Kayleigh's Traumgeburt 08.11.2010 - 19 Monate nach Not-KS!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von laleloo86 11.11.10 - 16:27 Uhr

Nun ihr wisst ja schon das ich Samstag Abend im KKH war weil mein Schleimpfropf sich verabschiedet hatte und ich so alle paar Minuten Wehen hatte. Also definitiv spuerbar, aber absolut aushaltbar. Befund war eher niederschmetternd, Mumu so um die 1-2cm, GMH 50% verstrichen. Wie nannte es die Aerztin: ein "Schwangerenbefund". Unsere Kleine wird uebrigens auf 46cm und 2700gr geschaetzt... Aber nun auch nicht ungewoehnlich fuer 37+5, unsere Kleine hatte ja noch ein paar Tage Zeit und nachdem der grosse Bruder schon so garnichts von Puenktlichkeit hielt, ging ich einfach mal davon aus das sie es nicht anders halten wuerde. Also nach dem kurzen Besuch im KKH wieder nach Hause und ab ins Bett. Hab auch eigentlich relativ gut geschlafen. Die "mini-wehen" hatten sich wieder beruhigt!

Am naechsten Morgen auf und alles beim alten. Gegen mittag dann wieder das bekannte Ziehen, Abstand so 6-7 Minuten. Also ab in die Wanne. Dort wurde das Ziehen weder staerker noch schwaecher, sondern blieb eigentlich gleich. Nur "geschleimt" hab ich noch etwas mehr . Die Abstaende verringerten sich dann im Laufe des Tages langsam und die Schmerzen wurden auch intensiver. Ich wollte allerdings nicht schon wieder mit Fehlalarm ins KKH rennen und spielte es somit etwas runter. Mittlerweile musste ich bei den Wehen aber schon kurz "inne halten". Ernst nahm ich's trotzdem nicht, hatte ja schliesslich noch gute zwei Wochen und gestern war der Befund ja noch nahezu geburtsunreif. Als der Abstand dann so auf 3-4 Minuten war hab ich doch mal meine Hebamme angerufen... Ihre Worte: " Ja geh du mal ins KKH, da hat sich bestimmt was getan!"

Hab mir dann selbst noch ne Stunde ungefaehr gegeben und wollte warten ob es sich wieder von selbst erledigt. Pustekuchen! Kurze Zeit spaeter Abstaende von 2 Minuten und mir war dann auch klar das ich nicht mehr selbst fahren konnte... Also Mann und Kind ins Auto und meine halbherzig ambitionierte Mutter informiert, das sie sich NOTFALLS mal bereit halten soll, "aber ich glaub's ja nicht!". O-Ton: "Die Krankenhaustasche bleibt daheim, die muessen wir sonst eh nur wieder hoch schleppen."

Ich war felsenfest davon ueberzeugt das ich wieder nach Hause geschickt werden.

Also mein Mann mich am KKH rausgelassen, ich wuerd ihm dann Bescheid sagen. Hoch zum Kreissaal und ab ans CTG. Dann stand MEINE Hebi auch schon in der Tuer, sie war nur kurz rein gekommen und hatte sich schon gefragt wo ich sei, wuerde aber jetzt auch schon wieder gehen... "Ich besuch dich dann morgen frueh auf Wochenstation" - "Na Herma, ich glaub ja nicht dran..." "Wir werden sehen"

CTG hat schoen Wehen aufgezeichnet, alle 2-3 Minuten, zu meiner eigenen Ueberraschung irgendwo im 90er Bereich. War echt gut auszuhalten. Untersuchung ergab Mumu 1-2cm, GMH verstrichen. Wurde zum Laufen geschickt, ca. 45 Minuten.

Ich also meinen Mann und meine Mutter angerufen, sie solle schonmal zu uns fahren und Kernell dann her kommen wenn er soweit fertig sei.

Bin also im Treppenhaus hoch und runter gestiefelt und die Wehen wurden auch schoen staerker, nur leider nicht laenger... wieder zum Kreissaal und meinen Einlauf abgeholt, unschoene Angelegenheit.

Dann kam ich auch schon in den Kreissaal selbst und wurde dort ans CTG angeschlossen. Wehen aushaltbar, also kein Schmerzmittel. Aber irgendwie wollten die Dinger nicht mehr so wie ich wollte und wurden recht unregelmaessig... die Hebamme kam dann kurzzeitig mit dem Vorschlag die Fruchtblase zu oeffnen, was ich ihr aber gleich ausgeredet habe. "Wenn sie kommen mag, dann macht sie das schon alleine. Sonst geh ich halt wieder heim." "Also Frau Stephens ohne ihr Kind gehen sie nirgendswo mehr hin."... Jaja is klar, ich war bis ne Stunde vor der Geburt noch der festen Ueberzeugung mit dickem Bauch rauszumarschieren, aber nungut...

Erneute Mumu-Untersuchung gegen Mitternacht war ernuechternd: 1-2cm . Wurde anschliessend ins Vorwehenzimmer verlegt und wir sollten der Dinge harren. Wehen da, aber leider recht unregelmaessig und auch nicht besonders lang. Bekam dann ein leichtes Scherzmittel mit dem ich mich ausruhen sollte... Mein Mann war ja mittlerweile auch da und schlief ca. 4 Stunden auf der "Britsche" im Wehenzimmer. An Schlaf war fuer mich nicht zu denken, ich sehnte jede Wehe entgegen und konnte unmoeglich einschlafen. Entweder es sollte sich jetzt endlich was tun oder ich wollte was gegen die Schmerzen und nach Hause.

Gegen 3 Uhr veraenderten sich die Wehen dann schlagartig und erinnerten mich mittlerweile schon mehr an die Geburt meines Sohnes vor fast 2 Jahren. Untersuchung gegen 04:30 Uhr ergab Mumu bei 3cm, mittelweich. Mittlerweile sass ich schon kreissend auf meinem Pezziball und hab meine obliatorischen AAAAAAAAAAAAAA und OOOOOOOOOOOOOOH Laute von mir gegeben. Wehenveratmung absolut notwendig!!! PDA lehne ich ab, ich schaff das auch ohne...

06:00 Uhr Hebammenwechsel. Und wer kommt? MEINE HEBI!!! "Ja du bist doch immernoch da?" "Ja Herma, ich hab auf die gewartet..." Was war ich erleichtert. Sie wusste ja nun wie sehr mir eine Spontangeburt am Herzen lag und hat, soweit ich das beurteilen kann, auch echt was drauf was die Geburtshilfe angeht.

06:30 Uhr Mal wieder der Mumu: 3cm, butterweich. Absolut deprimierend. Mittlerweile fast 18 Stunden Wehen und DREI CM!!!! Da fragt man sich dann schon womit man das verdient hat...

Herma legt mir nun eine PDA und den Wehentropf ans Herz. Erinnerungen kommen hoch. Genauso begann die Geburt meines Sohnes, die dann nach etlichen und aberetlichen Stunden Wehen, im sekundaeren Kaiserschnitt endete. Aber ich vertrau ihr halt und nach einem kurzen Gespraech stimme ich der PDA zu... Mir wird ein Wehenhemmer gespritzt, der aber leider nicht wirklich schnell wirkt und mir dementsprechend noch ein paar wunderschoen schmerzhafte Wehen bescherrt. Davon gibts uebrigens dank meines Mannes auch ein Video, aber das werd ich euch mal ganz vorenthalten, denn ich stoehne echt wie ne traechtige Elefantenkuh lol.

Gegen 07:15 Uhr sitzt die PDA dann. Der Wehentropf wird gelegt und gegen 8 schick ich Kernell nach Hause. Vor ner knappen Stunde war ich schliesslich erst bei 3cm Mumu und man sagt ja pro cm ca. eine Stunde... das kann sich also noch hinziehen. Er nimmt das Angebot dankend an und macht sich auf den Weg.

08:30 Uhr untersucht mich Herma wieder und schaut mich ganz erstaunt an. "Will dein Mann nicht bei der Geburt dabei sein???" - "Uhm doch, aber er hat doch noch Zeit" "Ja ruf ihn mal fix an, er soll wieder kommen. Rote Ampeln braucht er keine ueberfahren, aber er soll mal bisschen hin machen." Mumu bis auf einen Saum komplett eroeffnet und die Fruchtblase springt unter der Untersuchung. Ich also Kernell angerufen, der sich wohl grad mental auf ne warme Dusche eingestellt hatte, und wieder ins KKH zitiert. Ich war selbst total perplex, irgendwie ging das jetzt alles etwas schnell...

Gegen 09:30 Uhr hab ich dann alle 2 Minuten regelmaessig Wehen, den Druck spuere ich auch, bin aber weitesgehend schmerzfrei. Kernell kommt nun auch wieder in den Kreissaal gehetzt... der morgendliche Berufsverkehr war wohl nicht so ganz auf seiner Seite.

Ich darf meine Beine in die schicken "Gynaekologenschalen" legen und Herma leitet mich nochmal kurz an, wir warten noch ein paar Wehen ab und der Chefarzt wird informiert und zur Geburt bestellt.

ENDLICH darf ich mitpressen und waehrend Herma und Kernell mich anfeuern geb ich wirklich mein allerallerbestes und ich haette nie im Leben gedacht das das SO anstrengend ist!!! Als der Kopf rausschaut, will Kernell - hingegen aller Sprueche die er vorher so gerissen hat - gucken. "Sie hat ganz viele Haare, hier lang mal an" Und ja, ich lang natuerlich auch hin, obwohl ich vorher gesagt hab das ich das nie machen wuerde. Ein wahnsinniges Gefuehl!!! Dann, nach 4 Presswehen, "flutscht" sie heraus.

Unsere Prinzessin ist geboren!!!!!! 1 oder 2 Sekunden vergehen, die sich wie eine Ewigkeit anfuehlen, dann schreit sie endlich. Und ich heule und heule und heule... Kernell schneidet die Nabelschnur durch und ich kriege sie endlich in den Arm. Das allerbeste Gefuehl der Welt. Unbeschreiblich & durch nichts zu ersetzen. Ich kann's immernoch nicht glauben

Unsere Kayleigh Aleah Naomi ist geboren. Am 08.11.2010 um 10:01 Uhr mit einem Gewicht von 3030gr, 52cm und 33cm KU. #verliebt

Mir ist nun eigentlich alles andere egal. Ich hab nen leichten Riss in der Scheide, der mit drei Stichen genaeht wird. Zwei kleine Schuerfwunden an den Schamlippen, die aber von alleine heilen. Sonst alles bestens! Die Plazenta kommt von ganz alleine und ist vollstaendig und wir geniessen einfach nur die ersten Minuten.

Ich muss sagen, die Geburt war zwar wirklich lange, nervenaufreibend und anstrengend, aber jede einzelne Sekunde war's wert! Dieses Gefuehl, ICH habe mein Kind zur Welt gebracht und ich war die erste die sie halten und kuessen und riechen durfte. Einfach unglaublich. Ich wurde echt fuer den Notkaiserschnitt entschaedigt. Es war wunderschoen & ich haette mir keine tollere Geburt wuenschen koennen #verliebt

Beitrag von pretty-buttafly 13.11.10 - 15:47 Uhr

WUNDERSCHÖN MAUS #verliebt
ich hab gänsehaut lol
echt so schöööön. freu mich sooooooooooo für euch...
in ein paar monaten is es auch bei mir soweit #huepf
Freu mich schon die kleine maus aufm arm zu halten :)
BUSSIIIIII

Beitrag von laura2502 14.11.10 - 14:54 Uhr

Dein Bericht ist wirklich toll und es hoert sich auch nach einer schoenen Geburt an auch wenn die etwas laenger gedauert hat.

Herzlichen Glueckwunsch zu eurer Prinzessin!!!! #herzlich

LG Laura 18ssw

Beitrag von janine51082 15.11.10 - 16:41 Uhr

Hallo :-)

Ich würde mich gerne mit dir privater austauschen wenn du Interesse hättest.

Ich habe letzten September auch einen Not Kaiserschnitt gehabt und bin jetzt auch wieder schwanger in der 17. SSW.
Ich wünsche mir nichts sehnlicher als eine natürliche Geburt.

Deine Geburtserlebnisse kommen mir sehr bekannt vor, denn mein MuMu hat sich auch nicht geöffnet dazu kamen noch weitere Probleme.

Ich würde mich wirklich sehr gerne mit dir austauschen um mich auf die nächste Geburt etwas vorzubereiten!

LG, Janine

P.S.: Ich schick dir ne Freundschaftsanfrage ;-)