Das ärgert mich...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mimu911 11.11.10 - 14:02 Uhr

...so sehr.

Hallo zusammen,

warum muss man sich eigentlich immer anhören, dass die Kinder anderer Mütter, die jetzt schon erwachsen sind zu der Zeit als sie in dem Alter von meinem Sohn (2 Jahre und 2 Monate) waren schon lange trocken waren, schon so viel mehr zusammenhängende Sätze sprechen konnten und sowieso Mädchen ja viel weiter waren als Jungs.

Es ärgert mich so sehr, weil ich so stolz auf meinen Sohn bin und er jeden Tag was neues kann und sagt. Und weil seine Entwicklung einfach super schnell geht.

Er kann drei Lieder völlig alleine auswendig singen.
Er zählt feherlos bis zehn.
Er buchstabiert, fast korrekt:-) von A-U
Er rennt, hüpft hoch und seitlich
Schlägt einen Purzelbaum
Versuch fast erfolgreich Kopfstand
Fährt Laufrad
trinkt nur noch aus einem normalen/offenen Becher
redet von morgens bis abends korrektes Deutsch, nur das "s" macht ein bissle Probleme
baut lego-Türme die größer sind als er selber
und so weiter...
Ich könnte noch bis morgen so weiter machen.

Also, hab ich nicht allen Grund stolz zu sein liebe Mamis?

Sorry, aber ich mußte mir mal Luft machen und die Tastatur misshandeln.

LG
mimu

Beitrag von ekieh1977 11.11.10 - 14:08 Uhr

Ja, ich denke jede Mutter hat das Recht stolz auf ihr Kind zu sein.

Ich bin auch stolz auf jedes meiner Kinder, egal wann sie was konnten. Das Gerede anderer stört mich überhaupt nicht, "in ein Ohr rein, durchs andere wieder raus" ist da meine Devise.

Die einzige die mir in die Entwicklung meiner Kinder "reinquatschen" darf ist meine KiÄ ;-).

LG
Heike

Beitrag von fernweh123 11.11.10 - 14:10 Uhr

Hallo Mimu,

da kann dein Sonnenschein aber echt schon ne Menge.
Da kannst du sicherlich Stolz sein und er ist doch gerade 2 Jahre 2 Monate, da muss er sicher noch nicht trocken sien.
Unsere Maus ist noch nicht so weit, aber das ist nicht wichtig.
Finde es komisch, dass das hier oft berichtet wird (das ältere Leute drängeln :-[wegen dem trocken werden).
Ich kann das zum Glück nicht behaupten. Vielleicht bin ich deswegen auch so total relaxed, was das Thema angeht (noch, denn wenn sie mal in den KIGA geht, würde ich glaube ich nervöser werden).

Also lass dich nicht ärgern !!!!

Gruss Andrea #winke

Beitrag von criseldis2006 11.11.10 - 14:25 Uhr

Hallo,

jede Mutter kann stolz auf ihr Kind sein. Egal wann es was kann.

Aber ich kenne das. Meine Tante (60) fragt auch jedes Mal, wenn wir telefonieren oder zu Besuch sind, na spricht die Helena (1,5) immer noch nichts, dieses faule Ding #schock. Dann könnte ich auch ausflippen. Das gleiche hatten wir bei Laura als sie mit 2,5 Jahren noch nicht trocken war. Da kamen auch solche Sprüche wie: DU warst schon mit 12 Monaten trocken.

Mittlerweile habe ich mir ein dickes Fell zugelegt.

Da ist meine Schwiegermutter z.B. ganz anders. Sie sagt immer, dass die Kinder sich ihr Tempo selbst aussuchen und dass alles in Ordnung ist mit meinen Kindern. Das ist ua. ein Grund warum ich meine Schwiegermutter so liebe, sie mischt sich nicht ein und gibt keine guten Ratschläge, es sei denn ich frage sie um Rat.

LG Heike

Beitrag von pegsi 11.11.10 - 14:31 Uhr

Ich würde mich schlapplachen und der lieben Tante beim nächsten Telefonat erzählen, dass meine Tochter jetzt immer sagt: Tante ... ist doof. :-D

Beitrag von tragemama 11.11.10 - 14:38 Uhr

Schau, mich ärgert, wenn jemand behauptet, sein 2jähriger kann zählen. Er kann auswendig nachplappern.

Und: Mädchen SIND schneller in der Entwicklung, das kann Dir jeder Kinderarzt bestätigen... warum hast Du ein Problem damit?

Andrea

Beitrag von akti_mel 11.11.10 - 14:55 Uhr

"Und: Mädchen SIND schneller in der Entwicklung, das kann Dir jeder Kinderarzt bestätigen... warum hast Du ein Problem damit?"

Warum ist das eigentlich so? Meine Tochter spricht wie ein Erwachsener, da gibt´s nicht mehr viel hinzuzufügen, aber warum?

Beitrag von kati543 11.11.10 - 15:31 Uhr

Mädchen entwickeln sich komplett anders als Jungs. Das geht noch während der SS los. Schuld daran ist der unterschiedliche Testosteronspiegel. Während das Gehirn kleiner Jungs davon förmlich überflutet wird, bekommen Mädchen kaum etwas ab. Und so werden bereits in der SS einzelne Teile des Gehirns besser entwickelt als andere bzw. bei Mädchen werden die beiden Gehirnhälften miteinander besser verbunden.

Beitrag von lucie.lu 11.11.10 - 15:39 Uhr

Aber es sind doch nicht ALLE Mädchen schneller als ALLE Jungs..

Meiner konnte z.B. aus seiner Altersgruppe am frühesten sitzen, krabbeln, laufen, Puzzle legen usw (also Grob- und Feinmotorik), spricht in zwei Sprachen mehr als die Mädchen in seinem Alter.. und ist nicht besonders weit, was das Sprechen angeht (max. 15 Wörter/Tierlaute, die aber z.T. nur wir Eltern verstehen) mit 17 Monaten, was ja nicht die Welt ist. Die Mädchen, die ich kenne, sind genauso weit oder eben nicht.

Ich war ja auch ein Mädchen *lach*, konnte mit 1,5 Jahren 2-3 Wort-Sätze sprechen, die jeder verstand. Mein Vetter nicht - da hieß es auch, Mädchen seien halt schneller.

Aber wie gesagt, es ist nicht immer der Fall - und von ca. 15 Mädchen in Nicks Alter ist eine wesentlich weiter, alle anderen eher langsamer..da passt die Theorie halt nicht..

LG - Lucie

Beitrag von kati543 11.11.10 - 15:42 Uhr

Ja, aber es gibt ja auch hochbegabte Mädels und hochbegabte Jungs. Wenn du nun das Glück/Pech hast, einen hochbegabten Jungen zu haben, dann ist der natürlich schneller als ein normal begabtes Mädchen. Aber wenn du mal den Durchschnitt mit dem Durchschnitt vergleichst, ist ganz klar, wer sich schneller entwickelt - die Mädchen. Du kennst doch sicher das Sprichwort: "Ausnahmen bestätigen die Regel."

Beitrag von marlencedric 11.11.10 - 18:56 Uhr

Nicht nur hochbegabte Jungs können schneller in ihrer Entwicklung als Kleinkind sein als gleichaltrige Mädchen. Mein großer Sohn(jetzt 7 fast 8, sehr aufgeweckt, wissbegierig an allem interessiert) konnte mit 2 komplette Sätze sprechen. Hatte sämtliche Automarken drauf und auch viele Farben in petto. Heute geht er in die 2. Klasse. Ist ein guter Schüler aber nicht hochbegabt. Mein kleiner Sohn (18 Monate, ruhig, gelassen und mit sich und der Welt zu frieden ) fängt jetzt gerade an die ersten Tierlaute nachzuahmen und sagt Mama und da da. Mehr Wörter kann ere noch nicht und das ist ok so. Ich denke, die Entwicklung hat nichts mit dem Geschlecht zu tun, sondern einfach mit der Persönlichkeit des Kindes.;-)

Beitrag von kati543 11.11.10 - 19:10 Uhr

Ich meinte eigentlich nicht hochbegabt im Sinne von einen hohen IQ haben.

Beitrag von ekieh1977 12.11.10 - 11:05 Uhr

Ich würde mal sagen, viele Mädchen sind schneller in der Entwicklung...

Bei uns ist unser ältester und unser jüngster im Vergleich immer etwas schneller gewesen als unsere Tochter (da lagen bei manchen Sachen nur ein paar Tage drin, manchmal halt auch mehr).

Also mich ärgern immer diese Verallgemeinerungen...

LG
Heike

Beitrag von kati543 11.11.10 - 15:22 Uhr

Lol...ganz einfach, weil du ganz genau das selbe machst. Erst regst du dich auf 4 Zeilen über Mütter auf, die die Vorzüge ihrer Kinder nennen und danach tust du das selbe auf 12 Zeilen.
Das ist doch völlig normal. Mamas sind nun mal stolz auf ihre Kinder. Egal ob das Kind ein absoluter Überflieger ist oder vielleicht sogar schwerbehindert. Ich habe im letzten dreiviertel Jahr versucht, meinem Sohn (3 Jahre) beizubringen aus dem Becher zu trinken (wenn ich ihn halte). Und jetzt kann er es endlich. Er schafft es mittlerweile einen halben Becher zu trinken, ohne sich zu verschlucken oder Wasser einzuatmen. Und ja, das macht mich stolz. Und wenn ich dann mal seine Stärken nenne und sage, dass er motorisch ziemlich fit ist - ist das dann schlimm? Willst du lieber mein schwerst mehrfachbehinderten Sohn haben, nur weil er etwas weiter entwickelt ist, wenn es darum geht, Figuren in die Figurenbox einzusortieren oder Holzpuzzle zu lösen?
Und zu den Vorzügen deines Sohnes...
* mein Sohn kann noch nicht einmal Mama sagen - von singen ganz zu schweigen
* zählen - tja, wenn er es denn jemals lernen wird
* buchstabieren - naja, siehe oben
* oh rennen kann er und im hüpfen ist er Weltmeister :-)
* Purzelbaum...eigentlich eine gute Idee, das mal mit ihm zu versuchen
* beim Kopfstand können wir auch mithalten
* vorm Laufrad hat er Angst
* das Becherproblem habe ich schon geschildert
* er redet von morgens bis abends in gramatikalisch korrekter Babysprache - zumindest ist mir nie ein Fehler aufgefallen
* den Titel Baumeister hat er auch

Ja, du hast allen Grund, Stolz zu sein - aber ich auch.

Beitrag von rufinchen 11.11.10 - 15:34 Uhr

Das habe ich mich nämlich auch gefragt beim Lesen, wieso nach der Beschwerde noch das Wunderkind aus dem Hut gezogen wird ^^.

Beitrag von mel21 11.11.10 - 19:16 Uhr

;-)

Beitrag von meetic 11.11.10 - 19:35 Uhr

Und ich dachte schon, dass nur ich es so aufgenommen habe.

Mir fällt sowieso auf, dass hier seeeeeehr viel geblufft wird, was wer schon kann und dann wird noch so scheinheilig gefragt, ob es denn die andern auch schon können.

Also ich bin froh, dass Nico da noch nicht immer mithalten kann, denn ich liebe es, dass er noch ein 2 jähriger Bube ist und sich nicht schon wie ein 3 Jähriger zu verhalten und zu behaupten hat.

Lg und schönen Abend.
Evelyne.

Beitrag von sonja026 11.11.10 - 15:28 Uhr

hi jedes kind hat sein eigenes tempo und das ist gut so nur weil es früher anders war muss es jetzt nicht auch so sein ich selber hab spät zu laufen begonnen mein sohn ist mit 11 monaten gelaufen wie ein sprinter gg na und is ja egal hauptsache sie lernen es und finde wenn sie es ohne druck lernen haben sie mehr spass und der sollte ja im vordegrund stehen
lg

Beitrag von dur 11.11.10 - 15:34 Uhr

Hei Du


Doch den Grund hast du!!!

Wir sind auch stolz auf unsere Maus. So wie sie spricht, spielt und uns einfach nur Freude macht.

Sie ist noch nicht sauber. Na und? ich lese hier immer wieder das das noch kommt. Meine Schwester sagt auch immer das meine Kleine langsam mal sauber werden könnte. Ich sag ihr dann das sie mal an ihren Sohn denken soll wann er sauber war.
Katharina zählt bis 10 ( ok sie lässt die sechs immer weg ), sie kann das ABC fast komplett, fährt seit gestern Dreirad,...

Wir haben allesn grund auf unsere Kinder stolz zu sein und sollten uns nicht von anderen immer reinreden lassen wann den die Kinder was können sollten. Jedes Kind ist anders und irgendwann können sie das was die anderen auch können. Nicht drängeln und einfach abwarten


lg, frossi

Beitrag von kati1978 11.11.10 - 15:54 Uhr

Buchstabieren und zählen in dem Alter??? Da bekomme ich jetzt aber einen Schreck! #schock #zitter Ich hoffe doch sehr, dass das nicht zu den Dingen zählt, die ein Kind mit gut 2 Jahren können sollte!? Julian fängt grad mal an zu sprechen, er ist fast 18 Monate alt. Aber dass ich dann schon anfangen sollte, ihm das Zählen beizubringen, hätt ich jetzt nicht gedacht... #gruebel

Habt ihr ihm das beigebracht? Oder geht er schon in die Kita und hat es da gelernt?

LG Kati

PS: Natürlich ist jede Mutter stolz auf ihr Kind, das muss auch so sein! #verliebt

Beitrag von windsbraut69 11.11.10 - 16:01 Uhr

Ja, diese Angeberei ist schrecklich....bei den anderen, ne?

Beitrag von haseundmaus 11.11.10 - 17:08 Uhr

Hallo!

Jaja, früher hatten Kinder auch keine Entwicklungsschübe, keine Bockphasen, keine Zahnungsbeschwerden. Und überhaupt waren sie mit einem Jahr schon bald völlig selbständig. Meine Schwiegereltern waren, bevor ich denen die Meinung gegeigt hab und wir nun seit Monaten riesen Zoff deswegen haben, auch der Meinung, dass alle anderen Kinder und vor allem ihr eigenes vor 36 Jahren viel besser waren, die Erziehung und Ernährung heute ja alles andere als richtig ist usw. Ich sagte auch, dass man Kinder heutzutage mit einem Jahr nicht mehr auf den Topf zwingt, dass sie alleine laufen und essen lernen, dass jedes Kind sein eigenes Tempo haben und genug Zeit da ist, dass sie alles können. Das geht aber nicht in diese Hirne. Naja, dann kann ich auch nicht weiterhelfen. Ich bin auch sehr stolz auf meine Tochter, sie ist putzmunter und sehr gut entwickelt. Nörgler und Neider interessieren mich nicht.

Und klar hast du alle Gründe stolz auf deinen Sohn zu sein. :-D

Manja mit Lisa Marie, bald 14 Monate alt #sonne

Beitrag von elli2803 11.11.10 - 17:29 Uhr

Wenn es dich so sehr aufregt, warum tust du es dann selbst? #kratz

Kehr erst mal vor deiner eigenen Tür. #nanana

Beitrag von bibabutzefrau 11.11.10 - 19:07 Uhr

also mir sagte mal ein sehr schlauer Mensch:

Das was man anderen vorwirft ,ist meist das eigene Problem.

so what,wen interessierts was andere machen.Du bist stolz auf dein Kind,selbst wenn es nicht buchtabieren und zählen könnte.

Sondern weil es deins ist.Und wenn er toll pupsen könnte würdest du das auch toll finden.

Das ist total normal dass man sein eigenes Kind toll findet und so soll es doch auch sein.

Lass dem "anderen" doch seinen eigenen Stolz,du hast deinen.

Beitrag von marleni 11.11.10 - 19:31 Uhr

Nix für ungut, aber Du machst es ja gerade genauso ;-) ... Toll, was Dein Sohn schon alles kann. Aber andere möchten halt auch ein bissl "angeben", da muss man nachsichtig sein, sonst darf man selbst gar nichts erzählen, finde ich.

LG
M.

  • 1
  • 2