Frühe Hilfen

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von doro86 11.11.10 - 13:22 Uhr

Hallo,
emien Maus wird am 26.11 ein jahr alt, kam bei 33+6, nun war ich heute mit ihr in ner kindergrippe und sie guckte dann auch maya und meinte, dass mya woh ne förderung von der frühen hilfe bräuchte
was genau wird da gemacht?
wir bekommen jetzt einmal die woche kg

Beitrag von taliysa 11.11.10 - 13:44 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%BChf%C3%B6rderung

Viele Grüße

Beitrag von usajulie 11.11.10 - 14:04 Uhr

Hallo,
woran hat sie das denn gesehen? Muss ja was gesagt haben.
Aber selbst wenn, ich würde das schon machen wenn mich da mal jemand drauf ansprechen würde.
Ist ja nichts schlimmes, hilft ja nur bei der Entwicklung der Kiddies.

Also wenn du das Gefühl hast rede doch mal mit Mayas KiA drüber. Oder habt ihr nicht von der Frühchenstation aus Frühchen nachsorge 2 mal im Jahr oder so?
Wir haben das und sind im Januar wieder dran, mal sehen was die dann sagen.
Falls er in irgendwas eingeschrenkt ist möchte ich auch das mir das gesagt wird damit man handeln kann.
Wir bekommen noch 2 mal die Woche KG.
Wenn dann kann ich mir bei Cenley nur vorstellen dass seine Feinmotorik nicht die beste ist, aber jetzt ist es auch noch zu früh das zu sehen.
Werde dann aber auch Hilfe suchen wenn sich das dann rausstellt.

Liebe Grüßchen
Julie

Beitrag von doro86 11.11.10 - 14:19 Uhr

ich habe mich mit ihr über die krippe unterhalten und maya lg auf em fußboden und sie hat sie bei ihren bewegungen beboachtet

von der frühchenstatipn, habe wir keine termine oder hilfe denn sie lag nur übers we dort auf station und kam dann im lichtbett zu mir rüber, weil sie mit 2910 gr kam, das einzige was wir haben alle 8 wochen ne entwicklungskontrolle beim kia wegen der kg ud er meint maya ist halt ein sehr spät entwickler

Beitrag von usajulie 11.11.10 - 17:17 Uhr

Hm sprich das doch mal an ob er meint dass die Frühförderung nötig sei.
Also ich kann nur sagen.
Cenley ist im Juli 09 geboren, statt Ende Oktober 09. Er ist also jetzt grade vor 2 Wochen ein ECHTES JAHR geworden.

Und bis September konnte er sich nur vom Bauch auf den Rücken drehen und sitzen wenn ich ihn hingesetzt hab und halt auch gerade stehen wenn man ihn wo dran gestellt hat und halt sonst wirkte er seeehr wach und interessiert.

Und in den 2 Monaten hat er einiges gelernt:
robben,von rücken auf den Bauch, krabbeln, hochziehen, stehenbleiben, selber hinsetzen, an Möbeln lang laufen, mit dem viiiel zu schnellen Lauflernwagen umherflitzen ohne hinzufallen.

Also was ich sagen will. Cenley war wohl auch nicht der schnellste, aber er hat alles aufgeholt, alle meinen er wird bald laufen.
Das geht manchmal so schnell und uns hat niemals einer unserer Ärzte krankengymnasten oder sonst wer erzählt "man langsam machen wir uns Sorgen"
Und er hats allen gezeigt, was lange währt wird endlich gut.

Vielleicht braucht deine Maya ja auch nur noch n bisschen Zeit.
Andererseits denke ich wie ich schon gesagt hab, schaden kanns ja nicht wenn sie nochmal extra gefördert werden würde. Vielleicht auch einfach mal bei so einer Fördertante vorstellen?

Liebe Grüßies
Julie


Beitrag von doro86 11.11.10 - 18:39 Uhr

ja werden sie auch vorstellen und gucken wa die sagt

Beitrag von geli0178 12.11.10 - 11:09 Uhr

Hallo,

mein großer kam in der 32ssw zur Welt und bekommt seitdem Frühförderung. Ich möchte keine Therapiestunde missen und bin froh dort zu sein. Ich empfinde die Frühförderstunde eher als Bereicherung zumal wir seit knapp sechs Jahren dorthin gehen. Mein Kleiner geht seit vier Jahren dorthin, obwohl er kein Frühchen ist, sondern einfach nur entwicklungsverzögert. Die Förderung wird altersentsprechend angepasst und meinen Kids macht das Spaß und Freude. Am Anfang wird je nach Förderplan Therapie nach Bobath oder Voita (bei uns wars beides) gemacht. In den weitern Jahren wurde Esstherapie, Fein- und Grobmotorik, Konzentration, ergänzend Sport zur Schulung der Wahrnehmung, Logo uvm. gemacht. Das Förderspektrum ist so groß- und breitgefächert, das selbst unser Kita (Integrativeinrichtung) meint das eine bessere Einzelförderung es für ein Kind nicht geben kann. Wichtig für Dich zu wissen, beides geht nicht. Entweder Frühförderung oder Integrativkind. Meine Kinder sind als normale Kinder in der Einrichtung angemeldet.
Zweiter Vorteil: Das ganze wird vom Sozialamt gezahlt und Du musst wenn Du einmal in der Maschinerie drin bist nur noch einmal im Jahr zum Test und weiter gehts. Es kann sein, das Du mit Deinem Kind nochmal zum Amtsarzt musst, damit er die selben Tests nochmal macht. Deine Ärztin macht lediglich ihren Stempel mit drunter. Anspruch auf Frühförderung hat Dein Kind bis zur Einschulung und ich werde das bei beiden Kindern voll ausnutzen.

VG Geli