Frau als beste Freundin eines Mannes?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von GuteFrage... 11.11.10 - 20:08 Uhr

Ich habe ein kleine Problemchen. Ich bin seit 5 Jahren eigentlich glücklich verheiratet. Bis auf unser Sexleben, welches im Grunde kaputter als Hiroschima im August 1945 ist, haben wir eine glückliche Beziehung. Und mir ist der Sex inzwischen auch ziemlich egal geworden. Ich geniesse das Leben so mir ihr.

Seit einiger Zeit allerdings hab ich jetzt wieder Kontakt mit einer Freundin von früher. Mit ihr kann ich inzwischen über all meine kleineren Probleme reden udn wir erstehenuns auch so super. Wir würden usn auch gern wieder öfter persönlich treffen, dann aber gern ohne den anderen Partner. Sie selber ist auch in einer Beziehung mit ihrer Freundin (sie ist lesbisch) so gesehen wäre das ja für meine Frau auch keine Konkurrenz. Allerdings weigert sie sich standhaft, mir da nen Treffen zu erlauben. Mir macht das sehr zu schaffen, da ich für Sie umgezogen bin, und hier praktisch keine wirklichen Freunde hab, also nur alles bei Ihr abladen kann, während sie halt noch ihre Schulkollegen, Freundinnen etc. hier hat, mit denen sie auch reden kann.

Hatte von euch schon mal wer so nen Problem? Ich mag mich nedd jedesmal darüber mit Ihr streiten, aber ich will auch eigene Freunde haben, die nur mir gehören. Und der Freund is halt nun mal zufällig ne Frau. Sie befürchtet hatl dass ich wohl fremd gehen würd.

Muss dazu sagen, nach etwa 4 Jahren mit wenig bis gar keinem Sex wäre das natürlich möglich, aber ich war bisher auch immer treu, bei genug Optionen, von daher seh ich das eher locker.

Aber wie bring ich ihr das bei? Hat da jemand nen Tipp oder so für mich?

Beitrag von simone_2403 11.11.10 - 20:21 Uhr

Hallo

Du lässt dir allen Ernstes ein Treffen mit deiner Freundin verbieten? Wer bist du,ihr Leibeigener?Hast du mit deiner Unterschrift beim Standesamt dein Recht auf Selbstbestimmung abgelegt?

Streit hin oder her,für mich gäbe es da nicht mal einen Diskussionspunkt.Deine Freundin ist lesbisch,ich nehme an deine Frau weiß das,auch das sie im Grunde keine Konkurenz ist ergo...was will sie?Will sie dich klein halten,dir einen eigenen Freundeskreis verwehren damit du ihr weiter schön am Rockzipfel klebst?

Bei allem was Recht ist aber ich würde sie da vor vollendete Tatsachen stellen,mich mit dieser FReundin treffen und dann hätt sich das,Punkt.

Gruß

Beitrag von nick71 11.11.10 - 20:31 Uhr

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum du ihre "Erlaubnis" brauchst, und dich da nicht einfach durchsetzt. So weit käms noch, dass ich mir von meinem Partner vorschreiben lassen würde, mit wem ich befreundet sein darf. Weiters vermute ich, dass du dir selber was vormachst, wenn du glaubst, dass es dir gleichgültig ist, ob du in deiner Beziehung Sex bekommst oder nicht. Das kann einem doch nicht ernsthaft egal sein. Willst du jetzt für den Rest deines Lebens zölibatär leben?

Beitrag von kleinerkruemmel 11.11.10 - 20:31 Uhr

Hallo

4 Jahre kein SEX hast du darüber mal ernsthaft nachgedacht , jeder der liebt sehnt sich doch nach körperlicher nähe.

Redet Ihr darüber?
Ich finde das grausam ....

Entschuldige aber ich würde mir hier garnichts mehr sagen lassen ....

Das ist keine Beziehung mehr auch wenn du schreibst das du glücklich bist nehm ich dir das nicht ab

Ich wünsch dir alles gute und das du die richtige entscheidung triffts fang wieder an zu leben


lg Mona

Beitrag von diesmal in schwarz 11.11.10 - 20:55 Uhr

Sex wird überbewertet! Soviel dazu.

Lass dir nichts verbieten. Du bist ein erwachsener Mann. Punkt.



Beitrag von lichtchen67 12.11.10 - 08:11 Uhr

< Ich bin seit 5 Jahren eigentlich glücklich verheiratet. Bis auf unser Sexleben, welches im Grunde kaputter als Hiroschima im August 1945 ist, haben wir eine glückliche Beziehung.>

Ich fürchte ich werde nie verstehen, wie das funktionieren soll...... Machen sich "diese Leute" nicht nur was vor?

Als Tipp: reden, reden, reden. Mit Deiner Frau. Ihr alles genau so erklären, wie Du dich fühlst, was Du vermisst. und ihr sagen, dass die Frau lesbisch ist.

Wobei kein Sex bzw. wenig seit 4 Jahren und verzweifelt jemanden zum reden suchen..... Sehen glückliche Ehen nicht anders aus #kratz?

Lichtchen

Beitrag von curie1 12.11.10 - 08:32 Uhr

Hallo,

bitte lass dir von deiner Frau nicht vorschreiben, mit wem du befreundet sein darfst und mit wem nicht.....ehrlich, ich versteh solche menschen nicht, die meinen ihren partner bevormunden und wie ein kleines kind behandeln zu müssen. Du bist doch nicht unmündig, und kannst selber entscheiden, mit wem du befreundet sein willst.

Ich bin selber die beste Freundin von einem Mann (und ich bin nicht lebisch;-)), wir haben eine ganz besondere und einzigartige beziehung, um die uns sehr viele menschen beneiden. Klar gab es partner (sowohl meine als auch seine) die damit ein problem hatten, aber davon haben wir uns nicht beirren lassen, und mein bester freund auch nicht. Entweder sie haben unsere freundschaft akzeptiert und mussten damit leben oder sie mussten eben gehen......um nichts auf der welt hätten wir uns verbieten lassen uns zu sehen#schock#klatsch, nein das geht gar nicht. Und ein Partner der das macht kann einen nicht von Herzen lieben, sonst würde er dir auch deine Freunde gönnen.

Du bist ein eigenständiger mensch, verhalte dich auch so......lass dir nicht von deiner frau sagen bzw vorschreiben wer du zu sein hast, mit wem du dich treffen darfst etc.....ehrlich, das ist für mich kindergarten-niveau und zeugt von keiner vertrauensvollen und gleichwertigen partnerschaft, das hat eher was von eltern-kind-beziehung#schock#schock!!!!!!!

LG Lilli