Ich wäre gerne Vater aber.......

Archiv des urbia-Forums Forum für Väter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Forum für Väter

Ob ihr gerade Vätermonate nehmt, werdender Vater seid oder einfach eine engagierte Vaterrolle einnehmt: Hier ist der Platz für männerspezifische Fragen und Probleme. Mütter sind in dieser Rubrik als antwortende Gäste willkommen. Neu: Unser Newsletter für werdende Väter.

Beitrag von 1987julia 11.11.10 - 13:13 Uhr

Hallo,

ich schreibe vom Account einer sehr guten Bekannten aus.
Ich bin 19Jahre alt und seit Januar Vater. Oder ich würde gerne meine Vaterpflichten erfüllen, was von der Kindsmutter permanent abgeblockt wird.
Die Mutter meines Kindes war 17Jahre alt als sie von der SS erfuhr (auch bei der Geburt noch nicht volljährig), mir sagte sie es erst als sie bereits im 6. Monat schwanger war. (Rein rechnerisch muss sie in der 8.Woche gewesen sein als wir uns getrennt haben).
Ich war ziemlich schnell nach der Geburt beim JA und wollte das Sorgerecht für unser Kind (ich war schon volljährig) wo mir gesagt wurde ich hätte mich darum früher kümmern müssen, das Sorgerecht bleibe erstmal beim JA. Ich weiß bis heute nicht ob nun die Mutter, heute volljährig, das Sorgerecht hat oder das JA.
Die KM gefährdet meiner Meinung nach täglich das Kindswohl, in der Wohnung ihrer Eltern werden Drogen konsumiert, auch vor dem Säugling.
Wenn ich meine Tochter sehen darf (und sie wird wohlgemerkt bereits 1Jahr alt im Januar) dann sieht dass so aus dass meine Tochter auf dem Schoß ihrer Mutter sitzt während diese Diskussionen der verschiedensten Art mit mir beginnt. Meine Familie kennt meine Tochter noch garnicht da ich sie noch nicht mal für eine Stunde mal mitnehmen darf.
Die KM bekommt ihren Unterhalt als Vorschuss vom JA da ich noch in der Ausbildung bin. Trotzdem erpresst sie mich monatlich um mein Ausbildungsgeld weil sie sagt sonst wären nicht mal die paar Stunden mit dem Kind auf ihrem Schoß möglich. Für diese Erpressungen die meist am Telefon stattfinden gibt es Zeugen.
Letzten Monat kam sie an sie wolle 800€ von mir, sonst dürfe ich meine Tochter nicht sehen, als ich nachfragte wofür gab sie an ihre Handyrechnung. Als ich sagte ich würde die Rechnung kulanterweise bezahlen, sie solle sie mir doch bitte vorlegen wurde sie ausfallend und war in keinster Weise bereit die Rechnung vorzulegen.

Welche Möglichkeiten habe ich? Könnte ich das alleinige Sorgerecht beantragen und hätten Chancen damit durchzukommen? Meine Mutter ist Hausfrau und würde sich um die Kleine kümmern während ich arbeite und ich könnte endlich Vater sein ohne dass das Kind weiter in Gefahr ist.
Ich liebe meine Tochter und würde alles tun.

Ich hab versucht mit der KM zu reden, sie droht immer nur mit den teuren Anwälten ihres reichen Onkels.

Wer weiß Rat?

Beitrag von redrose123 11.11.10 - 13:20 Uhr

Da du wenig geld hast kannst du so nen Schein holen denke die andern hier kennen den Begriff mir fällt er grade nicht ein #hicks

Geh zu einem Anwalt, erzähl Ihm über die Zustände dort wo sie aufwächst. Hast du beweise dafür? Wäre besser.

Schau das du sie wenn es so ist da rausbekommst so kann kein Kind aufwachsen.

Erpressen? ICh würde die Dame mal Anzeigen sowas ist nicht Rechtens und da Hilft auch kein Reicher Onkel mit Anwälten.....

Beitrag von 1987julia 11.11.10 - 13:35 Uhr

Also ihre Familie ist stadtbekannt und bereits vorbestraft wegen Drogen-und Steuerhinterziehungsdelikten.

Das Problem mit der Anzeige für mich war nunmal dass sie mir meine Tochter dann wieder komplett vorenthält. Ihre Brüder arbeiten in einer Securityfirma, auch da wurde mir schon mehrfach gedroht sie würden meinen Eltern die Tür eintreten und sich das Geld notfalls selbst holen.
Ich habe zwei kleine Schwestern (Zwillinge, 9), dieses Risiko wollte ich nie eingehen.

Beitrag von redrose123 11.11.10 - 13:39 Uhr

Das sind drohungen die sie nicht wahrmachen, kann ich mir nicht vorstellen, wenn du nichts tust hast du auch nichts von deiner Tochter....

Du bist der Vater der nicht nur die Pflicht hat wenn er kann Unterhalt zu zahlen, sondern auch REchte deine Tochter zu sehen.

Und das was die tun ist unter aller sau....Sammle alle Beweisse, zeugen wegen drohungen und geh zur Polizei, solange du still hälst erpressen sie dich nur weiter.....Und so einfach wie die sich das Vorstellen ist das nicht, da machen sie sich strafbar Einbruch, Sachbeschädigung.....Weiteres hoffe ihc mal schrecken sie vor ab......

Beitrag von radiocontrolled 11.11.10 - 13:37 Uhr

gehe zu Vatersein.de und poste dort.

Grob läuft das auf folgendes hinaus.

Beweise sammeln und alleiniges Sorgerecht beantragen.

Beitrag von redrose123 11.11.10 - 13:40 Uhr

Guter Tipp hier ist leider nicht so viel los mit Antworten wo was bringen....Aber mein Mann ist auch bei Vatersein.de und hat immer gute Ratschläge bekommen.

Beitrag von silbermond65 11.11.10 - 17:05 Uhr

Hol dir beim Amtsgericht einen Beratungsschein und such dir einen sehr guten Anwalt.
Sammle alle Beweise und beantrage das Sorgerecht für die Kleine.
Und vor allem laß dich auf keinen Fall erpressen.

Beitrag von happymama09 17.11.10 - 07:30 Uhr

Hallo,

geh erstmal zum Amtsgericht und hol dir Beratungskostenbeihilfe für einen Anwalt, da bekommst du eine einmalige Beratung. Wenn weitere Beratungen notwendig sind schließt du am Besten eine Rechtschutzversicherung ab, sie kostet zwar vierteljährig 60,00 EUR (bei der Advocard) aber es ist ja für deine Tochter.
Dann solltest du für die Erpressungen Beweise und Zeugen sammeln und die kannst du dann beim Jugendamt und auch beim Gericht vielleicht später vorlegen (falls sie zugelassen werden da es da ja Bestimmungen gibt). Anhand der Beweise kannst du dann beim Jugendamt nachfragen, welche Möglichkeiten du hast um erstmal einen geregelten Umgang mit deiner Tochter zu erhalten, denn du hast gewisse Besuchszeiten und darfst sie auch aller zwei Wochen bei dir zu Hause haben soweit ich weiß.
Dann kannst du dich auch über die Möglichkeit des alleinigen Sorgerechts informieren, aber da müsstest du glaub ich den Drogenkonsum schon nachweisen, damit dies durchgesetzt wird.
Und je nachdem wie es hoch die Chancen sind, kannst du dann gerichtlich das Alleinige Sorgerecht einklagen. Da gibts dann auch die Prozesskostenbeihilfe beim Amtsgericht.

Drück dir die Daumen;-)

Beitrag von gchantrea 04.12.10 - 10:18 Uhr

Hallo,

du hast ja schon einige sehr gute Antworten bekommen.

Ich rate dir ebenfalls, wende dich ans Amtsgericht und hole dir dort einen Beratungsschein. Wenn du deine Unterlagen mitnimmst, kannst du den auch gleich dort bekommen - ich konnte den Antrag gleich dort ausfüllen und hab ihn sofort genehmigt bekommen.

Die Anwaltskammer kann dir einen guten Anwalt für Familienrecht empfehlen, du wirst einen sehr guten brauchen.

Ich hoffe sehr, dass du Beweise hast, die wirst du brauchen. Dokumentiere jede Begegnung mit ihr, auch die Erpressungen, die ich an deiner Stelle zur Anzeige bringen würde. Wenn sie es nochmal versucht, schreib dir alles genau auf und lass dich nicht drauf ein.

Alles weitere wird sich geben - ich drücke dir die Daumen, dass du deine Tochter bald bei dir hast.

LG, Chantrea

Beitrag von staubfinger 15.12.10 - 20:33 Uhr

Hallo,


ich habe berufliche mit dem Jugenamt und vielen Eltern zu tun. mal von den Tipps sich einen Anwalt zu nehmen, den ich im übrigen sehr gut finde, gibt es da noch so ein paar kleine Feinheiten.

Da hast zwar nicht das Sorgerecht dennoch ein Umgangsrecht. Sollte die KM dies verwehren schalte das Jugendamt ein. Dränge auf Kontakte auserhalb der Familie, z.b. beim Jugendamt im Familienzimmer oder in einer Beratungsstelle. Wenn du mit dem Mitarbeiter des JA nicht klar kommst und es dafür trifftige Gründe gibt, kannst du beantragen das ein wechsel statt findet. Nur Mut.

Du hast im übrigen ein Recht auf Auskunft wer das Sorgerecht inne hat. Du kannst jederzeit bei Gericht eine übertragung des Sorgerechtes beantraegn oder teile des Sorgerechtes aber hierzu solltest du dich wirklich durch einen Anwalt beraten lassen. Sollte ein Anwalt zum Familienrecht sein und mit dem Konzept dein Kind selbst zu erziehen mit Hilfe deiner Mutter ist klasse. Ich halte aus beruflicher Sicht nicht jede Mutter für Eziehungsfähig. Auch dies könntest du gerichtlich Prrüfen lassen. Du wirst dich auf einen Kampf einstellen müssen aber als dich nicht abspeißen.

Was auch ganz wichtig ist, auch wenn es sicherlich sehr schwer ist immer schön sachlich bleiben, nicht übertreiben oder lügen, dass bringt dir dann leider nur minus Punkte ein.

Viel Glück
Staubfinger

Beitrag von rosebay 06.01.11 - 14:26 Uhr

>Huhu,

der Kommentar von Staubfinger ist sehr gut, dem ist fast nix mehr zuzufügen: außer - pass auf mit Rechtsschutzversicherungen. Die meisten zahlen nicht in Familien-/Sorgerechtsstreitigkeiten.

Nun bleibt noch Dir Durchhaltevermögen zu wünschen. Mein Rosenkrieg rund ums Kind hat 3 Jahre gedauert. Du glaubst gar nicht, zu was Du fähig sein kannst, wenn Du nur durchhälts und einen starken Willen hast.

Ganz viel Glück #klee und noch mehr Kraft wünsche ich Dir.

Beitrag von manavgat 06.01.11 - 14:53 Uhr

Du brauchst einen Anwalt.

Da Du in der Ausbildung bist, wird das wohl über PKH laufen.

Alles Gute

Manavgat