Ich werde dann wohl abstillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sadohm1008 11.11.10 - 13:37 Uhr

Hallöchen,

nachdem ich nun alles versucht habe nach meinem Milchstau wieder an mehr Milch zu kommen haben mein Mann und ich dann gestern abend ein langes Gespräch geführt und haben entschieden, dass ich jetzt abstillen werde.
Meine Maus ist mitlerweile an die Flasche gewöhnt und seit gestern muss ich ihr Pre Milch geben. Ich habe einfach keine Milch mehr. Sie will aber auch gar nicht mehr richtig an meine Brust und zetert und schreit nur rum. Das haben wir auch alles schon ausprobiert.

Gleich kommt meine Hebamme und ich werde ihr von unserem Beschluss berichten. Sie wird nicht begeistert sein, aber was soll ich machen? Es ist unser entschluss.

LG
Sandra

Beitrag von babsi1972 11.11.10 - 13:41 Uhr

Wenn es euer Entschluss ist, dann passt es auch für euch unabhängig davon was deine Hebi sagt.
Alles Gute
Babsi, die der Meinung ist, dass MuMi das Beste fürs Baby ist.

Beitrag von njkroete 11.11.10 - 14:01 Uhr

Hallo!
Mach Dich nicht fertig- wenn ihr diesen Entschluß gefasst habt, dann ist es richtig so! Ich kann Dich gut verstehen- mir ging es richtig mies, nachdem ich beschlossen hatte abzustillen, weil es einfach nicht klappen wollte und ich das Abpumpen nicht mehr ertragen konnte... Zum Glück war meine Hebi total lieb, hat mich zwar auch nochmal darauf hingewiesen, daß es dann kein Zurück gibt und gefragt, ob ich mir wirklich sicher bin, mich dann aber prima unterstützt. Julius wollte auch nicht an der Brust trinken, nachdem er von der Kinderklinik die Flasche gewöhnt war.
Ich war total traurig, ich wollte doch eigentlich so gerne stillen- und ich hatte ein schlechtes Gewissen und dachte, ich hätte vielleicht länger durchhalten sollen (habe fast 4 Wochen nichts gemacht außer Pumpen, versuchen zu stillen, Flasche geben und zwischendurch genug essen und trinken). Aber ich war am Ende, hatte noch mit einer Lungenentzündung zu schaffen und es ging einfach nicht mehr.
Im Nachhinein gesehen, war es für uns das beste so! Endlich hatte ich auch richtig Zeit zum Kuscheln und Schmusen (hat vorher hauptsächlich der papa übernehmen müssen). Und Julius hat sich prima gemacht: er hat trotzdem seine fehlenden 4 Wochen sehr schnell aufgeholt, ist putzmunter, gesund und auch nicht dumm (und was es sonst noch für Vorurteile gibt ;-)). Also alles bestens.
Auch Deine Maus wird sich trotzdem prima entwickeln, mach Dir keine Sorgen. Das Wichtigste ist doch die Liebe der Eltern und daß Mama und Papa da sind.

LG Nathalie mit Julius (jetzt 2 Jahre alt)

Beitrag von berry26 11.11.10 - 14:07 Uhr

Naja wenn du stillen willst, hättest du noch einige Möglichkeiten. Stillberaterin und Brusternährungsset statt Flasche z.B.
Man könnte es auf jeden Fall wieder hinbiegen, wenn die Milch einmal ausreichend war, dann würde es auch wieder klappen.

Wenn du abstillen möchtest, musst du dich allerdings auch vor niemanden rechtfertigen. Auch Flaschenkinder werden groß;-)

LG

Judith

Beitrag von brautjungfer 11.11.10 - 14:15 Uhr

Hallo,

darf ich fragen was du alles ausprobiert hast? deine Maus ist noch sehr klein und da kann man es bestimmt noch hinbekommen das sie an die Brust geht.
hast du nach dem Milchstau bzw. währenddessen Flasche gegeben oder hat sie die immer nebenbei bekommen?

Wenn ihr euch allerdings für die Flasche entschieden habt dann steht dazu.
Flasche geben ist ja nichts verwerfliches.

eine Alternative wäre noch, du pumpst Muttermilch zusätzlich ab. so würde dein Kind noch wertvolle Abwehrstoffe mitbekommen.

lg

Beitrag von sadohm1008 11.11.10 - 15:42 Uhr

Ich habe mitlerweile auf alle "Hausmittelchen" zurückgegriffen. Habe Malzbier getrunken, habe Carokaffee getrunken, Stilltee habe ich getrunken. Massiert habe ich, habe vorher warme Umschläge gemacht.
Das Problem ist, meine Maus will die Brust gar nicht mehr.

Aber wir haben uns damit abgefunden und ich habe mich eben mit meiner Hebamme nochmal beraten und sie meinte ich sollte bis zur 6. Woche wenigstens noch ein bisschen abpumpen, immer weniger, damit ich wenigstens bis dahin noch ein wenig MuMi geben kann.

LG

Beitrag von brautjungfer 11.11.10 - 17:09 Uhr

würdest du denn gerne vollstillen oder sagt dir dein Gefühl du möchtest lieber Flasche geben? lass mal den Aspekt, dass deine Maus im Moment die Brust nicht gerne möchte weg.
wenn DIR dein Gefühl sagt, dass die Flasche dir lieber ist dann mach es. Ihr müsst euch alle wohlfühlen.

lg

Beitrag von steffi0413 11.11.10 - 16:24 Uhr

Hallo Sandra,

das wichtigste ist, dass ihr eine Lösung findet womit ihr alle zufrieden und glücklich seid. Wenn das bei euch die Flasche ist, dann stille ab.

Wenn Du aber gerne noch weiterstillen würdest, dann musst Du wissen dass Du gute Chancen hast. Deine Kleine hat Saugverwirrung, da kann aber geholfen werden. Wenn du möchtest, helfe ich Dir auch gerne, noch besser wäre aber vielleicht eine Stillberaterin.

LG
Steffi