Namensänderung

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von stemeze 11.11.10 - 13:39 Uhr

Ich hoffe das mir hier weiter geholfen werden kann! :-D

Also.............
Ich habe eine Tochter aus meiner ersten Ehe,die den Nachnamen ihres Vaters hat.Nun bin ich zum 2.Mal verheiratet und habe einen Doppelnamen,also den Nachnamen von meinem Ex-Mann und den Nachnamen von meinem Mann.Wir haben eine gemeinsame Tochter die den Nachnamen von meinem Mann hat.

Bsp.: Nachname 1.Ehe : Müller
Nachname 2.Ehe : Meier (ist auch der geführte Ehename)
Meine große Tochter heißt Müller
Meine Kleine Meier
und ich Müller-Meier

Meine große wollte damals eigentlich auch den Namen Meier annehmen,aber ihr Papa wollte das nicht,deswegen hab ich den Doppelnamen.
Heute sagte mein Ex-Mann zu mir,dass er jetzt nix mehr dagegen hätte,wenn sie nun auch den Namen Meier annimmt.

Meine Fragen:

Kann meine Tochter jetzt noch den Namen Meier annehmen?
Kann ich meinen Doppelnamen ablegen und auch nur noch Meier heißen?
Was muss ich machen bzw. an wen muss ich mich wenden?Standesamt?

Schon mal Danke für eure Hilfe!!!

LG Stemeze

Beitrag von stemeze 11.11.10 - 14:28 Uhr

Ach so...........noch was.

Könnte meine große Tochter ggf. später auch wieder den Namen ihres Vaters annehmen? Also Müller?

Beitrag von yale 11.11.10 - 15:20 Uhr

Also wenn ich mich recht erinnere,kann man wenn man Heiratet den Ehenamen erstmal außen vor lassen und ihn später ändern lassen.

Dadurch das der Ehename aber bereits fest steht,seh ich da wenig hoffnung.

Wenn der KV nun doch einverstanden ist,kann deine große ja den Familiennamen deines Mannes annehmen aber du wirst wohl weiter mit dem Doppelnamen vorlieb nehmen müssen.

Und ob sie später wieder den eigentlichen Familiennamen wieder annehmen kann,kann ich leider nicht beantworten.

Am sichersten wirst du natürlich beim Standesamt beraten.

Viel Glück

Beitrag von kati543 11.11.10 - 16:22 Uhr

Wenn alle zustimmen kannst du den Namen auch jetzt noch ändern. Aber die Voraussetzung ist eben die Zustimmung des Vaters, deiner Tochter und von dir.

Beitrag von kruemel8282 11.11.10 - 16:34 Uhr

Hallo, das gleiche Problem hatte ich auch.

Deine Tochter darf ohne weiteres den Nachnamen nun annehmen, brauchst dazu nur aufs Standesamt gehen, die schicken deinem ersten Mann einen Brief mit einer Bestätigung die er unterschrieben zurückschicken muss. Dann is das ratzfatz erledigt. Den Nachnamen von Früher annehmen ist dann schon schwieriger. Was aber deine Tochter machen kann ist ein Doppelname wie du ihn hast. Dann kann sie den Zweiten Ehenamen auch danach wieder ablegen. Hat mir die Standesbeamtin meines Ortes so erklärt.

LG

Beitrag von tini-mausi 11.11.10 - 17:47 Uhr

ich hab gerad mal mein BGB zur Hand genommen. Hatte Namensrecht in meiner Ausbildung. Ich denke, § 1618 Einbenennung, ist der richtige für dich. Demnach könnte deine große sogar nen Doppelnamen nehmen, wenn ich das richtig verstehe. Diesen § haben wir nicht wirklich behandelt, daher kann ich ihn nicht so gut subsumieren. Lies einfach mal nach!

Gruß
Tini

Beitrag von stemeze 12.11.10 - 07:50 Uhr

Danke für die ganzen Antworten! #freu

Ich habe auch nochmal im Internet nachgeschaut,aber so wirklich schlau bin ich nicht geworden.Ich denke,ich werde mal beim Standesamt nachfragen.Da müssen sie mir ja weiterhelfen können. :-D

Ich werde hier dann mitteilen was dabei rausgekommen ist!

LG