Stillen vorbereiten?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von puenktchens.mama 10.11.10 - 22:39 Uhr

N'abend zusammen,

jetzt hab ich grad das Posting betr. Stillen weiter unten gelesen und mach mir schon wieder n Kopf...Bin mit dem 2. Kind schwanger, konnte das erste nicht stillen und hab sehr darunter gelitten. Was kann ich denn schon während der Ss tun, um mir das Stillen ggf zu erleichtern??? In der ersten Ss wurde mir gesagt, Brüste oft in die Sonne halten (je dunkler die Warzen sind, desto unempfindlicher) und nach dem Duschen ordentlich mit nem Handtuch rubbeln #schwitz
Gibt's noch was, das ich tun kann?

Danke schonmal #winke

Beitrag von mama-von-marie 10.11.10 - 22:42 Uhr

vielleicht diesen Stilltee trinken von dem hier immer die
Rede ist..? Oder Malzbier, soll ja auch milchfördernd sein...

LG

Beitrag von puenktchens.mama 10.11.10 - 22:46 Uhr

Danke Dir. Aber Malzbier schon in der Ss? Oder so zum Ende hin? Ich glaub ich muss mal ne Hebamme suchen......

Beitrag von mama-von-marie 10.11.10 - 22:49 Uhr

Malzbier trinken hier einige :-)

Beitrag von rebecca677 10.11.10 - 22:45 Uhr

Hab noch nie was gehört davon, dass man in der SS schon das Stillen vorbereiten kann. Entweder man hat Milch oder nicht! Nach der Entbindung gibt es einige Mittelchen, welche das Stillen erleichtern. Da brauchst Du nur Deine Hebi fragen.

Liebe Grüße

Rebecca + babygirl (39.SSW)

Beitrag von froeschle1 10.11.10 - 22:53 Uhr

Hallo,

meine Hebi hat im Kurs gesagt in den letzten 5 Wochen die Brustwarzen nicht mehr einölen und nach dem Duschen/Baden mit einer Bürste leicht die Warzenhöfe massieren.

Und diesen Himbeerblättertee trinken.

Lieber Gruss, froeschle 1 mit Babyboy 34. SSW

Beitrag von kecke77 10.11.10 - 23:01 Uhr

Hallöchen #winke

also ich halte diese Stillvorbereitungstipps für totalen Quatsch!!!

Meinst Du, dass sich die Indio-Frauen in Südamerika während der SS die Brustwarzen abrubbeln? Sory, aber bei der Vorstellung allein kriege ich ein breites Grinsen #freu

Ich würde erst nach der Entbindung anfangen, die Milchbildung zu unterstützen.
Ich habe gute Erfahrungen mit Stilltee und Agnus Castus Oligoplex (homöopatisch, ENTHÄLT ALKOHOL !!!) gemacht.
Auch häufiges Anlegen, viel Ruhe und viel Trinken hat geholfen. Essenstechnisch hat Fenchel was gebracht.

So konnte ich meine Tochter fast 13 Monate stillen (zwar mit Stillhütchen #augen). Dann wollte SIE nicht mehr :-p

LG,
Kecke

Beitrag von baby.2010 10.11.10 - 23:14 Uhr

hmmm ich stille jetzt das 6.kind...von VORBEREITUNG dazu hab ich
nie was gehört#gruebel
ich bin eigentlich eine stillmama mit MINDESTENS 6 monaten stillen,1x ging nur 3 monate-habe dann gemerkt,dass es am PSYCHIsCHEN stress lag,dass meine milch nicht ausreichte.
wenns baby geboren ist: seeeeeeeeeeehr viel anlegen,
fencheltee ist für manche geschmacklich gewöhnungsbedürftig...aber ist super! (stilltee auch!) malzbier weiss ich nicht...aber es schmeckt.loooooool

wünsche alles gute#pro

LG sandra mit still-baby youcef 7 monate#verliebt

Beitrag von emilia82 10.11.10 - 23:30 Uhr

Hallo, ich gehöre zwar nicht hierher, antworte aber trotzdem!!:-p

So schnell wie möglich nach der Geburt anlegen und so oft wie möglich! Mir hat 1 Glas Sekt am abend zum Milcheinschuß in der Nacht verholfen(Tip von meiner Hebi)! Aber so richtig viel Milch hatte ich dann als sie Jule Fersenblut genommen haben und 4(!!!) mal stechen mussten und sie so geschrieen hat, dass mir die Tränen kamen!!!#schmoll
Und ausserdem bild ich mir ein, dass Ovomaltine hilft!Und einbilden reicht ja oft schon!!;-)
Aber vor der Geburt kannst du nicht viel tun!!
Aber kauf dir doch "Das Stillbuch" das ist wirklich super und da sind viele Ratschläge drin, mich hat es total bestärkt!! Jetzt hättest du ja auch noch Zeit es zu lesen.....:-p

#winkeEmilia mit Marc#verliebt & Jule#verliebt

Beitrag von yorkiejacky 11.11.10 - 07:04 Uhr

Hallo,

ich gehöre zwar auch nicht mehr hier her, habe aber vor 4 Monaten entbunden.
Was ich Dir dringend ans Herz lege:
Mach Dir keinen Stress bezüglich des Stillens!
Stillen ist eine Kopfsache und wann man da sich so sehr reinstresst und denkt 'es muss, es muss!' , dann geht garnix!
Diese Erfahrung musste ich leider machen: Ich wollte unbedingt stillen, für mich kam nichts anderes in Frage, habe mich total ausgestattet mit Stillkissen, Still-BH, Still-tops, Still-ratgeber, Milchpumpe usw. und das Ende vom Lied: Aus dem ganzen Stress heraus fiel ich in eine tiefe Wochenbettdepression und die Milch blieb aus.
Mein Kind war seitdem dann ein Flaschenkind, womit ich mich nur schwer anfreunden konnte!

Also: Take it easy! ;-)
und viel Erfolg!

LG, Jacky + Nele #baby

Beitrag von nadja.1304 11.11.10 - 07:22 Uhr

Hallo,

gestern im GVK hatten wir das Thema Stillen, und meine Hebi meinte, einfach so oft wie möglich BH aus. Die Warzen härten sich durch die natürliche Reibung an der Kleidung etwas ab, das fehlt ja den meisten Frauen heutzutage. Ich werd jetzt einfach daheim keinen tragen. Ansonsten häufiges Anlegen und vor allem richtiges Anlegen am Anfang, das wäre wichtig. Mehr wohl nicht.
LG Nadja 29+5

Beitrag von berry26 11.11.10 - 09:49 Uhr

Hi,

du bereitest dich am besten aufs Stillen vor, indem du dir vielleicht eine Stillgruppe mit qual. Stillberaterin suchst und vielleicht auch schonmal besuchst. So lernst du auch gleich mal eine Stillberaterin kennen und hast jemand an den du dich wenden kannst, wenns Schwierigkeiten gibt.

Ausserdem kannst du dich in das Thema einlesen. Da könnte ich dir z.B. das empfehlen: http://www.amazon.de/Das-Stillbuch-Hannah-Lothrop/dp/3466344980/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1289465174&sr=8-1

oder das

http://www.amazon.de/Das-Handbuch-stillende-Mutter-Nachschlagewerk/dp/3906675025/ref=sr_1_4?s=books&ie=UTF8&qid=1289465233&sr=1-4

Körperliche Vorbereitungen brauchst du nicht wenn du keine Schlupfwarzen hast. Das Abhärten im voraus funktioniert nicht wirklich.

LG

Judith

Beitrag von mss.fatty 11.11.10 - 11:08 Uhr

hallo,

such dir mal eine stillgruppe um deine sorgen und ängste zu besprechen und antworten zu bekommen. dann bist du gut gerüstet und hast schon ansprechpartner für die zeit nach der geburt.

ausserdem kann ich aus persönliche erfahrung nur dazu raten sich von den schwestern auf der wochenbett station nicht unter druck setzten zu lassen.

lg a.

Beitrag von knallschote 11.11.10 - 11:48 Uhr

Hallo,
frag doch mal bei der La Leche Liga (LLL) nach, ob es eine La Leche Liga Stillberaterin oder sogar eine LLL-Gruppe bei Dir in der Nähe gibt.
LLL berät kostenlos !!!!
Tel.Infos unter: 0571 48946

Nicht verrückt machen

Beitrag von steffi0413 11.11.10 - 12:38 Uhr

Hallo,

Brustwarzen mit dem Handtuch rubbeln würde ich keinesfalls tun, kann vorzeitige Wehen verursachen.

Du kannst aber nachlesen (zB. über Milcheinschuss, korrektes Anlegen, Stillen nach Bedarf usw.), schon in der Schwangerschaft eine Stillgruppe 1-2x besuchen.

Nach der Entbindung ist gut, wenn Du so schnell wie möglich anlegen kannst und schon vor dem Milcheinschuss das Baby mind. 8x in 24 Stunden beidenseitig anlegst. Dabei passe sehr auf, dass Du korrekt anlegst und so die BW nicht wund werden.
http://www.youtube.com/watch?v=89G62Ycfhqc

Weisst Du, warum beim ersten Kind das Stillen nicht geklappt hat?

LG
Steffi

Beitrag von lucaundhartmut 11.11.10 - 21:41 Uhr

Hi puenktchens.mama,

ganz ehrlich?

Es ist nicht ratsam, vorher zu versuchen, sich auf die Brusternährung vorzubereiten, weil es umso enttäuschender sein kann, wenn es mit der teilweisen oder ausschließlichen Brusternährung eines Kindes nicht (lange) funktioneren sollte.


Alles Gute von Steffi


Beitrag von gslehrerin 11.11.10 - 22:36 Uhr

Du kannst testen, ob du Flach- oder Hohlwarzen hast. DANN kannst du wirklich am besten vor der Geburt schon was machen. Ansonsten gibt es nix außer: sich schlau lesen!!! "Das Handbuch für die stillende Mutter" ist z.B. super! Das nimmt ne Menge Unsicherheit (und glaub nicht, im Khs werden die dir das schon zeigen...die Zettel mit den Milchprodukten, die kriegst du gezeigt...)
Früher hat man Frauen sogar zu einer Zahnbürstenmassage der BW geraten#zitter

LG
Susanne