Reaktion auf 2. Schwangerschaft - silopo

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rennmausi 11.11.10 - 21:21 Uhr

Hallöchen ihr Lieben!

Ich muss sagen, ich bin im Moment etwas enttäuscht von meinem Umfeld. Wir haben einen Sohn, der 18 Monate alt ist und ich bin jetzt (geplant!!) gleich im ersten ÜZ wieder schwanger geworden. Wir haben zwar mit einer längeren Übungszeit gerechnet, freun uns aber natürlich trotzdem riesig, dass es gleich eingeschlagen hat.
Nun haben wir unserer Familie von der Schwangerschaft erzählt. Meine Schwiegis freuen sich sehr auf ihr zweites Enkelkind. Mein Papa auch. :-) Aber meine Mama ist nur am Meckern und das verletzt mich - vor allem, weils grad von ihr (zu der ich eine echt gute Beziehung habe normalerweise) kommt. Sie erwähnt bei jeder Gelegenheit, dass ich mich schön anschauen werd mit zwei so Kleinen, dass wir uns da wohl ein wenig "verplant" haben, dass der Julian dann ja viel zu kurz kommen wird, auf was ich jetzt in der SS wieder alles verzichten muss...#bla Bis jetzt kam noch kein positives Statement von ihr. Letztens hab ich ihr klipp und klar gesagt, dass es ein Wunschkind ist und wir uns sehr freuen - da fing sie dann an, ihr Verhalten zu beschwichtigen (sei ja alles nur Spaß).
Meine Schwägerin (20) hat fast geschockt auf die Schwangerschaft reagiert und schweigt die Sache seither tot. Sie scheint angenervt zu sein, dass wir schon wieder so einen kleinen Störenfried in die Welt setzen.
Ansonten habe wir es noch niemandem erzählt - aber ich erwarte auch im Freundeskreis die ein oder andere negative Reaktion. Ich weiß, eigentlich sollte es mir wurscht sein, aber irgendwie kränkt es mich doch. Wenn mir jemand erzählt, dass er/sie ein Kind erwartet, dann freu ich mich oder tu zumindest so. Alles andere finde ich unpassend muss ich sagen - bei Menschen mit jahrelang unerfüllten Kinderwunsch habe ich Verständnis wenn keine Freude aufkommt über die SS von anderen, aber sonst finde ich so ein Verhalten unschön.

Sorry fürs #bla, tat gut, sich das mal von der Seele zu schreiben!

Liebe Grüße,
Rennmausi mit Julian (18 Monate) und #ei 9+6

Beitrag von sandra7.12.75 11.11.10 - 21:29 Uhr

Hallo

Finde ich auch schade.

Bei uns ist es die Ur-Oma die das Thema totschweigt.Ne nicht ganz,letztens hat sie gefragt ob das Kind dann im Keller schläft #schock#klatsch.

Ausserdem hat sie schon anfang Februar Urlaub gebucht.Soll sie ruhig fahren aber habe dann eh keine Zeit für sie.

Wer so gemein ist braucht mir nicht mehr zu besuchen.

Unser Freundeskreis freut sich für uns und alles andere ist egal.

Alles Gute für euch.

lg

Beitrag von haselbaer 11.11.10 - 21:35 Uhr

Hallo #liebdrück
ich freu mich für dich! Wenn's hilft ;-)
Muss zugeben, dass ich etwas ähnliches befürchte; meine Tochter ist 16,5 Monate alt und ich bin 6./7. Woche. Habe es bisher drei Freundinnen erzählt: die erste freut sich, sie hat auch zwei Kinder im gleichen Abstand. Die zweite freut sich glaub ich auch, aber nicht so sehr - ist älter als ich, hat Probleme mit ihrem Freund grade. Die dritte hatte im September eine fehlgeburt, sie sagt sie freut sich (und ich glaub es ihr), aber ich will sie nicht ständig damit zutexten...

Zur Sache: Die Eltern bekommen es erst gesagt, wenn wir uns an Weihnachten persönlich sehen. Meine Eltern werden sich freuen, bei den Schwiegis bin ich mir nicht 100% sicher; die haben 4 Kinder und im August war ich unvorsichtig genug, sie zu fragen, welchen Abstand sie am besten fanden (die haben 3,2,4 Jahre Abstand). Das haben sie zum Anlass genommen, mir zu erklären, warum es jetzt auf jeden Fall zu früh wäre, dass es mit zwei so kleinen ja sooo anstrengend ist (das bezweifle ich nicht!) und dass ihr Sohn ja eigentlich schon genug Belastung hätte (was auch richtig ist, aber die Situation wird sich nicht ändern, außerdem will er das Kind mindestens so wie ich, ich hätt's noch nciht so eilig gehabt)

Wie auch immer - ich hab bisschen Bammel davor, aus ähnlichen Gründen wie du... und kann dic h gut verstehen :-)

Beitrag von rennmausi 11.11.10 - 21:37 Uhr

Danke dir! #liebdrueck Ich drück dir die Daumen für die Schwiegis und wünsch dir gaaaanz viele Leutchen, die sich mit euch freuen! #winke

Beitrag von meiki1979 11.11.10 - 21:40 Uhr

Du Arme! Kann mir vorstellen, dass das ganz schön verletzend ist.

Versuch einfach drüber hinweg zu gehen, auch wenn es nicht immer einfach ist. Freu dich mit deinem Mann und denjenigen, die sich mit euch freuen. Übrigens finde ich es schön, dass die beiden nur 2 Jahre auseinander sind.

Meine Schwester und ich sind nur 1 Jahr und mein Bruder 3 Jahre auseinander und wir haben viel miteinander gespielt und uns geholfen!!!#winke

Beitrag von nadine-tom 11.11.10 - 22:02 Uhr

Hi, hab jetzt erstmal geschaut wie alt du bist#schein Hab gedacht vielleicht ist sie 18 oder so, dann könnte man es noch etwas nachvollziehen. Aber ich verstehs ehrlich gesagt auch grad nicht warum man da so reagiert. Unser "Großer" ist grade mal 23 Monate wenn unsere kleine Maus geboren wird und wir finden es perfekt. Höre zwar auch öfter das es wohl etwas anstrengend wird, aber das find ich nicht so schlimm. Hör nicht auf die anderen und freut euch auf euren Krümel;-)

LG Nadine

Beitrag von co.co21 11.11.10 - 22:17 Uhr

Hallo,

lass dichnicht ärgern, ich meine es ist doch eure Sache, wann ihr einzweites Baby bekommt. Ich finde es unmöglich, dass man sich heutzutage immer rechtfertigen muss in manchen Familien...egal ab man zu schnell, zu langsam, zu wenig oder zuviele Kinder bekommt...das ist echt ätzend.
Aber lass dich nicht berühren davon, ihr seid damit glücklich und das ist auch gut so!

mit deiner Mum würde ich vielleicht mal reden, und ihr sagen, wie sehr dich das verletzt! #liebdrueck

Bin echt froh, dass bei uns nur positive Reaktionen gab bisher, sogar von meiner Chefin, auch wenn das Personalplanungstechnisch null passt. Als ich schwnager wurde hab ich grad mal einen Monat wieder gearbeitet. (war auch geplant bei uns, und wir hatten nicht gedacht, dass es so schnell klappt ;-) ) ich finde es toll und einen kleinen Abstand auch! Gerade für die Kinder!

LG Simone mit Lara 16 Monate und #ei 12. SSW

Beitrag von terryboot 11.11.10 - 23:05 Uhr

ja das kommt mir auch bekannt vor.
über meine erste ss hat sich meine familie sehr gefreut und für sie ist mein sohn das ein und alles. als ich jetzt aber verkündet habe das wir noch ein zweites kind bekommen, habe ich zu hören bekommen: aha....noah darf aber nicht vernachläßigt werden. wir kaufen aber nix neues.... #kratz hä wie seit ihr denn drauf????
das kind ist auch ein wunschkind und lange von uns durchdacht worden. das es gleich im ersten üz geklappt hat war für uns auch überraschend.
jetzt hat sich meine familie langsam damit angefreundet aber die große freude wie damals ist noch nicht da.
die familie meines mannes hat sich sehr gefreut aber diese familie ist sowieso sehr fruchtbar und für alles ganz normal das jedes jahr mindestens ein kind kommt.

ich denke wenn unser baby da ist, werden sie sowieso alle weich (hoffe ich)

lg jessy mit noah (23mon) und bauchmaus (12ssw.)

Beitrag von fruchtschnitte83 11.11.10 - 23:38 Uhr

Hallo,

das ist doch schön, 2 Kinder in engem Abstand zu haben.

Meine Tochter wird nächsten Mittwoch 9 Monate alt un dich bin in der 21. Woche Schwanger (geplant). Wir rechneten auch mit ner längeren Übungszeit, aber so what. Wir freuen uns total. Unsere Kinder werden 13,5 Monate Abstand haben und das ist gut so.

Klar wird die erste Zeit streßig werden, aber dann hat unsere Tochter bald nen Spielkameraden.

Meine Schwiegermutter freute sich (ist auch schon Rentnerin und hat Zeit. Ihre anderen beiden Enkel leben in Berlin). Mein Vater war etwas geschockt und fragte, ob es nicht zu früh sei, aber das interessiert mich nicht. Dementsprechend selten meldet er sich bei uns und fragt, wie es uns geht. Aber der brauch mir dann auch nicht nach der Geburt ständig hier auf der Matte stehen zu wollen.


LG
Fruchtschnitte