Waldkindergarten Ja oder Nein?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von selen27 11.11.10 - 17:37 Uhr

Die 1000'te Frage. Wenn ich nerven sollte, bitte entschuldigt mich, aber ich weiß echt nicht was ich machen soll.

In den letzten Monaten hab ich kaum schlafen können aus angst das ich kein Platz finde, weil ich im März arbeiten gehen wollte. jetzt hat mein Mann vor 12 Tagen seinen Job verloren und mein AG möchte mich doch noch nicht zurück haben.

jetzt stehen wir da und haben aber evtl. den Platz im Waldkindergarten. Ich muss noch bescheid sagen, ob ich will oder nicht. Da wir beide kein Einkommen haben, gehe ich mal davon aus, das wir keine staatliche Hilfe bekommen. Ich tue mich echt schwer mit der entscheidung abzusagen. Wir wollen beide auf jedenfall anfang nächstes jahr eine arbeit gefunden haben. wenn ich jetzt der kita absage, hab ich die sucherei anfang nächsten jahres und die schlaflosen nächte auch. Gibt es in dem fall staatliche hilfe. wo kann ich mich erkunmdigen. hat jemand eine telefonnumer ?

SELEN

Beitrag von mcdolly 11.11.10 - 17:44 Uhr

sag ja zum waldkindergarten! meine tochter ist seit september da und total begeistert .

frag ma bei deinem jugendamt wegen kosten nach , also antrag stellen kostet ja nix :-)

bei uns ist es so das wir ein inegrationsplatz haben und von daher kann ich zu dem thema kosten nix sagen .

hatten aber antrag bei jugendamt /bereich kitastelle gestellt


lg daniela

Beitrag von kati543 11.11.10 - 17:47 Uhr

Wie alt ist denn deine Tochter?`Mit 3 jahren hat sie einen Anspruch und dann wird das auch gefördert - davor wird es schwierig, ist aber in jeder Gemeinde anders geregelt.

Beitrag von rmwib 11.11.10 - 19:51 Uhr

Ist ja unterschiedlich, kommt drauf an, was Du Dir vorstellst und wie dringend Du den Platz benötigst.

ICH würde mein Kind nicht in den Waldkindergarten schicken, außer Übergangsweise wenn ich auf Betreuung angewiesen wäre und nichts anderes finden würde.

Manche finden das ja toll für mich als Stadtklind ist es der totale Horror #hicks

Bei uns kann man im Jugendamt Kostenübernahme beantragen unter bestimmten Voraussetzungen, ruf doch da mal an.

Liebe Grüße

Beitrag von cori0815 11.11.10 - 20:13 Uhr

hi Selen!

Du hast also eigentlich noch Elternzeit, würdest aber gern früher wieder arbeiten, da dein Mann jetzt zuhause ist? Habe ich das richtig verstanden? Egal, ob du nun einen Job hast oder nicht: ich würde den Waldkindergartenplatz annehmen. Denn wenn du dich um einen Job bewirbst und auf die Frage, was du denn mit deinem Kind machst, keine gute Antwort hast, kriegst du sicher nicht so leicht einen Job. Eine Freundin von mir hatte das: die hatte zig Anfragen und Bewerbungsgespräche. Und immer wenn gefragt wurde, wo sie ihr Kind lassen soll, sagte sie, sie würde dann einen Kita-Platz suchen. "Dann fragen Sie nochmal nach, wenn Sie wissen, wie Ihr Kind unterkommt!" wurde ihr dann immer gersagt.

Ob es staatliche Unterstützung gibt, hängt sicher davon ab, wie alt dein Kind ist und vielleicht auch, was es für ein Kindergarten ist. Wenn der Waldkindergarten ein kommunaler ist, kann es sein, dass die Kommune bei Arbeitslosigkeit der Eltern einen nur sehr geringen Satz erhebt (der dann vermutlich wieder steigt, wenn ihr Arbeit habt).

Aber erstmal gibt es ja auch Arbeitslosengeld etc. Ich denke, am Kindergartenbeitrag wird es ja wohl nicht scheitern.

LG
cori