Würdet ihr da eingreifen?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von meleke 11.11.10 - 22:10 Uhr

Hallo ihr lieben,

meine Tochter ist 10 Jahre und geht in die 4. Klasse.
Seit ein paar Tagen wird sie von einem Mädchen aus der 3. Klasse beschimpft. Da fallen dann so Worte wie "f*** deine Mutter. Du bist Asozial. Und ähnliches.

Meine Tochter kennt dieses Mädchen gar nicht. In ihrer Klasse ist sie sehr beliebt und hat nie irgendwelche Schwierigkeiten gehabt. Im Gegenteil, es vergeht kein WE wo nicht irgend eine Freundin bei uns übernachtet.

Doch diese Aussagen scheinen sie sehr zu verletzten. Nun überleg ich ob ich das mal ansprechen sollte bei der Klassenlehrerin. Angeblich vergisst nämlich meine Maus das täglich ihrer Lehrerin zu sagen (das kauf ich ihr aber nicht ab)

Wie würdet ihr euch verhalten? Ich mein, das sind echt schlimme Wörter... meine Tochter wusste bis dato noch nicht mal was f*** bedeutet.

Würde mich über ein paar Antworten freuen.


LG Susi

Beitrag von glueckskleechen 11.11.10 - 22:19 Uhr

hallo,

Mein Sohn ist in der 3. Klasse.

Ich würd erstmal das Mädchen vorsichtig ansprechen.

Ihr einfach sagen, dass du nicht willst, dass sie deine Tochter weiter beschimpft.

Ich (und einige ander Mütter hier) hab schon zweimal ein ähnliches (wenn auch nicht so massives) Problem auf diese Weise gelöst, ohne einen Lehrer dazugeholt zu haben.

Oft reicht es anscheinend, wenn das beschimpfende Kind einfach sieht, dass ja jemand dahintersteht und das nicht hinnimmt.
Wenn das nicht hilft, ab zur Lehrerin.

#klee

Beitrag von sina236 11.11.10 - 22:26 Uhr

ganzkurz: würde mir das andere kind greifen und ansprechen! wenn die merken, da ist jemand dahinter, hört das schnell auf. auf keinen fall ignorieren. wo gibts denn sowas?????

Beitrag von meleke 11.11.10 - 22:31 Uhr

Ganz ehrlich, ich befürchte, das dieses Mädchen aus .... wie soll ich das sagen... aus einem schwierigem Elternhaus kommt. Und wenn ich da auf eigen Faust... wer weiß wie die das dann hindreht. Versteht ihr was ich meine....

Puh, auf jeden Fall danke für eure Antworten. Ich werde morgen mal in der großen Pause zum Schulhof gehen.

Gute Nacht...

Susi

Beitrag von mahdina 12.11.10 - 08:48 Uhr

Ich finde es besser, wenn eine neutrale Person das regelt - deshalb, geh zur Lehrerin, auch dazu sind sie da. Bei uns auf der Schule gibt es auch Schülerhelfer, die vermitteln und auch eine Friedenstreppe, wo etwas ausdiskutiert wird. Ich finde es allgemein nicht so gut, wenn die Mütter gleich die Kinder direkt ansprechen. Stellt euch das mal umgekehrt vor. Eurem Kind wird von einer Mutter in irgendeiner Weise Angst gemacht. Mütter sind oft voreingenommen zum Schutz des eigenen Kindes, ist ja klar und können manchmal nicht objektiv sein. LG Mahdina

Beitrag von meleke 12.11.10 - 08:57 Uhr

Guten Morgen und danke für deine Antwort. Genau so werd ich das auch machen. Auch weil eine Lehrerin vielleicht viel stärker Einfluss nehmen kann als ich. Kann mir nämlich nicht vorstellen das ein fremdes Kind Respekt vor fremde Mami's hat.

LG Susi

Beitrag von otto123 12.11.10 - 10:00 Uhr

Hallo,
ja, würde der Lehrerin Bescheid geben, aber auch deine Tochter anweisen, dieses Mädchen mal ordentlich sehr laut anzuschreien, wenn es so was sagt - hat schon geholfen.
Irgendwas scheint sie aber an deiner Tochter nicht zu mögen - oder will sie gar ihre Freundin werden und macht sich so primitiv an sie ran?! Mensch, schwer zu beurteilen. Hatte das selber in der Grundschule, dass meine Freundin und ich von einem Jungen, den wir auch nicht kannten, getreten wurden, nachher kam raus, dass der verliebt in uns war, hätte er uns aber auch anderes mitteilen können...

Je nachdem, woher das Mädchen kommt, hätte ich auch Bedenken, es anzusprechen.
Gruß
Ottilie