Zähne putzen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dina25 11.11.10 - 21:08 Uhr

Hallo zusammen,


Meine Maus ist fast 16 monate alt und hat nun 9 Zähne, die sie aber nicht putzen lässt.
Ich zeig ihr wie Mama sich die zähne putzt und möchte es mit ihr dann zusammen machen, aber sie lässt es nicht zu.
WIe macht ihr das???
Oder ist es jetzt noch nicht so schlimm??
Ich geh ihr die zahnbürste auch in die Hand und sie beisst drauf rum..

Hoffe ihr habt ein paar tips für mich.


Lg Nadine + Lea Marie

Beitrag von lexa8102 11.11.10 - 21:17 Uhr

Hallo,

als mein Sohn die ersten Zähne bekommen hat, hatten wir so einen Putzlernstift, dann eine kleine Gummizahnbürste (von NUK). Als dann ein paar mehr Zähne da waren, haben wir mit einer richtigen Zahnbürste angefangen - aber ohne Zahnpasta. Haben ihn also langsam dran gewöhnt. Wenn ihr jetzt erst anfangt, könnte es tatsächlich schwierig sein.

Wir machten es an uns vor oder er durfte bei uns und wir bei ihm. Er hat auch mal meine Zahnbürste benutzen dürfen (ich hab eine elektrische, das fand er witzig). Irgendwann kam dann die Zahnpasta dazu. Jetzt putzen erst wir und dann er selbst seine Zähne.

Vielleicht könnte euch auch Ablenkung helfen - ein Spiegel oder die Bürste oder der Kamm oder die Zahnpastatube oder eure Zahnbürste oder oder oder.

Wenn mein Sohn jetzt mal nicht will, muss er durch - Zähne putzen muss sein, das muss er lernen. Es gibt keine Ausnahmen (außer krank vielleicht).

Viele Grüße,
Lexa

Beitrag von riki21 11.11.10 - 21:18 Uhr

Hallo Nadine,

bei uns hat es auf einen Schlag wunderbar geklappt, als meine Tochter die "Großmutter" aus meinen Puppenspielfiguren für sich entdeckt hat. Wir haben eingeführt, dass die Großmutter immer am Abend kontrolliert, ob sie auch wirklich saubere Zähne hat. Seitdem besteht unsere Tochter jeden Tag darauf, dass sie Zähne putzen möchte, rennt zur "Großmutter", reißt den Mund riesengroß auf und die Puppe muss dann passende Kommentare abgeben ("Zähne sind ja so weiß, lass mal sehen, ob der Zahn da hinten auch schön sauber ist, ...")

Vielleicht klappt so etwas ja auch bei euch?

LG
Friederike + Franziska (die nach Terror-Zahnputzaktionen endgültig das Zähneputzen liebt)

Beitrag von supersvensbabe 11.11.10 - 21:36 Uhr

Ja das Problem kenne ich auch gut.
Unsere Maus hatte auch eine Phase, in der sie sich nicht die Zähne putzen lassen wollte, das war dann immer ein richtiger Kampf, aber ich sehe das auch so, Zähneputzen muß sein. Ich hab ihr einen Spiegel in ihrer Höhe aufgehängt und dann ging es schon besser. Dann hab ich ihr die Geschichte von den Zähnmännchen mit ihren Hämmerchen erzählt, die wir nach hause schicken müssen. Hab ihr natürlich nix von Löchern oder Bohren beim Zahnarzt erzählt. Und gestern beim Zahnarzt hat sie freiwillig den Mund aufgemacht.
Auch wenn sie nur auf der Bürste rumkaut, ist das normal. Sie muß sich ja erst damit vertraut machen. Das kann natürlich bedeuten, daß du anfangs alle 2 Wuchen ne neue Zahnbürste brauchst, aber da mußt du durch. Das du so spät mit der Zahnpflege anfängst, ist natürlich auch schwierig, aber Geduld, das wird. Kannst es auch mal mit ner elektrischen Bürste versuchen, aber ne Kinderzahnbürste. Meine wollte die elektrische nicht.
Wünsch dir viel Erfolg. Aber laß dich von deiner Intuition leiten, dann wirds richig.
LG Sandra mit Mäuschen 2 Jahre

Beitrag von fbl772 12.11.10 - 11:51 Uhr

Liebe Nadine, doch, es wäre schon schlimm, wenn ihr noch keine Zähne putzt!

In dem Alter wollen viele Kinder nicht, aber da hilft nix - da muss sie durch. Du willst dir doch nicht irgendwann Vorwürfe machen, wenn ihr mit 3 oder 4 Jahren die Zähne faulen ... (ich übertreib es mal)

Wir haben uns alle paar Tage was Neues einfallen lassen müssen. Z.B.

- zuerst der Puppe die Zähne putzen (natürlich micht echter Zahnpasta
- dann Mama die Hähne putzen
- irgendwelche extremst interessanten Sachen zum spielen geben als Ablenkung
- irgendwelche beknackten Putzlieder singen
- vor dem Spiegel putzen
- knallbunte Zahnbürste
- wahlweilse mal elektrische Zahnbürste für Kinder ausprobieren
- z. B. sagen, oh da seh ich ja noch eine Kartoffel am Zahn, die muss weg und oh, da ist ja noch eine usw. ...

Aber es gab bei uns auch immer Zeiten, wo nichts half. Und da habe ich ihn liegend festgehalten und die Zähne geputzt. Natürlich muss das keine 2 min sein, aber man sollte jeden Zahn mal behandelt haben.

Ich putze früh und abends und mittags putzt er selbst.

LG
B
(wir haben übrigens schon mit 4 Monaten angefangen, da hatte er schon 4 Zähne - er bekam immer so einen Zahnkaustift in die Hand während Mama ihre eigenen Zähne putzte und dann hab ich natürlich nochmal "nachgewischt")

Beitrag von amadeus08 12.11.10 - 13:23 Uhr

ich habs erst mit dem Fingerzahnbürstchen gemacht, aber er hat dann immer schneller zugebissen und jetzt (seit er 16 Monate war) mit 18 Monaten mache ich das mit der elektrischen Zahnbürste, auf einer ganz niedrigen Stufe. So hat mir das der Zahnarzt gesagt, dessen kleine Tochter sich auch nciht die Zähne putzen lässt und der das nun auch so macht. Seither hat er Spaß dabei und die Bürste putzt auch, wenn man nicht ganz so gut hinkommt.
Lg