Noch andere Lehrerinnen hier? Frage wg. Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von lole76 11.11.10 - 09:08 Uhr

Hallo Kolleginnen! Bin gerade dabei, die Formulare fürs Elterngeld auszufüllen und habe Fragen an euch:

1) Was muss ich bei Punkt 6: Anzurechnende Leistungen ankreuzen?
- bezog kein Mutterschaftsgeld?
bekommen wir ja nicht von der Krankenkasse...
- Dienst- oder Anwärterbzüge nach der Entbindung?
- wieso NACH der Entbindung? doch auch davor???
2) Welche Bescheinigungen müssen wir beifügen?
3) Muss ich das Formular auch an die Krankenkasse schicken?

Achso, ich bin auf Lebenszeit verbeamtet...sollte ich vielleicht noch sagen...

DANKE für eure HILFE!!!

Beitrag von miomeinmio 11.11.10 - 10:17 Uhr

Hallo #winke hier!
Also kreuze Mutterschaftsgeld als laufende zahlung an und dann Dienstbezüge nach der Entbindung für die zeit bis XXX (bei mir steht dann noch) Beginn der Schutzfrist------ da trage ich dann den Beginn des Mutterschutzes ein!
2) Beifügen musst du:
*Geburtsbescheinigung Elterngeld*,
*Einkommensnachweis aus den letzten 12 Monaten*,
*Eine Bescheinigung über den Mutterschutz, letzter Tag deiner Dienstbezüge*- das kannst du erst beantragen, wenn das Baby schon da ist, denn das bekommst vom LBV
3) nein!

Wenn du noch Fragen hast, dann melde dich***Jennifer

Beitrag von lole76 11.11.10 - 10:23 Uhr

oh, supi! danke für deine antwort!!! welches ist die GEBURTSBESCHEINIGUNG ELTERNGELD? woher bekomme ich die?

Beitrag von miomeinmio 11.11.10 - 10:36 Uhr

Du bekommst mehrere Geburtsbescheinigungen. Es gibt eine originale und auf einer steht *Elterngeld*. Die andere ist für die Kirche usw......wirste dann sehen!

Beitrag von tinajo77 11.11.10 - 11:22 Uhr

Hi,
ich schaue noch mal genau nach, komme aber nicht an die Unterlagen, weil mein Kleiner schläft. Wenn ich es aber richtig in erinnerung habe, brauchst du nichts an die Krankenkasse zu schicken, da du ja während des Mutterschutzes noch deine Bezüge erhälst. Diese werden netterweise auch aufs Elterngeld angerechnet, sodass nur noch 10 Monate rausspringen.
Von deinem Arbeitgeber brauchst du eine Verdienstbescheinigung mit dem genauen Verdienst der letzten 12 Monate einschließlich Geb-Monat.

Hoffe, dass ich etwas helfen konnte.

Beitrag von gslehrerin 11.11.10 - 16:21 Uhr

Zu 1) Du bekommst die 8 Wochen NACH der Entbindung ganz normal weiter deine Bezüge. Da du dann für die Monate keine Elterngeld bekommst, wollen die das wissen.
Zu 2) Bezügemitteilungen über die letzten 12 Monate vor der Entbindung, Geburtsurkunde, und ich meine, ich hätte noch so einen Schrieb von der Schule gehabt, dass ich Eöternzeit antrete.
3) nö, die haben damit nix zu tun (du bist doch privat versichert???)

Die Geburtsurkunde für das Kindergeld schickst du ans LBV. Gleichzeitig schickst du da die Kopie deiner Krankenkassenpolice hin, denn während der Elternzeit bekommst du einen Zuschuss von 31€ monatlich zur Krankenversicherung - das sagt einem nur keiner freiwillig!

LG
Susanne