Info veranstaltung im Elbe-Elster Kreis!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von nici20285 11.11.10 - 10:27 Uhr

Hallo Ihr Süßen. Wenn jemand aus der region ist und interesse hat- hier folgende infos


„Stillgeborene Kinder“ immer noch ein großes Tabuthema

Zum vierten Mal wird am Samstag, 13. November, zu einem Gedenkgottesdienst für „stillgeborene Kinder“ in die Kirche Finsterwalde Süd eingeladen.

Die Andacht hält Pfarrerin Elisabeth Koopmann von der Pfarrgemeinde Kirchhain.

Stillgeborene Kinder - Tot- oder Fehlgeburten sowie der Tod eines Neugeborenen - sind eines der größten Tabuthemen der heutigen Gesellschaft. Sie werden zwar liebevoll »Schmetterlingskinder« oder »Sternenkinder« genannt, die Trauer über ihren Verlust wird aber nicht selten unterdrückt. Vor drei Jahren haben die Pfarrerinnen Andrea Paetel-Nocke aus Trebbus und Elisabeth Koopmann aus Kirchhain sowie Imke Jonas vom ambulanten Hospizdienst die Initiative ergriffen, um Betroffenen in Finsterwalde und im Elbe-Elster Raum und Ort zum Trauern zu geben. Die Kirche Finsterwalde Süd stellte eine Grabstelle zur Verfügung. Dort werden am Samstag nach der Andacht Kerzen angezündet. »Jeweils eine Woche vor dem Ewigkeitssonntag laden wir zum Gottesdienst ein«, so Elisabeth Koopmann. Die Resonanz sei bisher zwar verhalten, sicher auch, weil die Initiatoren nicht allzu offensiv geworben haben. »Wir haben aber festgestellt, dass es viele betroffene Frauen und Ehepaare gibt, die das Thema mit sich herumtragen«, so die Pfarrerin. Bei denen, die das Angebot angenommen haben, habe man gespürt, dass es ihnen sehr gut getan habe. Manche haben endlich richtig weinen und trauern können, sich Zeit zur Besinnung genommen. »Gekommen sind Leute, bei denen der Verlust ein oder zwei Jahre her ist, aber zum Beispiel auch eine Frau, deren Junge vor 30 Jahren nach der Geburt verstorben ist, und die sich nie jemandem richtig anvertraute. Für sie war ganz wichtig, endlich ein Gremium zu haben, dem sie sich öffnen konnte.«

Das Angebot richte sich nicht nur an die Familien, auch medizinischem Personal wolle man Raum zum Verarbeiten geben, erklärt Elisabeth Koopmann. Zum Beispiel sei eine Hebamme auf den speziellen Gottesdienst aufmerksam geworden, da ihr im beruflichen Alltag keine Zeit zum Verarbeiten des Erlebten blieb.

Die Möglichkeit, auf der Grabstelle im Finsterwalder Süden stille Kinder auch beizusetzen, besteht gleichfalls seit drei Jahren. »Aber davon ist noch nicht Gebrauch gemacht worden«, so Elisabeth Koopmann.

Der Gottesdienst am Samstag beginnt um 10 Uhr.

http://www.lr-online.de/regionen/finsterwalde/-bdquo-Stillgeborene-Kinder-ldquo-immer-noch-ein-grosses-Tabuthema;art1057,3099525

Liebe Grüße

Nici

Ich zünde für eure Sternen kinder eine #kerze an

Beitrag von allgaeumama 12.11.10 - 08:54 Uhr

hallo

komme leider nicht von dort finde es aber sehr schön

danke

lg