Ersthelferin beim Unfall - Karte schreiben?

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von weissecalla 11.11.10 - 21:57 Uhr

Hallo!

Ich bin mir nicht sicher, ob ich hier überhaupt richtig bin, aber ich hoffe, Ihr könnt mir einen Rat geben!

Letzte Woche Freitag war ich eine der Ersthelfer bei einem Unfall mit einem Schulkind. Der Junge wurde von einem Auto angefahren und ich habe mit noch einer Frau bei dem Jungen gesessen, bis der Krankenwagen kam. Ich konnte ja nicht viel machen, nur seine Hand halten. Er war die ganze Zeit ansprechbar und ich hoffe, es geht ihm inzwischen wieder besser.

Nun mache ich mir natürlich seitdem Gedanken, weil ich nicht weiß, wie es ihm geht. Seinen Namen weiß ich. Ich habe überlegt, ob ich die Eltern anrufen sollte um zu fragen, wie es ihm geht. Aber ich weiß auch nicht......vielleicht denken sie, ich wäre einfach nur neugierig. Vielleicht sollte ich eine Karte schreiben mit Gute Besserung? Oder soll ich gar nichts machen?

Was würdet Ihr machen?

LG, anca

Beitrag von kupus 11.11.10 - 22:00 Uhr

Hallo anca

Ich denke ich würde eine Karte schreiben.
Oder ihn sogar im Krankenhaus besuchen.


LG dany

Beitrag von cherry19.. 12.11.10 - 00:41 Uhr

Ich bin Mutter zweier Kinder.

Sollte meinen Kindern etwas widerfahren und es wäre ein Fremder vor Ort, wäre ich dankbar ihn kennenzulernen.

Am Anfang allerdngs nur, wenn sich alles dem Guten gewendet hätte. Ruf im KH an, frag, ob der Junge stabil ist und die Famiie ist dir tausendprozentig mehr als dankbar, wenn du dich über die KH-Leitung irgenwie registrieren lässt

Toller Mensch bist du!!!

Beitrag von chantalele 12.11.10 - 11:47 Uhr

Hallo,

im KH besteht Schweigepflicht und es wird immer an die Eltern verwiesen.

Gruß chantalele

Beitrag von geli03062000 12.11.10 - 09:50 Uhr

Hallo Anca,

ich habe Gänsehaut bekommen als ich Deinen Beitrag gelesen habe! Ich finde es ganz toll, dass Du Dir Gedanken machst und vorallem das Du geholfen hast.

Ich sehe es genau wie mein Vorschreiberin, ich würde im KH anrufen und fragen wie es dem Jungen geht. Wenn er soweit "fit" ist, meld Dich doch einfach mal bei den Eltern oder fahr den Kleinen im KH besuchen. Ich als Mama wäre auch froh, vorausgesetzt alles ist gut gegangen, wenn sich der Ersthelfer bei mir melden würde - alleine schon um ihm meine Dankbarkeit zeigen zu können!

Alles Gute! Hoffentlich geht es dem Kleinen wieder gut!

LG aus Köln,
Angelika

Beitrag von mellika 12.11.10 - 10:37 Uhr

Hallo Anca,

das ist eine schöne Idee sich zu erkundigen und hat überhaupt gar nichts mit neugier zu tun.
Wenn meine Tochter verunglückt wäre und es würde jemand bei ihr sein und die Hand halten, wäre ich sehr glücklich diese Person kennenzulernen.

Erkundige dich einfach.

LG

Melanie

Beitrag von herbstlos1976 12.11.10 - 13:43 Uhr

Hallo Anca,
das finde ich klasse.
Ruf im KKH an, weißt du denn, in welches er gekommen ist? Ich gehe davon aus, dass du wahrscheinlich nicht erfahren wirst, wie es ihm geht, weil du keine Angehörige bist, aber du kannst dort fragen, ob die bei Bedarf den Eltern deine NR. geben können oder ob die SChwester der Station die Eltern fragen kann, ob die Eltern die Auskunft erlauben, dann haben die Eltern auch die Möglichkeit, dich ggf. zu kontaktieren.
Ich war einmal Ersthelfer bei einem älteren Herren, der leider einen Schlaganfall hatte und der hatte sich teirisch gefreut, als ich ihn noch 3-4 Mal im KKH besucht hatte. Die Sanitäter hatten mir das KKh genannt, den Namen musste mir der Man selbst geben und erst nach dem ersten Besuch im KKh durfte ich auch telefonisch fragen, wie es ihm geht.
GLG und schön, dass es Menschen wir dich gibt
Tanja

Beitrag von cathrin23 13.11.10 - 23:51 Uhr

Hey,

ich finde es super das Du Dich so darum kümmerst und Gedanken machst. Ich bin selber bei der Feuerwehr und es gibt viele Leute die bei Unfällen helfen. Leider hört man danach nichts mehr von Ihnen. Ich persönlich würde mich sehr über eine Karte freuen. Vielleicht entsteht ja sogar eine Freundschaft daraus.

Ich würde es machen!


LG
Cathrin

Beitrag von meto 14.11.10 - 20:33 Uhr

Hallo,


meine Antwort kommt recht spät, aber vielleicht ringst du noch mit dir.

Mein Neffe hatte einen Unfall und stand unter Schock, war aber nicht schwerverletzt, der kräftige Mann der ihn samt großen Hund über den Haufen gelaufen hatte verschwand. Eine Frau nahm ihn von der Straße auf und fuhr ihn heim. Meine Schwester öffnete die Tür, ihr wurde kurz erzählt was passiert ist und die Frau war dann schon wieder weg, ehe sie ihr Danke sagen konnte, das ging ihr sehr nach und sie suchte diese Frau sogar.

Wenn das Kind überlebt hat oder nicht in Lebensgefahr schwebt, würde ich einfach mal anrufen oder in die Klinik gehen, sie werden sich bestimmt freuen. Falls du die Eltern nicht im KH antreffen solltest, würde ich eine Nachricht mit deinem Namen und deiner Telefonnummer auf der Station hinterlassen, weil du gerne wissen möchtest, wie es ihnen geht. Wenn sie nicht schon Zuhause sind.;-)


LG Mella