Brauche Hilfe (Utrogest) Bitte!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lena1a 11.11.10 - 21:06 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe postiv getest ab ES +10 (bin heute ES+16) und auch heute positiv. Habe seit 3 Tagen Schmierblutungen Also Blutungen sind es nicht wirklich, im Slip ist nichts aber auf dem Toi-Papier ist manchmal so ewtas wie geronenes bräunliches Blut (ich hoffe, dass das keine Schleimhaut ist) zu sehen. Ich hatte auch ein Ziehen in der rechten Seite+Rücken ..heute ist es weg ..

Nun war ich beim Arzt und er konnte nichts im US feststellen. (ist ja auch früh ) Ich habe ihn drum gebeten mir Utrogest zu verschreiben, er sieht darin keine Notwendigkeit weil es anscheinend nicht mal bewiesen ist ob es hilft, hat mir dann trotzdem ein Rezept gegeben. Ich weiß natürlich nicht was das für SB sind ..bis jetzt hatte ich eine normal lange 2. te Zyklushälfte es hat ja aber nicht unbedingt was zu sagen in der Schwangerschaft könnte ja trotzdem ein Mangel auftreten.

Im linken Eierstock habe ich eine kleine Zyste. So nun sitze ich da und überlege was ich machen soll. Einnehmen oder nicht, denn die SB macht mir langsam Sorgen. Wie ist es aber dann mit der Zyste ? sie kann doch dadurch wachsen? Angenommen ich habe genug Progesteron ..im Beipackzettel steht irgendwas, dass es bei Frauen mit intakter GebMu.Schleimhaut zu Abbruchblutungen kommen kann usw. Könnte es also doch schaden?
Und noch eine Frage mein Frauenarzt hat gesagt ich soll sie vaginal einführen (1xTag) im Beipackzettel steht 2-3 Weichkapseln uzerhaut mit Flüssigkeit usw. Habe ich was falsches bekommen oder kann man sie trotzdem vaginal einführen? (Utrogest Kapseln 30St N1)
Ich hoffe einer kann mir helfen , bin gerade völlig am Ende weil ich mir einerseits Sorgen mach und andererseits nicht weiß was ich jetzt am Besten machen soll.

LG Lena

Beitrag von celestine84 11.11.10 - 21:15 Uhr

Hallo Lena,

ich selber musste wegen Blutungen auch Utrogest 2x2 vaginal einnehmen und in der Packungsbeilage stand auch "unzerkaut mit etwas Flüssigkeit einehmen".
Nimm es auf jeden Fall vaginal, es ist das richtige Präparat.
Die Zyste ist wahrscheinlich eine sogenannte "corpus Luteum-Zyste". Diese hält die SS solange intakt bis die Plazenta ihr eigenes Progesteron etc. produziert und ist ganz normal.
Dadurch das du das Utrogest vaginal einführst, hast du keine Nebenwirkungen und wirst auch keine Abbruchblutungen bekommen.
Es wirkt genau da wo es hin soll, in der Gebärmutter!
Wundere dich nicht wenn du nach dem Einführen ausläufst, ein Teil der Flüssigkeit der Kapsel läuft wieder raus.

Ich wurde nie getestet ob ich wirklich zu wenig Progesteron habe, und es hat mir und allen die ich kenne auch nicht geschadet.
Meine FÄ hat gesagt man kann es nicht überdosieren und sogar zur Not bis zur 36.SSW nehmen.

Alles gute und liebe Grüße Cel+MiniMuffel 19.SSW#verliebt

Beitrag von kaenguruh76 11.11.10 - 21:17 Uhr

Hallo,
ich bin kein Arzt, aber dass in der Packungsbeilage steht, dass Du sie unzerkaut mit Flüssigkeit einnehmen sollst, braucht dich nicht beunruhigen.Das sind schon die richtigen Utrogest, ich habe sie auch vaginal eingeführt, denn dann sind sie gleich da, wo sie wirken sollen.So hat es mir mein Arzt erklärt.
Dass es zu Abbruchblutungen kommen kann,ist in der Schangerschaft meines Wissens nicht so und meines Wissens wird es oft bei Schmierblutungen verschrieben.
Wie sich das allerdings auf die Zyste auswirkt,weiß ich nicht.Da Dein Arzt Dir das aber letztendlich verschrieben hat,würde ich sie auch ruhig nehmen.
Ansonsten frag morgen nochmal beim Arzt genau nach.
Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass alles gut geht!

Beitrag von frickelchen... 11.11.10 - 21:26 Uhr

Hatte in der ersten SS eine GKS wovon ich nichts wusste. Hatte dann in der 9.SSW ne FG, weil kein Progesteron mehr!
In dieser SS nehme ich seit pos. Test und die Werte sind super!!!

Wenn du eine GKS hast, könnte es schlimmeres verhindern.
Bei anderen Gründen wie genetische Ursachen hilft es nicht!

Doch einen Versuch ist es immer allemal Wert!!!!!!

Viel Glück und alles Gute#klee

Nico

Beitrag von lena1a 11.11.10 - 21:30 Uhr

Ich danke euch vielmals!!!!

Wieviel habt ihr denn eingenommen? 1 xl am Tag oder mehr?

LG Lena



Beitrag von celestine84 11.11.10 - 21:55 Uhr

Ich habe 2x2 Kapseln einführen müssen.

LG Cel

Beitrag von janka 11.11.10 - 23:12 Uhr

ich habe am anfang 3x2 vaginal genommen. meine FÄ sagt, da wirkt er gleich da, wo er soll und belastet nicht den darmtrakt-viele frauen vertragen den nicht.
man kann da von der menge nix falsch machen, auch wenn du bissl mehr nimmst- es ist eiun körpereigener hormon und der körper nimmt sich so viel, wie er braucht.
viel glück, lg, janka

Beitrag von kruemel8282 12.11.10 - 06:06 Uhr

Ich habe gleich als meine #schwangerschaft fest gestellt wurde aufgrund einer bösen Vorgeschichte um ein Rezept mit Utro gebeten und es auch bekommen.

Ich sollte erstmal 3x2 nehmen täglich Vaginal und dann ab der 8 Woche nur noch 3x1 auch Vaginal. Bin jetzt in der 11. Woche und meinem Schatz gehts gut. Ich glaube fest daran, dass mir das Utro geholfen hat und würde es immer wieder machen.

Lass dich vom Beipackzettel nicht kirre machen denn eigentlich ist Utro ja ein Medikament für die Wechseljahre. ;-)

Wünsch dir alles Gute und hoffe wir lesen uns hier noch oft.