Hintername...Vorsicht etwas kompliziert....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnuckelchen311282 11.11.10 - 23:07 Uhr

zu meiner Situation...ich lebe in Scheidung mit meinem noch Mann habe aber einen neuen Partner der auch in Scheidung lebt...er hatte aber den Namen seiner Frau angenommen damals und legt diesen wieder ab...

unsere gemeinsame Tochter kommt im März zur Welt...und wir wissen nicht ob wir bis dahin geschieden sind....

Wie ist das mit dem Nachnamen?Ich nehme dann meinen geb. Namen wieder an und er auch...kommt das Kind noch in der EHE auf die Welt wird sie ja den Namen den ich jetzt habe also der Name meines Mannes haben...

Kann ich den hinter Namen von der kleinen wenn wir dann geschieden sind (nach der Geburt) nochmals ändern lassen in meinen Mädchen Namen?

Ich weis bissel konfus aber hoffe ihr könnt mir helfen....


lg

Beitrag von night72 11.11.10 - 23:13 Uhr

Also ich war damals auch verheiratet ich bin dann zum Standesamt gegangen weil ich meinen Mädchennamen wieder haben wollte ,das ging ganz Problemlos, musste nur das Scheidungsurteil vorlegen und mein Name wurde gegen eine Gebühr wieder zu meinem Mädchennamen geändert, soweit ich weiß geht das auch bei dem Kind, denn mein jetziges soll den Nachnamen seinen Daddys bekommen und das geht auch, also muss es umgekehrt auch gehen, frag einfach mal nach.
Michaela ssw 34

Beitrag von schnuckelchen311282 11.11.10 - 23:25 Uhr

Danke erstmal für deine antwort...ja nach der scheidung mit mir weis ich....und meine kleine sol ja auch den namen von seinem papa bekommen aber wir wissen eben noch net ob wir bis dahin beide geschieden sind..



lg

Beitrag von babylove05 11.11.10 - 23:28 Uhr

Hallo

wenn ihr noch nicht geschieden seit bekommt dein Kind erstmal Automatisch den Namen des Gesetzlichen vaters ( also dein Noch Mann ) . er wird auch in der Geburtsurkunde stehen . Ist bei uns leider auch so .

Bei uns läuft die vaterschafts anfechtung schon , aber leider geht das erst wenn die scheidung durch ist des sie rechtens wird . Wa leider bei uns noch dauernt da mein ex leider in den USA lebt und keine anstalten macht sich um einen Anwalt zu kümmern .... Tja so ist das

Aber in deinem Fall kannst du eine Härtefall scheidung beantragen erkundige dich mal bei deinem Anwalt

Lg Martina

Beitrag von tdhille 11.11.10 - 23:34 Uhr

Deinen Mädchennamen wieder annehmen ist ganz einfach. Hab ich auch gemacht. Kostet nur was. Aber ich glaub dein Kind wird den Namen behalten, den es von Geburt an hat. Den kannst du glaub ich nicht ändern! Bin froh dass meine Scheidung schon durch ist. Es wäre die Hölle wenn mein Kind den Namen meines Ex-Mannes hätte. Würd aber einfach nochmal beim Standesamt nachfragen!

Lg Tanja #sonne

Beitrag von nea-arwen1 12.11.10 - 03:15 Uhr

Wenn die Scheidung eingereicht ist, ist es eigentlich ganz einfach.

In der Geburtsurkunde wird der Nachnahme stehen den du jetzt noch hast.
Du gehst nach der Geburt mit dem Kindesvater zum Standesamt, er macht die Vaterschaftsanerkennung und dein EX macht eine Vaterschaftsaberkennung.

Mit dem Schreiben was dann folgt ab zum Standesamt und die Geb.Urkunde eures Kindes in den Nachnahmen ändern lassen den du dann trägst und der richtige Vater des Kindes wird auch eingetragen.

LG Melli

Das muss aber nur gemacht werden wenn ihr noch NICHT bei der Geburt geschieden seid.
Seit ihr Geschieden musst du nach der Geburt einfach den Vater des Kindes angeben und fertig.


Beitrag von kruemel8282 12.11.10 - 05:49 Uhr

Bei mir leider ganz aktueller Fall mit den Nachnamen. ca. 2 Monate her.

Wenn du geschieden bist vor der Geburt, deinen Nachnamen schnell ändern lassen, sonst brauchst du hinterher die Einverständniserklärung deines Exmannes wenn du den Nachnamen des Kindes ändern lassen willst. Hat es bei der Geburt deinen Nachnamen, geht das glaube ich nicht mehr so einfach das es den Namen des leiblichen Vaters annimmt. aber einfacher als mit dem NN deines Exmannes. am besten natürlich, wenn beide ganz schnell die Scheidung mitdurchziehen. Bei meinem Ex hat die Drohung geholfen, dass er dann noch Unterhalt für das jetzige Kind zahlen müsste.

Ich drück dir die Daumen, dass es ganz schnell klappt.

LG

Beitrag von kleinerkruemmel 12.11.10 - 10:22 Uhr

Hallo

also dein Kinde wird wenn die Scheidung noch nicht durch ist deinen jetzigen Nachnamen bekommen.Wie das mit deinem Namen ist weiß ich nicht.
Wenn du aber den Namen deines Kindes dann ändern willst ist das etwas komplizierter aber es geht , kostet aber ca 200-300 Euro + Geburtsurkunden neu erstellen.

Ich würde mich an deiner Stelle schon ganz früh drum kümmern denn das dauert alles und ist mit langen Anträgen verbunden.Ruf beim Jugendamt an.

Ich kann natürlich nur sagen wie das hier in der Region ist.
Meine freundin hat das gleiche hinter sich.


lg Mona