Ohrringe mit 4 stechen lassen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von puschl 11.11.10 - 10:11 Uhr

Hallo,

meine Frage steht schon oben, meine Tochter ist im September 4 Jahre geworden.

Redet schon seit wochen nur mehr noch von Ohrringen, würdet ihr sie mit 4 stechen lassen oder noch warten,

lg puschl

Beitrag von bine3002 11.11.10 - 10:13 Uhr

Ich würde warten. Das Ohrläppchen wächst noch und so kann es passieren, dass das Ohrlioch in 10 Jahren irgendwo sitzt, aber nicht mittig. Außerdem würde ich Ohrlöcher nicht irgendwo beim Juwelier schießen lassen sondern beim Piercer stechen lassen und da wird man niemanden finden, der es bei einem Kind macht. Der Unterschied zwischen stchen und schießen: Beim Stechen wird mit einer Hohlnadel das überschüssige Fleisch entfernt. Das Ganze tut weniger weh und heilt auch besser ab.

Beitrag von bine3002 11.11.10 - 10:15 Uhr

Ach so, wenn sie sich das so sehr wünscht, dann könntest Du ihr Ohrklipser besorgen oder auch einen schönen Strass-Stein mit Hautkleber aufs Ohrläppchen kleben. Das tut es doch auch erstmal und vielleicht vergeht der Ohrringwahn dann erstmal wieder.

Beitrag von puschl 11.11.10 - 10:19 Uhr

#klatsch Ohrclipse auf die Idee wäre ich gar nicht gekommen.

Danke mal schaun ob ich wo schöne finde
#winke

lg puschl

Beitrag von bine3002 11.11.10 - 11:00 Uhr

Da muss ich jetzt grinsen. Ich hatte mal das Problem, dass meine Tochter sich ständig an den Haaren rumgelutscht hat. Da bekam ich hier den Tipp, Haarbänder zu benutzen. So einfach und doch so genial.

Könnte halt sein, dass die Clipse sie stören.

Das mit dem Hautkleber geht übrigens auch ganz gut. Ich habe mal welchen beim Penny bekommen (zu Halloween in einem Set mit Glitzerpuder und Tattooschablonen). Mit diesem Kleber kann man sehr gut auch Steinchen auf die Haut kleben und abends beim Waschen geht es ganz einfach wieder ab.

Beitrag von sillysilly 11.11.10 - 10:20 Uhr

Hallo

da wird es keine richtige Antwort geben .......
es ist Einstellungssache der Eltern - in anderen Ländern bekommen die Mädchen schon als Baby die Ohrringe und es geht gut - und hier findet man es besser länger zu warten.
Es ist eine ganz individuelle Entscheidung.

Meine Tochter wollte Ohrringe seit sie 3,5 jahre ist - zu jedem Geburtstag, jeden Weihnachten, jedem Osterfest - einziger Wunsch Ohrringe.
Bin da aber eben nicht so dafür, vor allem wegen Entzündungen und Verletzungsrisiko.
Zudem müssen sie in der Schule in der Lage sein, die Ohrringe selbst zu wechseln, oder ihr müßt daran denken sie an den Tagen raus zu tun.

Langer Rede kurzer Sinn - sie hat vor ein paar Tagen zum 6.ten Geburtstag Ohrringe bekommen.
Da sie den Wunsch nun über viele Jahre hatte - habe ich nachgegeben.

Aber denk daran, dein Kind muß auch so vernünftig sein, beim Heilungsprozess nicht an den Ohrringen zu drehen, zu ziehen, daran rum zu machen ...... und das kann schwer sein.

Grüße Silly

Beitrag von saccy 11.11.10 - 10:36 Uhr

da deine kleine erst 4 geworden ist würde ich noch etwas warten.

meine wollte mit 2 jahren auch unbedingt ohrringe haben. wir sind dann bei einigen juwelieren gewesen und auch beim kinderarzt und ohrenarzt. alle sagten uns das sie es nicht machen. der grund war das das ohrläppchen bis zum 3 lebensjahr noch unterschiedlich wachsen. ab 4 jahren wachsen sie dann gleich mässiger und erst ab da machen die es. ich habe es meiner maus so erklärt. sie hat dann zwar weiterhin ständig gefragt aber sie fragte dann auch immer ob sie nun schon alt genug wäre um welche zu bekommen. kurz nachdem sie im juni dann 5 jahre alt geworden ist haben wir gesagt ja jetzt ist sie alt genug. wir sind dann zu einem juwelier gefahren und haben die ohrringe schiesen lassen. ich muss sagen, schiesen fand ich besser denn es haben 2 leute zur gleichen zeit gemacht. ich habe den kopf ruhig gehalten und die 2 leute haben bis 3 gezählt und los geschossen. sie hatte meine kleine nur 1x kurz ein schmerz gehabt. hinterher hatte sie noch nicht mal geweint. sie war sehr stolz gewesen.

ich bin auch froh das wir es jetzt machen lassen haben denn wenn sie nächstes jahr in die schule kommt hat sie dann keine probleme wegen dem sportunterricht.

LG

Beitrag von ella173 11.11.10 - 10:44 Uhr

hi

da gehen die meinungen wirklich ausseinander wie du hier lesen wirst;-)

meine tochter hat ihre bekommen als sie ein jahr alt war. für einige zu jung für andere wieder richtig.

sie liebt ihre ohrringe noch heute (sie ist sechs). das einzige worauf ich wirklich achte ist das sie echt sind. sprich sie trägt wirklich nur weißgold. ich würde ihr keine unechten kaufen.

also ich bin der meinung das du deiner kleinen ruhig den wunsch erfüllen kannst. sie freut sich mit sicherheit.

lieben gruß

Beitrag von engelchen28 11.11.10 - 11:35 Uhr

meine tochter spricht schon seit 1,5 JAHREN davon, dass sie mal nach australien und afrika fliegen möchte und dass sie nun endlich ein eigenes pferd haben möchte - ein weißes bitte. uuunnndd.....als mutter ist es mein job, zu beurteilen, ob dieser wunsch sinnvoll und realisierbar ist. ohrringe mit 4 kämen mir nicht in frage, gar nicht.

Beitrag von sunny2006 11.11.10 - 11:47 Uhr

Hi Du,

meine Tochter redet schon seeeehr lange davon dass sie unbedingt, jetzt sofort und überhaupt Ohhringe haben MUSS. Ich habe dann in einem Anflug des Wahnsinns gesagt dass sie noch zu klein ist, und wenn sie in die Schule kommt darf sie Ohrringe haben. Dieses Versprechen ist inzwischen gut 2 Jahre her, sie erinnert sich leider immernoch dran und kommt nun nächsten Sommer in die Schule......schade, schade.

Ich denke Kinder in dem Alter können noch gar nicht einschätzen dass dieses Ohrlochstechen nicht gerade angenehm ist, von daher würde ich meinem 4-jährigen Kind keine Ohrringe erlauben. Eigentlich auch noch nicht einem 6-jährigen Kind, aber die Suppe werde ich jetzt wohl oder übel auslöffeln müssen. Ich habe immernoch die Hoffnung, dass sie mein Versprechen vergisst. #hicks

Liebe Grüße,
Tina mit Emma (noch Ohrlochfrei!)

Beitrag von sillysilly 11.11.10 - 11:52 Uhr

Hallo

wird sie nicht .............. :-p

Hatte - sogar ohne Versprechen - gehofft, daß sie mal aufgibt.
Hat jetzt über 2,5 Jahre durch gehalten mit dem Ohrring wünschen.

Wir haben es wo machen lassen, wo sie es gleichzeitig machen - denn bei Freunden ist die Tochter nach einem Ohrring auf und davon.
Und ich bin selbst nach dem ersten Ohrring erstmal davon gelaufen.

Hatte ihr immer gesagt, daß das richtig weh tut - dacht das erledigt sich dann, aber sie hat den Schmerz in Kauf genommen.

Das "schießen" selbst hat ihr kaum weh getan, sie war eher überrascht, das es danach anfing weh zu tun. Sie hatte einen kurzen Schmerzmoment einkalkuliert, fand es komisch, daß es erst später und länger weh getan hat.
Die erste Nacht war auch komisch, weil sie nicht auf der Seite liegen konnte


Grüße Silly

Beitrag von sunny2006 11.11.10 - 11:55 Uhr

oooooch, nimm mir doch nicht meine Illusion! ;-)

Beitrag von sillysilly 11.11.10 - 12:00 Uhr

Hallo

naja, wenn du ihr statt den Ohrringen ein Pony versprichst würde sie bestimmt ihre Meinung ändern, .......... sonst sehe ich da Schwarz.

Ich habe letztendlich nachgegeben, weil alle Mädchen auf ihrem 6.ten Geburstag ihre Ohrringe verglichen haben.
Sie wußte nicht das ich es mit bekomme ........ - dann sagte sie ganz leise und trocken: ......... ich hätte auch soo gerne Ohrringe, aber ich darf einfach nicht. Meine Mama erlaubt mir das nicht .......... -
da tat sie mir richtig leid. Nicht wegen dem Gruppenzwang sondern weil es so offensichtlich war, daß ich ihr ihren Herzenswunsch seit Jahren verweigere und sie sich chancenlos sieht.

Da habe ich ihr am Abend gesagt, daß sie jetzt mit 6 Ohrringe haben darf.
Noch heute - Tage später - läuft sie glücklich rum und zeigt jedem ihre Ohren.

Grüße Silly

Beitrag von sunny2006 11.11.10 - 12:25 Uhr

Och nö, kein Pony.

Habe mich ja schon von meiner gesamten Familie besabbeln lassen dass wir uuuuunbedingt einen Hamster brauchen. Wobei ich sagen muss, dass ich echt erstaunt bin, denn wir haben den Hamster nun schon ca. 6 Wochen und es kümmern sich noch immer ALLE um ihn. ;-)

Na dann werd ich wohl über meinen Schatten springen und sie darf nächsten Sommer Ohrringe haben. Ist ja noch etwas hin. Und besser als ein Tattoo oder Bauchnabelpiercing ist es auch.......man soll ja immer das Positive sehen! ;-)

Danke für Deinen Erfahrungsbericht!
Liebe Grüße,
Tina

Beitrag von nadine_mit_bauch_200 11.11.10 - 12:57 Uhr

Hallo!
Meine Saskia ist seit Juli 4. und im August kam sie auch auf den Trichter mit den Ohrringen, weil ne KiGa-Freundin welche bekommen hat.
Ich hab Ihr dann erklärt, wie das gemacht wird, dass das auch ziemlich doll wehtut und so. HAb sie dann noch ne NAcht drüber schlafen lassen. Tags drauf hatte sie ihre Meinung nicht geändert, also haben wir uns auf den Weg zm Juwelier gemacht.
Die Löcher wurden einzeln geschossen, und sie hatte auch die Tränen in den Augen stehen... War aber tapfer und hat nicht ein Wort gesagt. Und als wir den LAden verlassen haben, strahlte sie über beide Wangen. Seitdem ist alles gut. Keine Entzündungen, kein nix.
Und sie ist sooooo stolz auf ihre Marienkäfer!!!!

Also wenn dein Bauchgefühl es dir sagt, dann lass es halt machen!!!

LG
NAdine

Beitrag von soulcat1 11.11.10 - 12:59 Uhr

Hallo! #winke

Meine Tochter hat ihre Ohrringe kurz vor ihrem 4. Geburtstag bekommen. #cool

Wurden beide gleichzeitig geschossen und das Kind dann flux mit ner Schüssel Süssigkeiten vom Schmerz abgelenkt.

Hat super geklappt! Sie war mächtig stolz.

Leider verträgt sie die Ohrringe nicht. Haben alles ausprobiert, selbst goldene muss ich alle 14 Tage rausmachen weil sich die Ohrlöcher wieder entzünden.
Seit der Schule (August) hat sie keine Ohrringe mehr. Die muss sie beim Sport rausmachen. Mittwoch und freitags ist Sport - da würde man dran bleiben...

Musst Du ganz alleine für Dich/Euch entscheiden.

Liebe Grüße

Petra & Joelina (bald 7) :-p

Beitrag von tragetuchtante 11.11.10 - 13:06 Uhr

In Deutschland ist es gesetzlich verboten Kindern unter 16 Jahren (oder 14? Bin mir nicht mehr sicher...) die Ohren zu piercen (denn nichts anderes ist es). Selbst mit dem Einverständnis der Eltern macht sich derjenige der pierct strafbar da es unter Körperverletzung fällt.

Meine persönliche Meinung ist, dass es absolut sinnlos und nicht schön ist, wenn Kinder in dem Alter gepiercte Ohren haben. Wieso? Sie bleiben beim Spielen damit hängen, die Infektionsgefahr ist viel zu hoch. Abgesehen davon sind Ohrringe mMn etwas für Erwachsene und gehören nicht an Kinderkörper. Kinder sollen Kinder sein und keine kleinen Erwachsenen.

Beitrag von sillysilly 11.11.10 - 13:22 Uhr

Hallo

wo steht denn das ?

Dann würde ja jeder Juwelier sich strafbar machen -
wenn das stimmen würde, würden die bestimmt Kindern keine Ohrringe mehr stechen weil sie Angst vor Klagen hätten

Grüße Silly

Beitrag von engelchen28 11.11.10 - 13:23 Uhr

mich würde die quelle interessieren, aus der du dein wissen, dass ohrringe bei personen unter 16 (oder 14) verboten sind, hast...!

Beitrag von puschl 12.11.10 - 09:21 Uhr


Hallo, ich glaube du hast da etwas falsch verstanden im Gesetzestext.

Hier habe ich von Wikipedia etwas rauskopiert.




Deutschland
Gepierct werden darf in Deutschland grundsätzlich jeder. Bei Minderjährigen unter 18 Jahren ist jedoch ein schriftliches Einverständnis eines Erziehungsberechtigten notwendig. Im April 2008 wurde eine Gesetzesinitiative gestartet, die ein generelles Verbot von Körpermodifikationen bei Minderjährigen fordert, die Umsetzung ist jedoch noch nicht beschlossen. Viele Studios führen unabhängig von gesetzlichen Verpflichtungen keine Piercings an Jugendlichen unter 14 Jahren durch.

Der Piercingvorgang ist rechtlich gesehen eine strafbare Körperverletzung. Deshalb muss der Klient in der Regel vor dem Piercen eine schriftliche Einverständniserklärung abgeben, die den Piercer vor rechtlichen Folgen diesbezüglich befreit.
Diese Erklärung ist jedoch unwirksam, sofern vor dem Eingriff nicht ausführlich über die Risiken des Piercings aufgeklärt wurde.[30]

Der Piercer hat Beratungspflicht. Weist der Piercer nicht auf mögliche negative Folgen des Piercings, insbesondere etwaige Entzündungen oder Nervenschädigungen hin, kann dieser belangt werden. In einem Fall, bei dem bei einer Klientin die Teilamputation der Zunge drohte, wurde der Piercer zu 300 Euro Schmerzensgeld verurteilt. (AG Neubrandenburg, AZ 18 C 160/00)

Österreich bis 14 Jahr Einverständnis der Eltern Tattoo bis 18 Jahre

lg puschl

Beitrag von silsil 11.11.10 - 13:26 Uhr

Nein.

Ich werde keine Löcher in mein perfektes Kind stechen lassen. :-)

Vor dem Teenageralter keine Chance.

lg
Silvia

Beitrag von schneckerl_1 11.11.10 - 18:59 Uhr

oh, ein perfektes Kind #schein

Beitrag von silsil 12.11.10 - 11:25 Uhr

yepp, für mich als Mama ist mein Kind und vorallem die Haut und die Ohren meines Kindes absolut perfekt. Da muß ich nicht mit Ohrringen nachhelfen. :-)

Beitrag von katringorka 11.11.10 - 15:51 Uhr

Hallo,
mein Kind hat schon seit sie 2 Wochen alt war Ohrringe, lebe in Spanien und das ist hier halt so, hatte auch kein Problem damit.
Sie hat eine kleine Perle in jedem Ohr und ist noch NIE irgendwo hängen geblieben geschweige denn hat sich verletzt.
LG
Katrin

Beitrag von ayshe 12.11.10 - 09:31 Uhr

Mit 4 hat meine Tochter auch dauernd davon gesprochen.
ich habe ihr solche Minitattoos gekauft und auch Klebeglitzerdinger, die man eigentlich für Fingernägel benutzt. Damit war sie glücklich.
Und heute mit 6 findet sie Ohrringe völlig blöd und will gar keine.

  • 1
  • 2