unterhalt zurück zahlen...frage?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von goldmannchen 11.11.10 - 09:52 Uhr

huhu....


ich bekomme unterhaltsvorschuß für einen 7 jährigen.normalerweise wäre es mehr wenn der vater selber zahlen würde.meine frage,das geht ja auf sein schuldenkonto...normalerweise. muss er dann später den betrag bezahlen den ich bekomme oder den er zahlen hätte müsste???


danke und lg

Beitrag von redrose123 11.11.10 - 10:01 Uhr

Ja sobald er zahlen kann muss er dies tun ;-)

Beitrag von fensterputzer 11.11.10 - 10:12 Uhr

Hast du einen Titel? Dann muß er nachzahlen sonst nicht!

Beitrag von redrose123 11.11.10 - 10:15 Uhr

#aha wusst ich gar nicht ok man lernt nie aus #danke

Beitrag von fensterputzer 11.11.10 - 10:37 Uhr

I)ch antworte Goldm gleich unter uns nochmal da steht es dann genau.

Beitrag von goldmannchen 11.11.10 - 10:31 Uhr

wie jetzt?????????????????????????????????

er zahlt nicht fürs kind und muss die schulden nie beim staat bezahlen????

also das ist ja ein ding!!!!!!!!! und der A...... erzählt mir ständig das er es ja früher oder später alles zurück zahlen muss usw.....

bist du ganz sicher??

Beitrag von fensterputzer 11.11.10 - 10:41 Uhr

Du mußt unterscheiden!

A. Kann er zahlen und will nur nicht? Dann muß er Den UHV an den Staat zurückzahlen.

B. Er kann gar nicht zahlen dann muß er den UHV NIcht zurückzahlen.

C. Du hast einen Titel in Höhe von Beispiel 285 ( irgendeine Summe genommen) und bekommst UHV 125€ dann läuft die Differenz plus UHV Rückzahlung als Schulden auf (Vorausgesetzt er ist überhaupt zahlungsfähig).

ABER! Er hat eine erweiterte Erwerbsobliegenheit d. h. er muß sich einen besser bezahlten Job suchen oder auch einen Nebenjob annehmen.

Beitrag von goldmannchen 11.11.10 - 10:47 Uhr

er hat verdient so ca 900 euro netto (callcenter)...dann hat er geheiratet,also hat er jetzt bischen mehr...und er arbeitet nebenbei in einem hotel.er sagt auf 400,aber da kommen wohl nicht ganz 400 zusammen.laut seiner aussage.ich weiß das er lügt!!!!! weil seine frau auf keinen fall will das sein kind auch nur ein cent bekommt,weil sie denkt es geht an mich!!!

ich bekomme ja keine genaure auskunft von ihm.er wollte wohl zum amt und ds angeben,aber bis jetzt hab ich noch nix gehört ob er da war.

Beitrag von fensterputzer 11.11.10 - 11:01 Uhr

du reichst im Namen des Kindes Unterhaltsfeststellungsklage ein per Anwalt (PKH) und er muß ganz schnell offenlegen.

Beitrag von ppg 11.11.10 - 12:00 Uhr

Du kannsr eine Offenlegungsklage einreichen , aber zahlen mußt Du diese selbst - PKH zahlt nicht bei aussichtslosen Fällen.

Und das ist einer: 900 € Netto Einkommen * 400 € Nebenjob macht 1300 € Für einen verheirateten Mann - nix zu holen!

Was seine Frau denkt ist dabei vollkommen wurscht, denn die rechtslage ist das eindeutig!

Ute

Beitrag von fensterputzer 11.11.10 - 12:17 Uhr

1300 € Für einen verheirateten Mann - nix zu holen!


Falsch!! Denn da er verheiratet ist wird ihm weniger Miete etc angerechnet. Er kann durchaus runde 350 zahlen.

Beitrag von ppg 11.11.10 - 13:24 Uhr

Irrtum:

Pfändungsfreigrenzen seit 01.07.2005

Die Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen sind in § 850c ZPO geregelt. Für Schuldner gilt aktuell ein Freibetrag von 985,15 Euro pro Monat. Für den ersten Unterhaltspflichtigen ( also die Ehefrau ) steigt der monatliche Freibetrag um 370,76 Euro.

Im vorliegenden Fall ist der der Ex - Mann erst pfändbar wenn sein Einkommen 1356, 61 € übersteigt.

Ute

Beitrag von fensterputzer 11.11.10 - 13:31 Uhr

Miss Superschlau. Wenn du keine Ahnung hast halt doch einfach deine vorlaute Klappe!! ERSTER Unterhaltspflichtiger ist IMMER das KIND! UND Miete wird angerechnet!

Beitrag von ppg 11.11.10 - 14:29 Uhr

Du bist ein Laie, ohne Sachkenntnis , dafür mit ganz viel Bauchgefühl!

Dummerweise , und ungeachtet Deiner grenzwertigen Wortwahl, liegt der Freibetrag des Vaters bei guten 1300 €. Auch wenn die Volkesseele es gerne anders sehen würde.

Geh einfach ein paar Fenster bei einem Rechtsanwalt putzen, oder stell einen Link ein, der deine Behauptungen stüzt.

Ansonsten solltest Du es Dir verkneifen, Rechtsratschläge ohne jedwede Grundlage zu geben. Unterhaltsrecht ist eine extrem schwierige Materie da sollte eigentlich immer ein Anwalt oder sonstiger Fachmann zu Rate gezogen werden. Die Tatsache, das im Falle der TE, keiner handelt ist ein deutliches Indiz, das außer Spesen nichts weiteres erwartet werden kann.

Ute

Beitrag von fensterputzer 11.11.10 - 14:37 Uhr

liegt der Freibetrag des Vaters bei guten 1300 €

Laß das Kölsch aus dem Kopf dann fängt das Hirn wieder an zu arbeiten!!!!

Deine Angaben sind schlicht und ergreifend idiotisch.

Seine neue Ehe bewirkt nur das sein Selbstbehalt sinkt!!

Beitrag von tanimaus23 11.11.10 - 15:12 Uhr

Warum soll da nichts zu holen sein???

Selbstbehalt 900€, hat er tatsächlich diese 1300€, stehen rund 400€ für Unterhaltsleistungen zu Verfügung.

Der Selbstbehalt kann ihm aufgrund der Haushaltsersparniss sogar noch gekürzt werden (langer Weg).

Beitrag von fensterputzer 11.11.10 - 15:17 Uhr

Genau das habe ich bereits 2 mal gesagt. du meinst pp irgendwas

Beitrag von ppg 11.11.10 - 18:24 Uhr

Mir scheint, Du hast recht. Allerdings, was wenn der KV bei Unterhaltsnachberechnung einfach aufgibt und statdessen lieber mit seiner neuen Frau daheim auf dem Sofa hockt???


Ute

Beitrag von fensterputzer 11.11.10 - 20:47 Uhr

wenn er von sich aus Arbeit verweigert/hinwirft wird ein fiktives Gehalt angenommen und er muß trotzdem zahlen!

Beitrag von ppg 11.11.10 - 20:56 Uhr

Bei einer hauptberuflichen Tätigkeit ja, stimmt. Bei einem 400 € - Job nicht. Zur Aufnahme eines Nebentätigkeit kann er auch nur über ein Gerichtsurteil verdonnert werden

Also doch nur juristisches Bauchgefühl bei konkreten Nachfragen!

ute

Beitrag von fensterputzer 11.11.10 - 21:09 Uhr

Ich habe nichts Anderes gesagt!! Es hieß wenn er die Füße hochlegt und das heißt klar er wirft alle Jobs hin, dann wird schön zurückgerechnet. Aber langsam wird mir dein Gestänker zu blöd

Beitrag von powerschnecke 11.11.10 - 22:18 Uhr

#rofl#rofl#rofl

Beitrag von goldmannchen 12.11.10 - 13:58 Uhr

Dankeschön für die antworten...


ihr müsst deswegen doch nicht streiten!!! #klee