Chefin hat ein Problem mit mir...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von betty38 11.11.10 - 21:13 Uhr

Hallo zusammen,

ich arbeite seit der Geburt der Kinder auf Minijobbasis in einem Fitnessstudio. Ich finds toll, dass ich mal aus dem Haus komme und was hinzu verdiene und natürlich macht mir auch die Arbeit spaß. Nur mit der Bereichsleitung komme ich nicht so klar.

Sie (12 Jahre jünger als ich), passt vom Typ Mensch her gar nicht in ein Studio (hat meiner Meinung nach wenig Sozialkompetenz und ist dafür umso mehr bürokratisch, kleinkariert). Ich wurde bereits von ehemaligen Mitarbeitern gewarnt...

Nun bin ich ein echter Mitläufer und Teamplayer, bin froh, wenn ich meine Leute um mich herum habe, muss mich gar nicht so hervorbringen als Wortführer, sondern mache gerne, was man mir sagt.
bei den Studiomitgliedern komme ich auch gut an. (habe jahrelange Erfahrung in einem anderen Studio gemacht und diverse andere Kurse...)
Vielleicht ist dies ja ein Grund, aber ich stelle dies nicht hervor, sondern mache mein Ding und freu mich über zufriedene Kunden.

Leider nimmt sie jede Kleinigkeit zum Anlass, mich zurecht zu weisen oder irgendwie (leicht) zu mobben. Das ärgert mich, denn sie hätte keinen Grund dazu.

ein kleines Beispiel: im Sommer war meine Tochter (1,5 J) sehr krank, samstags, ich musste zum Notdienst. Hätte aber an diesem Nachmittag Dienst gehabt und das wäre zeitlich knapp geworden. Habe mehrfach versucht sie anzurufen und auch mein Mann. Beim Notdienst habe ich sie dann endlich erreicht und ihre einzigen Worte waren, ob ich die Vertretungsliste mit hätte und die anderen schon abtelefoniert hätte...(...)

Gestern sagte eine Stunde vor Kursbeginn ein Kollege ab - ließ durch seine Frau ausrichten - dass er es zeitlich nicht schaffte(das war eine Ausrede, denn ich kenne einen Freund von ihm). Das war gar kein Problem. Prompt stürzte sie sich in die Sportklamotten, ohne ein Wort darüber zu verlieren und machte alle Kurse (die ihr gar nicht liegen)...

Das macht mich doch echt nachdenklich. Brauchen tue ich diesen Job nicht, aber er macht halt Spaß...

Wie würdet ihr euch verhalten ? Leider bin ich ein sehr nachgiebiger Mensch harre eher aus, als dass ich mit den Hufen scharre...

lg betty


Beitrag von babsie81 12.11.10 - 12:39 Uhr

Ganz ehrlich???
Über diese Dinge regst du dich auf?????
Also die Beispiele fand ich echt sehr harmlos......
Meine Meinung:-D

Beitrag von betty38 12.11.10 - 14:42 Uhr

Naja aufregen nicht direkt. Ist ja auh wirklich nichts Schlimmes. Es muss aber nicht sein, dass sie das Klima so zerstört. Sie lässt es mich auch ständig spüren. Es ärgert mich halt und das will sie ja offensichtlich...

Ich frage ja auch nur, wie man sowas am besten begegnet, einfach ignorieren oder direkt darauf ansprechen ?

lg