Meine Schwägerin ist furchbar.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xxidaxx 11.11.10 - 14:22 Uhr

...ich muss mich mal hier so richtig auskotzen..

gut okay, wir haben den namen von unseren kleinen noch nicht bekannt gegeben.. machen wir dann nach der geburt.. aber wenn man doch sowas nicht weiß, ist man doch mit so äußerungen "ja felix (so wird der heißen) ist ja auch so ein SCHEIßNAME" vorsichtig, oder?!?

Das zweite was war (letzten samstag), dass sie uns gefragt hat, ob wir am zweiten Weihnachtsfeiertag zu ihnen zum racletteessen kommen wollen.. das prob. ist, dass da ca. zwanzig leute da sein werden, die ich nicht mal kenne.. unser kleiner wird da ca. 6 wochen alt sein und ich finde das muss nicht sein, dass da gleich 20 leute um ihn rum sind.. als ich ihr dann erklärt habe das ich das nicht möchte und wenn dann kommen wir ohne den zwerg, meinte sie doch wortwörtlich "neee ihr bringt den mal schön mit.. ich will ES zeigen.. meine freundin hat auch schon gefragt" na hör mal, das ist mir doch voll egal. das hab ich ihr dann auch so gesagt.. worauf ich mich als zickig und spießig beschimpfen lassen musste...

gehts einigen von euch auch so???
was würdet ihr da machen? meine schwiegermama hat gemeint, wir sollen erst gar net hingehen.. weder mit noch ohne zwerg..

lg ida

Beitrag von nadja.1304 11.11.10 - 14:25 Uhr

Hi Ida,

also ich würde ihr empfehlen, sich nen Zirkusaffen zuzulegen um was zu zeigen und schön gepflegt daheim bleiben. Wenn dein Empfinden so ist, dass du mit dem Baby nicht dahin willst, hat sie das zu respektieren. Das hat nix mit Spießig oder Zickig zu tun.

LG Nadja 29+5

Beitrag von wuestenblume86 11.11.10 - 14:26 Uhr


Ach so eine Schwägerin hab ich auch #rofl die wird auch gleich am Namen rumzetern...wir werden es ignorieren.

Zum Racletteessen würd ich an eurer Stelle nicht gehen bzw. schon garnicht jetzt fest zusagen sondern wenn es offen lassen wie es euch dann geht und ihr euch fühlt.

#winke

Beitrag von ju.ja 11.11.10 - 14:26 Uhr

...bei so einer Reaktion würd' ich auch schön zu Hause bleiben....ich versteh' auch einfach solche Leute nicht!
Alles Gute
ju.ja

Beitrag von mama-von-marie 11.11.10 - 14:27 Uhr

Natürlich nicht hingehen, wenn Du nicht willst. Ist ja schlimm
wenn da alle "mal gucken" wollen. Das arme Baby.

Und der Name geht die Olle ja wohl gar nix an! #augen

Hab auch so eine "tolle" Schwägerin, kann Dich gut verstehen.

LG

Beitrag von kolbo-sauri 11.11.10 - 14:28 Uhr

Hallo,

das einzige was ich "furchtbar" finde ist der Gedanke, ein 6 Wochen altes Baby abzugeben um Essen zu gehen. #zitter
Meine Meinung dazu: entweder mit Baby oder gar nicht.

Alles andere finde ich persönlich nicht wert, um sich darüber aufzuregen.

VG

Beitrag von sandmann1234 11.11.10 - 14:29 Uhr

wo ist das problem ihn mit unter menschen zu nehmen? Das bedeutet ja nicht das ihn jeder angrapschen muß, es ist dein Kind und es geht nur zu den Leuten auf den Arm wo du es für richtig hälst. Und wenns denen nicht passt, haust du dir die Wampe voll und gehst nach hause

Beitrag von heson 11.11.10 - 14:30 Uhr

Hallo Ida!

:-) Den Mann suchen wir uns aus, die Familie müssen wir nehmen wie sie kommt .... #augen

Ich habe mich anfangs immer bemüht, es allen recht zu machen. Und eines Tages bin ich mal in mich gegangen und habe überlegt "Wer strengt sich eigentlich so dolle an, um es MIR recht zu machen?" Fazit: KEINE SAU. Also mach das, was du für dich und deine kleine Familie für richtig hälst. Und wenn deine Schwägerin etwas braucht, was sie zeigen kann, soll sie sich ne Puppe zu Weihnachten wünschen :-p

Denk immer erst an dich. Und wenn DU zufrieden bist, dann erst kannst du auch andere zufrieden stellen!

Lieben Gruß und halt die Ohren steif,

Sonja.

Beitrag von dark-kitty 11.11.10 - 14:37 Uhr

Unterschreib ich so. :-)

Beitrag von schnullabagge 11.11.10 - 14:32 Uhr

Hey, würd auch nicht hingehen. Gönnt euch die Ruhe, gerade Weihnachten! Für mich wäre es selbstverständlich.
Wünsche euch eine schöne Zeit!
Lg Steffi

Beitrag von sophie-julie 11.11.10 - 14:32 Uhr

Deine Schwägerin ist ja hoffentlich nicht bei Urbia :-)!

Also, wenn mir jemand mit solchen Kommentaren entgegentritt, würde ich im/ihr versuchen aus dem Weg zu gehen. Da würde ich nicht hin wollen, käme ja nicht in Frage!!! Was sagt denn dein Bruder dazu?

Gut, bei Verwandtschaft muss man durch, zumindest wenn es sich nicht
vermeiden lässt. Wieso willst du hin, wenn sie SO drauf ist #kratz?

Alles Gute und eine schöne Geburt von FELIX ;-)

Beitrag von dark-kitty 11.11.10 - 14:36 Uhr

Zum Namen: blöd gequatscht und nicht nachgedacht. Ich kenne auch welche von der Sorte, das kannst du nur ignorieren. Oder wenn das Baby da ist bei passender Gelegenheit mal sagen: "Den Namen muss ja auch nicht jeder mögen..." ;-)

Mit den 20 Leuten ist das - finde ich - nicht so schlimm. Ich hatte mein erstes Kind auch mit drei Wochen mit auf einem halboffiziellen Anlaß, wo noch mehr Leute waren. Die kannte aich auch nicht alle, das Baby schlief in seinem Kinderwagen - ich hab allerdings auch mit Argusaugen aufgepasst, dass da nicht ungefragt einer dran rumfummelte, und das ist ja auch nur legitim.

Was das "Vorzeigen" angeht bin ich allerdings auch so zickig wie du. #schein Das liegt vermutlich daran, dass ich immer denke, ich entscheide, wer mein Kind sieht, auf den Arm nimmt, etc. Das hat ja nichts damit zu tun, dass man nicht stolz auf seinen Krümel ist. Stolz äußert sich eben unterschiedlich: die einen zeigen es allen, ob die es nun wissen wollen oder nicht - und andere selektieren eben.

Ich frage mich nur, warum deine Schwägerin "ES" rumzeigen will? Sie hat doch gar keinen Anteil daran geleistet... Ich mag es nicht, wenn sich Leute mit Dingen brüsten, in die sie sozusagen reingeboren wurden, aber keine Leitsung für bringen mussten. Und Tante werden ist ja auch so etwas. Natürlich darf sie stolz sein, wäre ja auch schade wenn nicht, aber das Kind nutzen um im Mittelpunkt zu stehen finde ich nicht gut.

Vielleicht solltet ihr dem Rat deiner Mutter folgen und nicht gehen, wenn ihr es nicht wollt bzw. euch die Bedingungen nicht gefallen. Du würdest dich hinterher nur unnötig über etwas ärgern, was schon abzusehen war - und dich noch mehr ärgern, dass du trotzdem gegangen bist. Außerdem ist das erste Weihnachtsfest als kleine Familie doch auch schon so etwas besonderes... #liebdrueck

Beitrag von mai75 11.11.10 - 14:39 Uhr

Meine Schwägerin regt mich auch auf !!!
Sie hat schon zwei Kinder und da es bei uns ja lange so aussah, als würden wir kinderlos bleiben, hatte sie mit ihrer Familie lange bei meinem Schwiegervater die "Oberhand".
Aktuell hat sich das ja ein wenig verändert und wir spielen plötzlich die erste Geige. Auch wenn es für meinen Schwiegervater ja schon das dritte Enkelkind wird, freut er sich drüber als würde er zum ersten mal Opa werden. Hinzu kommt noch, dass unser Baby dann ja seinen Nachnamen tragen wird, was diese Generation ja ganz besonders stolz macht!
Ich genieße seine Zuneigung und Freude, sie hingegen negiert alles und zickt rum - unglaublich !!!
Als wir verkündet haben, dass wir schwanger sind und ihr klar wurde, dass ich direkt einen Monat nach meiner Bauchspiegelung auf natürliche Weise schwanger geworden bin, hat sie gesagt, "das ist ja eckelig" - unglaublich, oder?
Ich kann da nur drüber grinsen und versuche mich nicht zu ärgern. Soll sie doch zicken und doofe Bemerkungen machen.
So, nun bin ich es auch mal los geworden - Du siehst - die liebe Verwandschaft kann ganz schön doof sein!
Mach Dir nichts draus und mach das was Du für richtig hälst. Vielleicht weiß sie es nicht besser und meint es gar nicht böse ....

Beitrag von xxidaxx 11.11.10 - 14:44 Uhr

danke für die lieben Antworten! Ist genau das was ich gebraucht hab!! :-)

Also ich für mich habe beschlossen, nicht auf die Feier zu gehen.. Was mein Mann macht, darf er gerne selbst entscheiden. Nein, ich kann mich auch nicht vorstellen, mein Baby abzugeben.. Ist ja noch nicht mal auf der Welt und ein guter Freund hat gesagt, er wollte die ersten Monate nicht ohne Baby weg..

:-) Danke und liebe Grüße Ida

Beitrag von carochrist 11.11.10 - 14:48 Uhr

Hört sich so an als würdest du von meiner Schwägerin sprechen #rofl Die ist auch drauf.

Als wir erzählt haben das wir ein Kind bekommen meinte sie nur so (wir saßen nämlich gerade beim geburtstagessen meiner Schwiemu) "Schön. (kurze Pause) Kann ich mal das Mischgemüse bekommen?" #klatsch Also etwas mehr hätte ich mir schon erwartet.

Beitrag von sharlely 11.11.10 - 15:05 Uhr

Hallo,

also ich finde du übertreibst ein klein bisschen! Deine Schwägerin wusste ja nichts von eurem Namen. Sie hat es folglich auch nicht böse gemeint. Warum sollte sie auch mit ihren Äußerungen vorsichtig sein. Denk mal es war ein Gespräch über Babynahmen und sie hat halt ihre Meinung kundgetan. Mein Gott, jetzt wisst ihr das sie ihn scheiße findet. Na und? Was glaubst du wie peinlich ihr das ist, wenn ihr nach der Geburt den Namen verkündet?#rofl
Das du dich ärgerst kann ich aber schon verstehen. Ist halt ne blöde Situation.

Das andere find ich jetzt auch nicht so schlimm. Ist doch nett das sie euch zum Essen einlädt. Und sie ist sicherlich unheimlich stolz, das ihr Mann Onkel(Schwägerin ist doch normalerweise Frau vom Bruder oder?) wird. Klar vll. hat sie es mit dem Satz "ES herumzeigen" ein bisschen unglücklich formuliert. Das fände ich jetzt auch nicht so toll.
Ich würd das einfach von der Situation abhängig machen, wie es dir geht ob ihr hingeht oder nicht. Schließlich bist du da ja noch im Wochenbett. Wegen dem Baby seh ich da kein Problem drin. Wir nehmen unsere Kinder gründsätzlich überall hin mit. Es sei denn mein 'Mann und ich wollen mal wieder als Paar fungieren oder gehn in irgendeine Kneipe oder Bar. ;-) Mit sechs Wochen kriegen die Mäuse noch nicht so viel mit und haben einen sehr tiefen gesunden schlaf. Und ihr habt ein super Essen und neue Bekanntschaften. Sowas tut gut. ;-)
Wir haben neun Tage nach der Geburt unserer zweiten den ersten Geburtstag unserer Tochter gefeiert. Das Baby hat die meiste Zeit geschlafen. Die meisten Zeit auf irgendeinem Arm von meinen lieben Verwandten, die aus dem "oh" und "ah wie süß" rufen gar nicht mehr raus kommen. Und ich war stolz wie noch was....#verliebt

LG S.

Beitrag von kleinerstern 11.11.10 - 15:15 Uhr

Hallo,


genießt euer erstes Weihnachtsfest inkl. Feiertage mit eurem Felix in aller Ruhe.
Ohne Streß und die "bucklige" Verwandschaft....

Wir haben und werden unseren Namen für unsern Sohnemann auch nicht verraten. Genau aus dem Grund, den Du beschrieben hast.
Es gibt immer irgendwelche, die einen den Namen schlecht reden.

Aber stört euch nicht daran. Es ist euer Kind und wenn der Name euch gefällt dann ist das die Hauptsache.
Auch muss nicht jeder den kleinen Mann angucken und "ankrappchen". Sorry, aber bekomm ich die Krise. Zumal du die hälfte bestimmt nicht kennen wirst.

LG

Susi mit dem schlafenden Ben#hund neben mir und dem boxenden Krümel#kleeinside (27+6SSw)

Beitrag von ansa. 11.11.10 - 15:16 Uhr

ich würde nicht hingehen! erstens würde ich meinen kleinen so früh nicht abgeben um mich mit anderen leuten, die ich dazu nicht einmal kenne, an einen tisch zu setzen und zweitens würde ich wohl sehr ungemütlich werden wenn jeder idiot seinen kopf über mein baby hält oder sogar die finger nach ihm ausstreckt... da würde es dann wohl so einige gebrochene finger an dem abend geben!

und wie ihre meinung dazu ist...ob sie dich für zickig oder sonst etwas hält, das wäre mir auch egal... würde ihr klar zu verstehen geben, dass es sowas auf gar keinen fall gibt und ich keinen vertrag damit habe wen sie eingeladen hat und wer MEIN KIND sehen will! ..sie kann dann ja fotos rumzeigen!

lg
sandra