berufsverbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fabienne2008 11.11.10 - 12:40 Uhr

hallo ihr lieben,

und zwar war ich heute beim FA, weil mein dunkler ausfluss, den ich ständig habe, heute morgen dann leider helles blut war, soweit alles in ordnung zum glück, ich arbeite als krankenschwester im kranknehaus und im moment ist es vom personellen immer so,dass ich komplett 8 h alleine im dienst bin mit praktikanten, aber die nützen mir nicht viel!
mein FA hat mich jetzt bis 21.11 krank geschrieben und er meinte,wenn es nicht besser wird,müssen wir evtl über ein berufsverbot reden.
hat da jemand mit erfahrung und wie schwer ist das bei der krankenkasse durchzusetzen? muss man dann mehrmals untersucht werden oder reicht ds der KK, die gründe vom arzt?? und wie sieht das mit dem gehalt aus? oder kann der Ag mir damit noch probleme machen??

vielen dank schon mal für eure hilfe

GLG

Beitrag von betty.boo 11.11.10 - 12:42 Uhr

Also normal bekommst du den Schein vom Arzt, schickst ihn zum Arbeitgeber und zur KK und bekommst ganz normal deinen Lohn weiter.

Dein Arbeitgeber darf sich dann mit deiner KK "streiten"

Beitrag von elame 11.11.10 - 12:42 Uhr

Hallöchen,

bin in der 9. SSW und habe seit 2 Wochen ein Berufsverbot. Die Krankenkasse akzeptiert die Entscheidung des Arztes. Und bis zum Mutterschutz bekommst du dein volles Gehalt weiter bezahlt. Der Arbeitgeber holt sich einen Teil von der KK wieder.

LG

Beitrag von fabienne2008 11.11.10 - 12:43 Uhr

und was dafür alles nötig?? also das das BV bekommen hast?

Beitrag von elame 11.11.10 - 12:45 Uhr

Beim Bluttest wurde festgestellt, dass ich nihct immun gegen Cytomegalie bin, das hat ausgereicht, da ich in einer Kindrtageseinrichtung arbeite ;-)

Beitrag von betty.boo 11.11.10 - 12:46 Uhr

Laut MuSchuG muss durch die Ausübung deiner Tätigkeit eine Gefahr für Mutter und Kind bzw. deren Leben bestehen.

Ich hatte in der 11. SSW Blutungen und durfte dann auch erstmal zu Hause bleiben.

Beitrag von fabienne2008 11.11.10 - 12:48 Uhr

und das besteht bei mir zu genüge, arbeite komplett 8 stunden fast ohne pause durch, schiebe betten durch die gegend, habe mit patienten zu tun, die infekte haben usw...

Beitrag von himbeerstein 11.11.10 - 13:01 Uhr

Also bei Erziehern holt sich der Arbeitgeber das Geld von der Berufsgenossenschaft zurück. Meine KK wusste davon nicht mal was... #kratz

Beitrag von malinwell 11.11.10 - 13:36 Uhr

Hallo Fabienne,

ich bin auch schon seit einigen Wochen zu Hause, hatte anfänglich Blutungen und lag länger im KH, vorher schon zwei FG.
Habe das BV damals von meinem Hausarzt bekommen.
Es bestand nur aus einem einzigen Satz und wurde von meinem AG ohne Weiteres akzeptiert. Mit der KK habe ich mich überhaupt nicht auseinander gesetzt. Das hat mein AG gemacht.
Da Du aber bis zum Beginn des MuSchus ganz normal Dein Gehalt bekommen wirst, zahlst Du auch noch all Deine KK Beiträge, die haben also keinen Verlust oder besonderes Interesse.
Woher Dein AG Dein Gehalt erstattet bekommt ist unterschiedlich und hängt von der größe des Betriebes ab. Große Betriebe haben in der Regel einen Fond, der regelmäßig bedient wird und aus dem solche "Verluste" ausgeglichen werden.
Dein AG kann Dir insofern Ärger machen, dass er Nachuntersuchungen von einem Amtsarzt verlangt...aber ich glaube nicht, dass das so häufig vorkommt, schon gar nicht in Deinem Bereich, wo BVs ja eigentlich beinahe an der Tagesordnung sind.
Ansonsten ist ein BV gesetzlich geregelt, da gibts nicht viel dran zu rütteln.

Ach so, wegen des Gehaltes nochmal:
Bei mir war es so, dass ich oft unterschiedlich viel verdient habe (Überstunden, Schichtzulage, etc.), in solchen Fällen wird das Durchschnittsgehalt des vergangenen Jahres zu Grunde gelegt, Du hast also keinerlei Nachteile.

GLG
malinwell mit #baby 18.SSW