Sanftes Abstillen: ok so ?? Oder gibts noch mehr hilfreiche Tipps ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von melanie-1979 11.11.10 - 11:07 Uhr

Hallo Mädels,

ich möchte nun gerne langsam abstillen. Meine Maus ißt seit letzter Woche Beikost und es klappt einfach prima #mampf
Ich muss dazu sagen, dass ich nicht direkt stille, sondern seit ihrer Geburt (ca. 4 1/2 Monate) jeden Tag die Mumi abpumpe (6mal/Tag) und per Flasche füttere - unsere Maus trinkt an der Brust nicht richtig.
Nun gehe ich wie folgt vor:
Pumpe beide Brüste gleichzeitig ca. 8-10 Minuten mit einer elektr. Milchpumpe aus der Apotheke. Lege vor jedem Pumpen ein warmes Kirschkernkissen auf die Brüste, damit die Milch schneller läuft. Die rechte Brust hat von Anfang an mehr Schwierigkeiten gemacht als die linke (Milchstau etc.). Pumpe solange, bis beide Brüste weich sind und hör dann sofort auf. Danach lege ich kühle Brustgelkissen auf die Brüste und gut ist. Zusätzlich trinke ich 3-4 mal am Tag je eine Tasse Salbei-Tee und nehme 5mal täglich á 5 Globuli Phytolacca D6 ein.

Hat jemand noch mehr Tipps bzw. würde etwas anders machen ? Möchte nämlich um ein medikamentöses Abstillen drum herum kommen, da ich von sehr vielen Nebenwirkungen gelesen habe.

Momentan "produziere" ich alle 4 Std. ca. 200-220 ml Mumi.

Hoffe auf gute Ratschläge !!

#danke Melli mit Lara-Sophie

Beitrag von moehnchen 11.11.10 - 11:26 Uhr

da ich nicht abgepumpt habe, sondern "direkt" angelegt habe, hoffe ich das ich trotzdem helfen kann. Im Grunde ist da ja kein unterschied. Als mein süßer angefangen hat richtig zu essen (Mittgas) hab ich diese mahlzeit stilltechnisch weggelassen. natürlich muss die brust sich erst mal daran gewöhnen. am anfang wurd sie natürlich ziemlich prall aber es hat relativ gut geklappt, dass es nach einigen tagen mittags plötzlich kaum noch milch gab. dann kam die nächste mahlzeit dran. wie der name sanftes abstillen schon sagt: es dauert. ich glaube alles in allem hat es ein viertel jahr gedauert bis wirklich alle mahlzeiten komplett ersetzt waren, und meine brust damit klar kam. vor allem unsere letzte mahlzeit war schwierig. da ging es dann so, das ich erst jeden morgen, dann keden zweiten morgen irgendwann nur noch jeden dritten morgen gestillt habe, bis ich der meinung war dass da nix mehr passiert. ich hab nix eingenommen, oder "dran rumgedocktert". einfach die mahlzeiten von der brust immer weiter hinausgezögert. manchmal war es natürlich unangenehm prall :-) , aber es ging. und natürlich muss deine kleine auch mit machen. aber da sie ja eh an die flasche gewöhnt ist, würd ich mir da keine gedanken machen
viel erfolg.

Beitrag von zweiunddreissig-32 11.11.10 - 11:36 Uhr

Pumpe nicht so viel! Sonst wirst du die Milch nie los. Pumpe nur so viel, wie es für die Mahlzeit nötig ist. Ausserhalb der Mahlzeiten nicht abpumpen, sondern leicht ausstreichen, bis der Druck nachlässt.
Ich glaub, hier stillt fast niemand mit Medikamenten ab, alles geht natürlich durch gleichmäßig steigende Beikostmenge. Wenn du eine Mahlzeit komplett durch Brei erstezt hast, folgt die nächste Mahlzeit entweder am Abend oder am Morgen, dann am Nachmittag usw. bis du alle Mahlzeiten ersetzt hast. Dauert bei jedem anders, im Durchschnitt, so etwa zwischen 2-3 Monaten.
Bekommt dein Baby etwas nachts?

Beitrag von melanie-1979 11.11.10 - 11:39 Uhr

Mit ausstreichen komm ich nicht weit. Hab sofort dann nen Milchstau. Ich muss pumpen sonst geht gar nix mehr. Das ist ja mein Problem. Nee unsere Kleine schläft ab 21 Uhr komplett durch bis morgens um 7/8 Uhr. Und tagsüber bekommt sie alle 2 Std. dann ihr Fläschen, weil sie das dann wieder "aufholen" möchte was ihr nachts dann fehlt.

Beitrag von zweiunddreissig-32 11.11.10 - 11:42 Uhr

Ausstreichen muss man üben, wende dich an eine erfahrene Stillberaterin (z.B. LaLecheLiga.de kostenlose Beratung), sie hlft auch bei often Milchstaus und kennt wiele Tipps zum abstillen.

Beitrag von lansajodat 11.11.10 - 15:12 Uhr

Hallo,

als meine Maus abends den Brei bekommen hat und nachts nicht mehr so oft gefüttert werden musste, war meine Brust morgens immer sehr voll.
Ich habe dann eine (!) Tasse dünnen Pfefferminztee getrunken und konnte wieder auf dem Bauch schlafen#huepf
Das wäre vielleicht eine Möglichkeit und ist ein natürliches Mittel.

LG

Beitrag von melanie-1979 11.11.10 - 16:26 Uhr

Ich trinke Salbei-Tee. Hat die gleiche Wirkung ;-)