Puckt ihr eure Mäuse auch nachts?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kruemelchen-2307 11.11.10 - 10:38 Uhr

Hallo,

wir haben schon von Anfang an das Pucken für uns entdeckt. Unsere Kleine schläft dann ruck zuck ein und ist zufrieden.
Die ganze Zeit haben wir sie immer nur zu den "zwei großen Schläfchen", also vormittags und nachmittags gepuckt.
Ich habe sie dann gestern Abend, nach der letzten Flasche gepuckt da sie so extrem unruhig war und mal wieder wie wild ruderte. Sie schlief dann binnen 5 Minuten ein und schlief ganze 7 Stunden am Stück!
Jetzt bin ich unsicher ob sie grundsätzlich auch zur Nacht pucken kann? Wie macht ihr das? Nur tagsüber oder auch nachts?
Ist ja dann sicherlich schwer ihr wieder abzugewöhnen, oder?
Oder zeigen die Mäuse irgendwann von selbst das sie das nicht mehr wollen?

LG
kruemelchen & Mara (7 Wochen) #verliebt

Beitrag von ophelia85 11.11.10 - 12:10 Uhr

puck sie nur nachts, tagsüber mache ich es nicht

lg

Beitrag von 19jasmin80 11.11.10 - 12:30 Uhr

Ich pucke nur nachts mittlerweile (wenn nötig).
Als Finn nur einige Wochen alt war habe ich ihn bei jedem Schläfchen gepuckt, also tagsüber wie nachts. Das half ihm sehr gut gegen die Koliken.

Beitrag von kleines-meierlein 11.11.10 - 13:17 Uhr

Hallo,#winke

also ich bin erst sehr spät zum Pucken gekommen, nämlich vor ca. einer Woche erst. Hätte ich das schon eher für uns entdeckt, dann hätte ich mir eine Menge mehr Schlaf sichern können. Na ja, dann eben besser spät als nie...;-)

Zu deiner Frage: Also ich pucke unseren Sohn (14 Wochen) nur nachts. In der ersten Nacht hat er dann auch gleich 7,5 Std. am Stück geschlafen. DA war ich schon echt besorgt. #augen Nun schläft er nachts so zwischen 5 und 7 Stunden am Stück.
Am Tag schläft er ohne gepuckt zu sein und ich nehme es eben hin, dass es selten länger als eine halbe Stunde am Stück ist. Doch es bessert sich schon zusehens und manchmal schaffen wir sogar 2,5 Std., aber eher selten.
Warum machst du dir Gedanken ob du dein Kind nachts pucken kannst? Was spricht denn deiner Meinung nach dagegen?

Über das Abgewöhnen mache ich mir auch so meine Gedanken, doch angeblich zeigen es einem die Kinder ja, wenn es so weit ist. Allerdings ist das auch der Grund, weshalb ich nur nachts pucke, da ich auch schon von Müttern gelesen habe, die es mit dem Abgewöhnen schwer hatten. Na ja, ich lasse das mal auf uns zukommen.

LG