch schlimmer wird mit dem Erbrechen.

Eine Garantie gibt es nicht, ist mir klar. Dennoch kenn ich niemand der nach einer solchen SS eine unproblematische SS hatte.

Bei wem war das so??? Danke für Eure Erfahrungen

Liebe Grüße Indigo

Beitrag von baby.2010 10.11.10 - 22:56 Uhr

hi.nicht ganz so wars bei mir...die erste war toll,die 2.schlimm,danach 3 SSen wieder klasse! die letzte jetzt war jannnnnz anders;-)

aber immer wieder schön.sag niemals nie ;o)

Beitrag von katrin.24 11.11.10 - 07:49 Uhr

hallo!

unsere zwerge sind ca gleich alt, marie wird am 20. 8 monate.
nun bin ich schon wieder in der 29.woche schwanger.
bei marie hatte ich blutungen, erbrechen bis ca 25. woche. eine schreckliche geburt, 36 std wehen, geburtsstillstand und dann einen ks.
5 tage nach der geburt einen epi anfall ( hatte ich zuvor noch nie) mit anschliessenden 2 wöchigen kh aufenthalt.
du siehst ich hatte keinen einfachen start.

und in dieser ss gings mir bis vor ca 1 woche super gut. keine übelkeit, kein erbrechen gar nichts. vielleicht liegts ja doch daran das wir jetzt einen sohnemann bekommen ;-)
schön langsam wirds mühsam, wohnen im 2. stock, marie wiegt gute 9 kg und zahnt was das zeug hält.

ich freu mich trotzdem das unsere kleinen dann so knapp zusammen liegen, meine schwester und ich haben einen altersunterschied von 15 monaten und es war für uns beide total super.

alles gute, lg
katrin #winke

Beitrag von mellimausie 11.11.10 - 10:00 Uhr

Huhu,

bei mir war die erste ss schrecklich. Ich habe alles als Belastung empfunden, hatte Rückenschmerzen ohne Ende, Sodbrennen zum Schreien, Laune vom Feinsten, und und und.

Und nun (meine Tochter ist 2,5) bin ich in der 28.SSW (auch mit einem Mädchen) und ich merke manchmal gar nicht das ich schwanger bin. Das war von Anfang an so und ich bin so glücklich und stolz auf meinen Bauch. Ich habe nichts, gar nichts. Oder ich mache mir vielleicht nicht mehr so viel draus

Ich glaube, man ist in der 2. SS viel gelassener und entspannter. Und vor allem hast du gar nicht mehr so viel Zeit, dir darüber Gedanken zu machen.
Ich habe mir, als meine Tochter ungefähr so alt war wie Deine jetzt, genau die gleichen Gedanken gemacht. Auch ums Stillen. Schlafen, usw.. Daran habe ich dann gemerkt, dass ich einfach noch nicht bereit bin für ein 2. Baby. Irgendwann kam es dann aber, dass ich einfach noch eins wollte. Und ich habe mir null Gedanken mehr gemacht, wie die Schwangerschaft wird oder die Babyzeit die jetzt kommt.

Das ist bei dir vielleicht auch so...

Gruß
Melanie

Beitrag von maeusl83 11.11.10 - 11:33 Uhr

meine erste ss war sehr torbulent und bis mitte der ss musste ich nur brechen oder lag mit übelkeit auf der coutch ... die anderen ss-problemchen hatte ich aber auch alle .... naja jetzt bin ich in der 15. ssw und ich muss sagen ich empfinde es jetzt als noch schwieriger, dennn mir geht es wieder so .... habe mit den kreislauf zu tun, übelkeit und erbrechen, und sonst fühle ich mich auch antriebslos und hundemüde ... mein großer ist fast 3,5 und er kann zum glück schon bissl rücksicht nehmen. geplant war eigentlich ein altersabstand von 2 jahren zwischen den kindern. aber letzt endlich bin ich so mega froh, dass ich jetzt erst schwanger bin, denn der große spielt wenigstens mal allein und ich muss nicht mehr alles machen ... er geht eben auch allein aufs klo usw.

ich würde also einen etwas größeren altersabstand wählen ...