Das hat mich schon immer interessiert...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von luap1510 11.11.10 - 22:57 Uhr

Hallo,

viell. sind hier Krankenschwestern,Ärzte,Hebammen oder andere Klinikmitarbeiter,die sowas wissen.

Ich habe meine beiden Kinder im KH bekommen. Es gab keine großen Komplilationen, es waren also beides Spontangeburten.

Bei meiner Tochter musste jedoch mehrmals Blut aus dem Kopf abgenommen werden (KSE/MBU), weil die Geburt zu stressig für sie war und ihre Herztöne darunter litten.

Bei meinem Sohn ging alles so schnell, dass sich das Fruchtwasser grün verfärbte (auch ein Zeichen für Stress).

Mich würde jetzt interessieren, ob es eine Möglichkeit gibt, den Geburtsbericht der Klinik im Nachhinein zu bekommen/einzusehen.
Ich will weder die Klinik verklagen noch sonst irgendwas in der Richtung.
Es würde mich nur einfach interessieren,was die so notiert haben,immerhin hat ja jede Geburt auch eine Nummer.

Viell. weiß das jemand von euch??

Danke!
luap

Beitrag von moeriee 12.11.10 - 00:45 Uhr

Hallo Luap! #winke

Im Normalfall kann jeder Patient seine Akte einsehen. Ich weiß zwar nicht, wie lange Ärzte bzw. KKH verpflichtet sind, die Unterlagen aufzubewahren, aber ich glaube nicht, dass die jetzt schon weg sind. Du könntest auf jeden Fall im KKH anrufen und nachfragen, ob du Einsicht in die Akten bekommst und im Normalfall kannst du die Unterlagen auch kopieren. Nur Mut! #pro

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis im Bauch (32. SSW)

Beitrag von nastja23 12.11.10 - 05:09 Uhr

hallo....

ich bin zwar keine klinikmitarbeiterin,bin aber auch im medizinischen bereich tätig....

soweit ich es weiß,werden alle karteikarten mind. 10 jahre aufbewahrt(aufbewahrungspflicht)...und jeder pat kann auf wunsch in seine akte einsehen...er kann die sich sogar ausdrucken/kopieren lassen(evtl. mit einer zuzahlung verbunden)...deswegen frag ruhig im kh nach,in dem du entbunden hast...aber rechtlich steht es dir zu....(so ist es zumindestens bei uns)

lg
nastja23+milana 9 monate#verliebt

Beitrag von qrupa 12.11.10 - 08:19 Uhr

Hallo

du hast das recht dir den und das ist wichtig "Geburtsverlaufsbericht" zukommen zu lassen. Nur da steht wirklich alles drin,. Sonst gibt es nur diese drei Sätze die im Entlassungsbericht drin stehen. Evtl mußt du Kopierkosten zahlen. Viele Frauen machen das einfach als Andenken an die Geburt