Agnus Castus wirkt nicht,VERZWEIFELT

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von byina 11.11.10 - 13:02 Uhr

Hallo meine Lieben,

sorry das ich nerve, aber ich weiß einfach nicht mehr weiter :-(

Bei mir wurde ein Progesteronmangel festgestellt, darauf hin sagte mein FA, ich soll Agnus Castus nehmen. Was ich auch tat.

Am 9.11.10 fing ich an zu schmieren, gestern fing es dann an zu bluten, ich dachte dann " so nen Dreck pünktlich wie immer!"
Letzte Nacht bin ich wach geworden, weil ich dachte, ich hab mir in die Hose gemacht, begleitet von sehr starken schmerzen. Habe mir nicht in die Hose gemacht, sondern blute wie ein schwein und das immer noch.
Eine Binde reicht gerade mal für 1 std. War heute morgen bei meinen FA und schilderte alles, er meinte nur, ich soll das Agnus Castus absetzen weil es nicht wirken würde, da ich auch PMS hatte oder das ich doch SS war und ich gerade eine FG habe. Er könnte mich durch die starke blutung nicht untersuchen und Blut hat er auch keins abgenommen. Er sagte ledentglich, dass ich im Januar wieder kommen sollen und wir reden dann über UTROGEST einnahme und bis dahin soll ich auf gut Glück machen. Guckte ihn ganz schockiert an und meinte nur, dass ich doch Progesteronmangel habe und gut Glück bringt da nichts. Er erwiederte nur mit einen "Ich weiß!"

Bin zutiefst enttäuscht und traurig, wieso kann er mir nicht sofort das Utrogest geben?

Bin am überlegen, ob ich zu meinen Hausarzt gehe um mir das verschreiben zulassen, er würde es tun, weil er richtig in Ordnung ist und naja man kennt sich schon sehr lange.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, was würdet ihr an meiner Stelle tun???

Sorry für den langen Text und Danke in voraus.

Beitrag von jujo79 11.11.10 - 13:07 Uhr

Hallo!
Oh Mann, das hört sich ja richtig blöd an. Ich finde die Reaktion deines FAs merkwürdig. Als ich meine FG hatte, wurde ich auch untersucht, obwohl ich stark geblutet habe. Es muss bei dir ja gar keine FG sein, aber auch bei einer starken Blutung kann man untersuchen. Und Blut hätte er die sowieso abnehmen können. Wenn er eine FG nicht ausschließt, hätte er das eh tun sollen, um zu kontrollieren, ob der HCG-Wert von allein abfällt.
Ich würde an deiner Stelle einen anderen FA aufsuchen und ihm alles schildern. Selbst Utrogest nehmen würde ich nicht, das wäre mir zu unsicher.
Alles Gute!
Grüße JUJO

Beitrag von byina 11.11.10 - 13:11 Uhr

Ich hab in meinen ganzen Leben noch nie so geblutet :-(
Hab eigentlich eine schwache Blutung, ich weiß einfach nicht was mit ihn los ist oder ob nur das Bugdet schon zu voll ist, keine ahnung.

Bin einfach am ende, bei meinen Mann ist laut Spermio alles ok, also liegt es an mir und das weiß er auch, ich versteh seine Reaktion einfach nicht.

Bin bei ihm in Behandlung seit ich 14 bin und war bis jetzt immer sehr zufrieden mit ihn

Beitrag von fuxx 11.11.10 - 13:14 Uhr

Man ist immer mit seinem FA zufrieden - bis man wirklich mal ein Problem hat.
War bei mir genauso, jahrelang alles gut und dann fingen die Probleme an.
Gerade wenn er Dich doch schon so lange kennt sollte ihm daran gelegen sein, dass es Dir gut geht. Meiner Meinung nach hat er Dich heute sehr im Stich gelassen. Ich würde sofort wechseln.

Beitrag von fuxx 11.11.10 - 13:08 Uhr

Das ist ja mal wieder der OBERHAMMER!!
Also mich hat man im KH auch ganz einfach untersucht, als ich Blutungen hatte. Das hätte Dein FA definitiv auch machen können und meines Erachtens müssen! Und dann noch nicht mal Blutabnehmen..

ich glaube, ich würde, wenn die Blutung jetzt nicht aufhört, ins KH gehen.

Dir Alles Gute!!#klee

Beitrag von byina 11.11.10 - 13:13 Uhr

Ich glaub einfach, dass er keine Lust mehr hat, er geht nächstes Jahr in Rente.

Denke werde es auch so tun, wenn es nicht aufhört