Auch ne Frage zu US

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von blacknica81 11.11.10 - 21:06 Uhr

Wenn der Arzt keinen Ultraschall macht, wie untersucht er dann?

thx im Voraus :-)

Beitrag von tiffy1012 11.11.10 - 21:13 Uhr

Das wird dann eine ganz normale gynokologische Untersuchung sein. Das heißt, dass er den MuMu abtastet und mit der Hand auf dem Bauch den Fundusstatus bestimmen kann. Eben alle weiteren Untersuchungen, die zur Vorsorge in der Schwangerschaft gehören.

Früher gab es gar kein Ultraschall. Und es wurden gesunde Kinder geboren.
Ich weiß, das ist ein scheiß Satz. Den mag ich auch nicht hören. Wir sind eben normale Frauen und die sind eben neugierig.
#hicks

LG
Tiffy (18+0 ssw)

Beitrag von blacknica81 11.11.10 - 21:18 Uhr

Ne der Satz ist nicht blöd, das verstehe ich auch soweit. Vielleicht hätte ich ausführlicher fragen sollen. Ich habe gehört, dass jetzt die Entwicklung anhand der SSL gemessen wird und dann geht der Arzt angeblich nach Kopfumfang..aber bei ner normalen gyn. Untersuchung kann er ja kaum sagen "So der Kopf ist 2-Finger-breit" oder so...versteht ihr ich was ich meine?

Kann auch sein, dass ich grad ne mega lange Leitung habe und es einfach grad net checke..ist ja auch schon spät :-p

Boah ist das alles komplizert... ;-)

LG

Beitrag von tiffy1012 11.11.10 - 21:40 Uhr

Nun verstehe ich auch deine Frage.

Die Entwicklung des Kindes kann er nur bedingt ohne US feststellen. Ist meine Meinung. Er wird zwar an Hand der Größe der Gebärmutter ungefähr sagen können, dass die Entwicklung normal oder nicht normal ist. Aber sonst kann ich auch nicht sagen, was er noch so ertasten kann.

Aber irgendwie muss das ja gehen. Denn auch eine Hebamme kann ja die komplette Vorsorge machen. Sie darf nur kein US machen.
Das alles grenzt echt schon an Wunder.

Ich wünsche dir eine gute Nacht.

LG
Tiffy

Beitrag von blacknica81 11.11.10 - 21:45 Uhr

#danke klingt logisch mit der Hebamme.

Na dann werd ich meinen Arzt mal beim nächsten Termin fragen was da so abgeht ;-)

Wünsch Dir auch ne gute Nacht.

LG Nica

Beitrag von qrupa 12.11.10 - 08:49 Uhr

Hallo

es ist ja auch gar nicht wirklich nötig jedes Mal auf den Milimeter genau zu vermessen wie groß und schwer die Babys sind (zumal es eh nur Schätzwerte sind). Das mag für die meisten Mamis ganz nett zu wissen sein, aber wirklich nötig ist es nicht. Ein Bein das einmal da war wird nicht wieder abfallen und ob das Wachstum außergewöhnlich von der Norm abweicht kann man auch ohne US feststellen und dann immernoch einen US machen. Der US machtes für den Arzt nur schneller und bequemer, nötig ist er nicht um alles rauszufinden was man wissen muß