Wie soll ich den SST deuten?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sabstar 11.11.10 - 08:10 Uhr


Guten Morgen ihr Lieben,

am 29.10. hatte ich ja Punktion (5 Eizellen davon 3 befruchtet) und am 01.11. Transfer von zwei A-Klasse Achtzellern.

Am 01.11. musste ich abends eine halbe Spritze Ovitrelle (3250 von 6500 Einheiten) und am 04.11. den Rest von Ovitrelle spritzen.

Heute habe ich mit einem 10er SST und Morgenurin getestet und konnte eine sehr schwache zweite Linie erkennen. Gestern Abend war die Linie genauso stark wie heute morgen.
Man sagt, dass Ovitrelle innerhalb 10 Tagen vom Körper abgebaut wird. Beziehen sich diese Anzahl Tage auf volle 6500 Einheiten? Wie sieht der Abbau bei Gabe der halben Ovitrelle aus? Ist der Test zuverlässig oder falsch positiv?

Danke und LG
Sabbi

Beitrag von sternenkind-keks 11.11.10 - 08:12 Uhr

ich gehe davon aus, dass es sich auf die ganze spritze bezieht.

aber leider wird dir nur das warten gewissheit bringen. oder jeden tag schauen, ob die linie stärker wird.

alles gute!

Beitrag von shiningstar 11.11.10 - 08:13 Uhr

Du musst morgen früh nochmal testen -dann siehst Du ob die Linie stärker wird (=schwanger), oder ob die Linie schwächer wird (=nicht schwanger, hcg der Spritze wird abgebaut).
Viel Glück!

Beitrag von sabstar 11.11.10 - 08:19 Uhr


Also dann bereite ich mich mental schon mal auf einen negativen Test am Montag vor. Denn von gestern morgen auf heute wurde die Linie schwächer :-(
Auch habe ich das Gefühl als würde ich bald meine Mens bekommen. Rücken ist so komisch und mein UL fühlt sich so an :-(

Oh man ist sch...

Beitrag von shiningstar 11.11.10 - 08:34 Uhr

Na, noch heißt es gar nichts.
Ich hatte das erste an PU+11 (nachmittags) und promt negativ getestet -hatte kein hcg nachgespritzt. An PU+12 (morgens) gaaaanz leicht positiv mit Morgenurin, aber die Linie kam erst nach 10 Minuten. Und ein Krümel hatte es geschafft....
Und alle Anzeichen kommen sicherlich vom Progesteron :)

Beitrag von sabstar 11.11.10 - 08:39 Uhr


Vor letzte Nacht hatte ich ja auch sooooooo heftige Schmerzen im linken Unterleib. Vielleicht haben sich die beiden Krümel da schon "aufgelöst" :-(

Das Utrogest nehme ich ja schon seit PU und hatte nie wirkliche Nebenwirkungen davon. Seit gestern habe ich diese und glaube, dass sich die Mens wirklich ankündigt.

Danke für eure Antworten! Bin grad echt depri...

LG
die traurig im Büro sitzende Sabbi :-(

Beitrag von chez11 11.11.10 - 08:26 Uhr

huhu

du hast ja vor der PU ovitrell, dann am 1. und 4. gespritzt, das sind ganz schön viele einheiten, deshalb gehe ich eher noch von resten aus, zumindest kann man jetzt noch nicht genau sagen von was das hcg kommt.

da hilft wohl nur warten:-(

LG#winke

Beitrag von tritratrullalala 11.11.10 - 08:39 Uhr

Hallo,
leider kann der Test noch sehr gut falsch positiv sein. Jede Frau baut HCG im Blut anders ab, da gibt es keine feste Regel. Google mal Halbwertzeit und HCG. Dann kannst du dir grob ausrechnen, wie lange es dauert, bis das Hormon wieder aus dem Körper ist. Aber nicht vergessen. Der Urin hinkt dem Abbau im Blut hinterher.

LG,
Trulli

Beitrag von es-ila 11.11.10 - 08:47 Uhr

Hi,

ich habe vor 14 Tagen Ovitrelle 6500iE gespritz. Bin heute IUI+12. Gestern habe ich mal getestet mit einem 10er und es war wirklich noch eine hauchzarte linie da.
Schwanger bin ich aber nicht. Hatte gestern SB und heute auch mit richtigem Blut dabei.

Bei mir scheint das HCG sich wirklich sehr langsam abzubauen. Muss aber nicht bei jedem so sein.

Gruß und viel Glück

Beitrag von tabeya70 11.11.10 - 14:16 Uhr

hi sabbi,
ach ja - es ist einfach ein krimi!
du musst echt noch geduld haben! will dir nur ein wenig mut zusprechen. klar kann es negativ sein, aber ich hatte es auch mal, dass die tests unterschiedlich stark (waren eh alle nur sehr schwach) waren an aufeinanderfolgenden tagen, sodass ich auch zwischendurch dachte, der wert sinkt, aber der blutwert ist stetig angestiegen. kann also nicht sein.
pro+contra pipitests: ich glaube, dass die schon ziemlich sensibel anzeigen - aber eben bei miniwerten auch nur minidünn, und vergleichbarkeit mehrerer tage muss nicht gegeben sein. (und das obwohl ich immer morgenurin und ziemlich gleich konzentrierten hatte).

also - trink eine portion mut- und gedulds-wasser und teste sonntag nochmal, dann ist es klarer.

wünsch dir viel glück!