wie nennt sich die ....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunflower2010 11.11.10 - 08:26 Uhr

Zeit? Diese 6 Wochen vor der Geburt und 8 Wochen nach der Geburt?
Auch Mutterschutz?? Aber der ist doch eigentlich ab bekanntgeben der SS oder?
Ich frage nur, weil ich einen formellen Brief an meine Arbeitgeber schreiben muss.

Danke für die Antworten

LG sunni..

Beitrag von musi83 11.11.10 - 08:31 Uhr

Mutterschutz ist 6 wochen vor und 8 wochen nach der Geburt.;-)

Beitrag von kleine-kirsche 11.11.10 - 08:33 Uhr

#winke Huhu und guten Morgen,

die 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Entbindung nennt sich 'Mutterschutz' = Beschäftigungsverbot lt. Gesetz.

Während der Schwangerschaft hast Du lediglich Kündigungsschutz und Dein Arbeitgeber muss sich an bestimmte 'Regeln' halten.

LG von der kleinen Kirsche und Krümel (24+6) inside #verliebt

Beitrag von himbeerstein 11.11.10 - 08:37 Uhr

hmm.. Und wenn ich die ganze Zeit schon BV habe, muss ich das dann auch beantragen?? #kratz

Beitrag von sunflower2010 11.11.10 - 08:42 Uhr

ich muss es nicht beantragen. Ich war wie du schon die ganze Zeit im BV und da ich dieses Steuerbüro und meine Chefs kenne-weiß ich das die das wieder vergessen und ich mag meinem Geld nicht hinterher laufen.

LG

Beitrag von kleine-kirsche 11.11.10 - 08:46 Uhr

#winke Juhu, mich nochmal...

man beantragt m. M. nach lediglich die Elternzeit beim Arbeitgeber. Den Mutterschutz kann er ja selbst berechnen, wenn man den voraussichtlichen Geburtstermin nennt und da die Fristen gesetzlich vorgeschrieben sind, gibts da auch nichts dran zu rütteln. Mit einem etwaig bestehenden BV hat das aber alles gar nichts zu tun.

LG

Beitrag von prestroke 11.11.10 - 09:40 Uhr

Hallo,
das "mutterschutzgesetz" gilt seit beginn der schwangerschaft bzw. kann mit bekanntgabe der ss vom arbeitgeber berücksichtigt werden. In diesem gesetz ist alles bezügl. Ss u arbeiten geregelt. Google mal "mutterschutzgesetz", dann kommst du bestimmt mit den ausdrücken klar. Kann sein dass es in paragraph 3 steht. Auf jeden fall ne gute frage.
Viele grüsse