ich danke euch für jeden Tipp. DANKE.

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von jinebine 12.11.10 - 08:31 Uhr

Guten morgen ihr lieben,

erstmal eine #tasse Kaffee und #torte.

Und zwar folgendes, bin heute ES+7 und bin im 11ÜZ, dass war mein erster Zyklus mit Clomi. Ich hoffe natürlich sehr,dass es vielleicht geklappt hat.

Doch nun zu meim problem. Mein Opa ist schwer krank und wird wahrscheinlich nur noch wenige Tage zu leben haben. #heul

Ich habe nun natürlich angst,dass falls es geklappt hat,dass Baby zu verlieren.

Ich bin fix und alle mir den nerven, kann nicht mehr. #schmoll

Was meint ihr, sollen wir den Babywunsch erstmal auf's Eis legen,falls es nicht geklappt hat?

Sorry,für das viele #bla#bla aber ich bin einfach am ende. #heul

Beitrag von jujo79 12.11.10 - 08:35 Uhr

Hallo!
Das musst ja letztlich du selbst entscheiden, wie sehr dich der Tod deines Opas belastet und wie stark du dich danach fühlst, aber ich denke, dass positive nach Vorne Schauen kann dir sicherlich auch gut helfen. Ich denke nicht, dass man durch Trauer sein Baby verlieren kann. Und wenn es jetzt nicht geklappt haben sollte, würde es ja noch ein paar Wochen dauern bis ich wieder in der heißen Phase seid.
Ich würde den Babywunsch nicht auf Eis legen, denke ich. Aber wie gesagt, dass kannst nur du entscheiden und DEIN Gefühl muss stimmen.
Grüße JUJO

Beitrag von hoehni17 12.11.10 - 08:36 Uhr

Beruhige Dich! Du wirst das Baby nicht deshalb verlieren.
Meine Schwiegermutti ist auch während meiner Schwangerschaft gestorben. Es war unendlich grausam meinen Mann so leiden zu sehen und die Beerdigung schwanger mitzumachen. Ich hatte auch Phasen an denen ich gedacht habe, das etwas passiert sein könnte, habe aber nie wirklich geglaubt, dass es meinem Zwerg schadet. Und meinem Baby geht es bis heute gut!

Und es ist ja meistens so, dass einer geht und ein neuer Mensch kommt. #heul Vielleicht hat es dann bei Euch ja geklappt.
Du wirst das schon (auch wenn Du schwanger sein solltest) durchhalten!

Beitrag von pink-panther86 12.11.10 - 08:38 Uhr

hi

dass tut mir sehr leid für dich, aber da find ich, kann dir niemand ne richtige antwort geben, die entscheidung liegt ganz bei euch!

aber, auch wenn sich komisch anhört....kennst du den spruch einer geht einer kommt?
bei mir in der familie war es bis jetzt immer so, z.B. mein opa war auch schwer krank und ist dann gestorben kurze zeit später war meine tante mit meine cousin schwanger.

auch wenns kein trost oder hilfe ist, du wirst die richtige entscheidung aufjedenfall treffen.

lg

Beitrag von kleinerknuddel 12.11.10 - 08:39 Uhr

Hallo jinebine,

also das mit deinem Opa tut mir leid#liebdrueck,

aber tu mir einen Gefallen, mach dir darüber keine Gedanken was dein Kinderwunsch angeht.

Wenn du ein Kind verlierst liegt es nicht an der Trauer einen Geliebten Menschen zu verlieren. Wenn alles in Ordnung ist wird der Körper das alles überstehen.

Nur sich Gedanken zu machen das man es deswegen verlieren kann oder den Wunsch auf Seite legen ist nicht gut.

Auch was würde dein Opa sagen? Würde er wollen das du es für ihn nach hinten verschiebst was ihr schon seit nem Jahr versucht?

Glaub ich nicht, vielleicht hat es geklappt und ihr könnt es ihm noch sagen das er dann Uhropa wird und er freut sich.

Also las dein Herz entscheiden und nicht dein Kopf.

LG Marion

Beitrag von tonimoni-79 12.11.10 - 08:41 Uhr

Guten Morgen jinebine,

das tut mir so leid!!!

laß Dich erstmal ganz lieb#liebdrueck!!

ich habe das genau vor einem Monat mit meiner Oma durchgemacht.
War auch am überlegen erstmal Pause zu machen und hatte große Angst das Baby zu verlieren, wenn es geklappt hätte.
Da ich aber weiß, dass meine Oma es nicht gewollt hätte machen wir weiter und mittlerweile fühle ich mich damit sehr gut.

Wünsche Euch viel Kraft für die kommende Zeit und die richtige Entscheidung!!!#klee

Liebe Grüße Sasi

Beitrag von scheelchen 12.11.10 - 08:44 Uhr

Hallo!
Das tut mir sehr leid mit deinem Opa!
Vielleicht kannst Du es mit dem Babywunsch auch so sehen: Dein Opa würde sich doch sicher freuen, wenn ein Urenkel unterwegs wäre, oder? Auch wenn er es nicht mehr miterleben kann, vielleicht ist es Dir trotzdem ein Trost. Meine Großeltern sind lange vor meiner Schwangerschaft gestorben, und ich habe dann trotzdem ganz oft gedacht, wie sehr sie sich alle darüber freuen würden, und dass sie es vielleicht trotzdem irgendwo mitkriegen.
Während meiner Schwangerschaft sind meine Großtante und meine Schwieger-Oma gestorben, die ich beide sehr gern gehabt habe. Ich denke, meine Tochter hat das mitgekriegt, aber ich hatte nie Sorge, dass ihr deswegen was passiert.
Ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald schwanger wirst, wenn Du Dich stark genug dafür fühlst. Und ganz viel Kraft für die nächste Zeit! #herzlich