Pro und contra Stillen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von phoebe82 11.11.10 - 12:07 Uhr

Hallo Mädels, schreibt mir bitte eure Meinung zu dem Thema, egal ob ihr für oder gegen das Stillen seid. Aber bitte begründet eure Entscheidung...

Beitrag von cindytippmann 11.11.10 - 12:09 Uhr

Also ich werde auf jeden Fall Stillen.
Gründe sind
1 Das essen für den Wurm haste immer dabei.
2 Kann ich sicher sein das nichts anderes trin ist.


24+6

Beitrag von minchen32 11.11.10 - 12:10 Uhr

#verliebtHuhu,

also ich bin auch am überlegen ob ich stillen sol oder nicht. Stillen ist natürlich gesünder und günstiger, aber ich stelle mir das Flächschen einfacher vor, bin da wahrscheinlich etwas bequem #zitter Ich will es´auf jedenfall versuchen und dann weiter sehen



LG Yasmin mit Navleen 28+5

Beitrag von ck1986 11.11.10 - 12:11 Uhr

Ich stille auf jeden Fall hast immer alles dabei und kostet nichts!!! Außerdem bin ich allergikerin und da ist es für das Kind das beste um keine Allergien auszulösen.

Beitrag von qrupa 11.11.10 - 12:14 Uhr

Einfacher als immer alles in der richtigen meneg, temperatur und zusammensetzung dabei zu haben geht doch eigentlich nicht. Ich muß nie irgendwas extra mitnehmen, spare mir das abwaschen, sterilisieren, muß nachts nicht erst Flasche machen wenn das Baby Hunger hat sondern kann einfach im Bett liegend im Schlaf weiterstillen,... Flasche finde ich für mich viel umständlicher

Beitrag von simplejenny 11.11.10 - 12:19 Uhr

Flasche ist nicht bequemer ... ganz im Gegenteil. Sicher der Anfang beim Stillen kostet etwas Geduld, aber wenn du das erstmal raus hast, dann ist Stillen das bequemste und faulste auf der ganzen Welt.

Faul ist blos der, der zu schnell aufgibt
Jenny

Beitrag von woelkchen1 11.11.10 - 12:27 Uhr

#rofl Genau das Gegenteil ist der Fall. Hab weiter unten schon geschrieben, meine Freundin hat am selben Tag wie ich entbunden.

Ehe die ihre Flasche immer fertig hatte, war das Kind dunkelrot geschrien vor Hunger- ich war schon lange fertig. Mußte nicht hektisch in die Küche laufen, sondern da sitzen bleiben, wo ich bin. BH auf, Kind ran- gut ist. Dafür brauchte ich kein Gespräch zu unterbrechen, mein Kaffee wurde nicht kalt....

Ich war für die Flasche viel zu bequem.

Beitrag von marleni 11.11.10 - 13:01 Uhr

Genau so ging es mir auch immer ...

:-)

Und nachts erst. Meine Tochter schlief 6 Monate lang in unserem Bett und hat in der Zeit genau EIN einziges Mal geschrieen. Das war, als sie Bauchweh hatte, weil ich Pizza mit Hefeteig gegessen hatte ;-). Ansonsten schrie sie NIE. Beim ersten Unruhigwerden habe ich im Halbschlaf das Shirt hochgezogen, sie angedockt und bin sofort wieder eingeschlafen. Somit auch kein Schlafmangel trotz dreimaligen Stillens pro Nacht. Okay, die Handtücher im Bett waren nicht so sexy, aber das ist am Anfang ja egal ...

Beitrag von shiningstar 11.11.10 - 12:11 Uhr

PRO:
- das gesündeste und natürlichste für das Kind
- besondere Mutter-Kind-Beziehung
- in den ersten Monaten spart man so viel Geld ;o)

CONTRA:
- Mutter hat wenig Freiraum für sich (aber auch das sehe ich nicht wirklich, denn ich will auch Milche abpumpen, da ich niemals in der Öffentlichkeit meine Hupen auspacken werde, oder ich möchte auch mal meinen Mann füttern lassen).

Ist meine erste Schwangerschaft, deswegen kann ich noch nichts dazu schreiben, wie es wirklich ist. Habe mir fest vorgenommen zu stillen, sollte es aus welchen Gründen auch immer nicht klappen -auch Flaschenkinder werden groß.

Beitrag von wuestenblume86 11.11.10 - 12:11 Uhr

pro stillen:
-natürlichste der Welt
-das beste fürs Kind
-ans Kind angepasst
-immer bereit und auf Temperatur
-kein Milchpulver kaufen
-kein Fläschen auswaschen etc.
-Nähe und Liebe, Kuscheln
-nachts liegen bleiben


.... #bla

#bitte

Beitrag von qrupa 11.11.10 - 12:12 Uhr

Hallo

Pro für's Baby: perfekt angepasst an die Bedürfnisse, voller Abwehrstoffe, leicht verdaulich, senkt das SIDS Risiko

Pro für die Mutter: senkt das Brustkrebsrisiko, immer sofort verfügbar und das in der richtigen Menge, Temperatur und das auch noch kostenlos, kann man nachts auch im Schlaf ohne aufstehen zu müssen, wenn man das Baby bei sich hat

Für mich kommt wieder nichts anderes in Frage als zu stillen

Beitrag von morgaine01 11.11.10 - 12:18 Uhr

Hallo!
Also in meinen Augen gibt es gar kein Contra,Muttermilch ist die einzige Nahrung,die perfekt aufs Baby zugeschnitten ist...Das Contra wird uns von der Kunstmilchindustrie eingeredet!
Steinigt mich nicht,aber das ist meine klare Meinung dazu#schein
Morgaine
P.S.:Und ich nehme jetzt natürlich irgendwelche gesundheitliche Contras raus,is doch klar!

Beitrag von himbeerstein 11.11.10 - 12:14 Uhr

Neben den ganzen Sachen, die schon erwähnt sind, möchte ich noch hinzufügen dass meine Freundin gesagt hat :
"UNBEDINGT stillen, du glaubst nicht was du abnimmst. Die ganzen Kalorien gehen in die Milch und die Milchproduktion!"
#ole

Beitrag von dancediamond 11.11.10 - 12:18 Uhr

Huhu,

also ich werde auch wieder stillen - das sind meine Gründe :


-das beste, gesündeste und natürlichste für das Kind
-nachts viel bequemer als aufzustehen und Flaschen zuzubereiten
-besondere Mutter-Kind-Beziehung
-in den ersten Monaten spart man so viel Geld
-man verliert die SS Pfunde schneller
-man hat die Milch immer dabei ;.)

Lg#winke

Beitrag von isabellsmami 11.11.10 - 12:23 Uhr

ich werde nciht stillen.
habe bei meiner ersten tochter versucht zu stillen und so leid es mir tut ich habe mich davor geekelt... is so gar nciht mein fall...
klar , stillen is vieel viel billiger usw aber meine hebi hat auch gesagt "lieber mit liebe die flasche als mit frust die brust'"

Beitrag von woelkchen1 11.11.10 - 12:24 Uhr

Pro.

1. Ist es am gesündesten für das Kind.

2. habe ich den Vergleich gehabt zu meiner Freundin, die nicht gestillt hat. Meine Tochter hat angefangen, an ihrer Faust zu lutschen, die Brust zu suchen, da hab ich das Tshirt hochgezogen, Bh auf, Kind ran- gut war. Meine Freundin fing dann erst an, Milchpulver abzuwiegen, Wasser warm zu machen- mittlerweile weinte das Kind bereits- Wasser war dann zu warm, also Flasche abkühlen, gut schütteln- da schrie das Kind schon aus Leibeskräften!#rofl Oh Gott, so ein Streß!#schwitz

Das gleiche nachts. Meine Tochter ist nie richtig wach geworden. Ich hatte sie neben mir, und sie wurde unruhig, bevor sie vor Hunger wach wurde. Da hab ich sie schon im Schlaf angelegt, konnte weiterdösen bis sie fertig war, und sie hatte sehr schnell einen Nacht-rhytmus. Hat also nicht durchgeschlafen, wurde aber nie richtig wach, sondern hat nach dem Stillen immer sofort weitergeschlafen!

3. Ist es ein wunderschönes Gefühl, sein Baby mit seinem Körper satt zu kriegen. Stolz, Mutterglück....

4. Ist es für den Körper der Mutter gut, zu stillen. Ich wurde schnell schlank, Gebärmutterrückbildung geht sehr sehr schnell, Brustkrebsrisiko sinkt, ich war trotz häufigem Stillen nachts nie unausgeruht. Die Hormone beim stillen können so viel regeln, unter anderem, dass man die unausgeschlafenen Nächte viel besser erträgt.

Beitrag von pimbolli 11.11.10 - 12:27 Uhr

#pro stillen...sofern das möglich ist natürlich...
weil mama natur das beste für den kleinen wurm "zusammen gemixt" hat.
und ich würd auch sagen, dass es einfacher/bequemer ist: weil immer dabei ;-) hat schon richtige Temperatur...man muss nicht 1000 flaschen-/teile sterilisieren....
wobei man natürlich die fertignahrung nicht verteufeln soll...denn es ist echt super, dass es heut zu tage so was gibt für eben die frauen die aus welchen gründen auch immer, nicht stillen können.
aber nur aus "kosmetischen" gründen (wie hängebrüste) oder eben weil es ein bisschen ziept am anfang, find ichs en bisschen egoistisch das stillen abzulehnen #schmoll

lg

Beitrag von unser-wunschkind 11.11.10 - 12:30 Uhr

Hallo,

also ich habe meinen 1.Sohn gestillt und werde es (vorausgesetzt es klappt) auch wieder tun.

Neben den eh schon sehr starken Argumenten der Allergieprävention, Ernährung, Abwehrkräfte usw. muss ich auch einfach sagen, dass ich es als extrem unkopliziert empfunden habe. Sicherlich kommt es dabei auch aufs Kind an - der/die eine trinkt 15 Minuten - der/die andere 1 Stunde... Ich habe jedenfalls zusätzlich pro Tag eine Mahlzeit mit der Avent Isis Handpumpe abgepumpt und so nach und nach meinen Gefrierschrank gefüllt. Trotz Stilllbaby konnten mein Mann und ich somit schon nach 2-3 Monaten abends mal essen gehen oder ich mit einer Freundin ins Kino.

Und mal ab von all den anderen Gründen: eine Freundin von mir wollte, konnte aber nicht stillen - die hatten ab Geburt ca. 170 € Mehrkosten im Vergleich zu uns!!!!!! #schock

So, das war/ ist wie ich es mache.... ;-)

Lieben Gruß und alles Gute für dich

unser-wunschkind
mit #babyJonte an der Hand und #eiZwergi inside, 8.SSW

Beitrag von conny3006 11.11.10 - 12:33 Uhr

Hi,

ich werde wieder stillen, denn

immer dabei
immer passende Temperatur
keine unnötigen teuren fläschchen kaufen, säubern, teures Pulver
inniges Verhältnis=inkl.kuscheln
immer genug da
immer griffbereit
nachts im liegen seitlich stillen, man kann die Augen zu machen....
wenns nachts wach wird, muss ich nicht aufstehen und erst Fläschchen machen...

Also für mich gibt es nur Vorteile...
Und davon mal abgesehen zerrt es unheimlich an den SS Fettpölsterchen.

LG Conny mit Luna fast 9 Monate und #ei 9 ssw#winke

Beitrag von sharlely 11.11.10 - 12:39 Uhr

Hallo,

also ich empfinde Flasche geben als angenehmer und bequemer! ;-) Hab nicht lang gestillt,nur ein paar Wochen. Die Kleine darf ab und zu noch an die Brust, bekommt aber hauptsächlich die Flasche.
Stillen ist für mich ungemütlich und ich fühle mich eingeengt. Ich hasse es derart große Brüste zu haben und jedesmal überzulaufen wenn irgendwo und sei es im Fernseh ein Kind weint.;-) In der Öffentlichkeit Stillen find ich doof, daheim rumzusitzen ebenfalls. Bin eher die aktive und streife stundenlang mit den Kids durch die Natur. Bei der Kälte dann ein Kind stillen..... nee danke! #zitter Im Tragtuch oder Ergo Baby Stillen war noch nie meins, somit fällt das auch raus. So ne Flasche ist schnell gemacht und überall hin mitgenommen, deswegen versteh ich die ewigen Diskussionen von wegen unpraktisch nicht so ganz.#gruebel
Vom gesundheitlichen Aspekt her, seh ich auch keine Probleme. Das Immunsystem kann man auch anders stärken, ungesunde Stoffe sind eh nicht in der Flaschennahrung und bisher leben meine beiden Mäuse sehr gut mit der Flasche! ;-)

LG S.

Beitrag von sharlely 11.11.10 - 12:43 Uhr

Noch was vergessen:

Eine gute Mutter Kind Bindung kann man auch ohne Stillen hinbekommen. Kuscheln ganz genauso. Wer das nur wegen dem Stillen hinbekommt, tut mir ehrlich gesagt ein wenig leid.

LG S.

Beitrag von isabellsmami 11.11.10 - 12:47 Uhr

du sprichst mir aus der seele... mir gehts haargenauso!
und ich lasse mich da auch nicht umstimmen.
aber leider aktepieren die wenigsten das. warum muss man sich nur immer rechtfertigen:-(

Beitrag von mimiki 11.11.10 - 12:55 Uhr

Weil wir Nichtstillenden-Mütter Rabenmütter sind!!!Wusstest du das etwa noch nicht ???#rofl

Und unsere Kinder sind 1000 mal mehr Krank wie Kinder die gestillt werden #augen

LG mimiki

Nichtstillende-Mutter aus Überzeugung #winke

Beitrag von blubmaus 11.11.10 - 13:00 Uhr

Ich auch !! Dito !!!

Beitrag von kessita 11.11.10 - 13:35 Uhr

und ha

ben gaaaanz viel ALllergien - hast du vergessen.
Aber nicht Rabenmütter- Rabenmütter sind die besten Mütter.

Bei uns handelt es sich um "egoistische" Mütter. Das ist so ziemlich das schlimmste, denn eine Mutter sollte (gem. einigen Usern hier) auf den Brustwarzen kriechend noch das letzte Tröpfchen Blut in Muttermilch umwandeln. Schade, das es zu dem Thema nicht mehr Toleranz gibt und es Mütter gibt, die nicht akzeptieren können, das es Frauen gibt die nicht stillen wollen und dafür tatsächlich Gründe haben, die über reine "Kosmetik" hinaus gehen.

LG

  • 1
  • 2