schlechtes gewissen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lisha7 12.11.10 - 08:52 Uhr

hallo liebe kugelfreunde,

ich würde gerne mal wissen was ihr zu folgendem sagt:

irgendwie habe ich seit 3 tagen, seit dem ich weiss das ich schwanger bin ein durchgehend schlechtes gewissen.
obwohl das eigentlich nicht mal wirklich gerechtfertigt ist. ich habe sofort mit dem rauchen aufgehört ernähre mich super gesund (obst gemüse vollkorn bio hier bio da milch folsäure-tabletten #bla) ich trinke gar keinen kaffee wenn dann nur koffeein freien und dann auch nur eine tasse und ansonsten nur kräutertees wasser und ameke fruchtsäfte. ich nasche nicht mal und wenn ich doch mal lust auf was süßes habe geh ich um die ecke zum bio becker und kauf mir zwei bio erdnuss-schoko-cookies8 die sind unverschähmt gut #mampf)

trotzdem fühl ich mich schlecht.
vllt weil ich selbst nicht gedacht hätte dass ich das so durch ziehen kann. ihr denk euch jetzt bestimmt, "na toll die 3 tage" aber genau da liegt bei mir immer das problem. ich muss am anfang erstmal den pobbes hoch kriegen wenn ichs 4 tage durchzieh schaff ichs auch meistens, egal um was es geht.

vielleicht liegt es auch daran dass ich den zeitpunkt der schwangerschaft ein bisschen eigenmächtig "in die hand genommen habe"
ich hab ständig das gefühl das irgendwas passiert und unser krümel es nicht schafft. ich denke mir so oft dass ich das gar nicht verdiene, hatte ziemlich genau vor 2 jahren eine abtreibung.
und bis dahin habe ich mich auch ziemlich scheiße verhalten ich habe getrunken habe geraucht bin mein einstelligen temperaturen in hotpants und tops feiern gegangen.
ich war einfach noch nicht reif genug.

versteht ihr was ich meine?
ich denke einfach ständig dass ich es nicht verdiene. vorallem seit den letzten 3 tagen in denen ich tag und nacht hier unterwegs bin und mir eure geschichten durchlese und wess was einige von euch schon durch gemacht haben und ich habs einfach so vergeigt.


tschuldigung für das ganze #bla aber irgendwie musste ichd as jetzt mal los werden.
ich hoffe ihr verzeiht mir dass ich euer forum zuspamme.

lg

Beitrag von cucina3 12.11.10 - 08:53 Uhr

Lass das Vergangene hinter Dir. JETZT bist Du reif und das reicht doch jetzt allemal ;-)

Achte schön auf Dich und Deinen Körper. Dann ist alles gut !
Du wirst eine tolle Mama sein.

Lieben Gruß

Beitrag von lisha7 12.11.10 - 09:01 Uhr

warscheinlich hast du recht und ich bin einfach nur total übersentimental :D

Beitrag von mai75 12.11.10 - 09:01 Uhr

Hallo Lisha,
ich verstehe Dich gut, denn gerade am Anfang will man alles richtig machen und sorgt sich schnell wegen irgendwelcher "Kleinigkeiten". Ich glaube das ging uns allen so.
Ohne Dich endmutigen zu wollen: Den strikten Plan bzgl. der Ernährung hält (glaube ich) fast keine von uns durch und somit möchte ich für Dich vorbeugen: Du brauchst auch während der SS kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn Du mal sündigst - also etwas Süßes oder ungesundes isst.
Ich war z.B. am vergangenen WE mit meinem Mann shoppen und habe mir in der Stadt eine Portion holländische Pommes mit Majo gegönnt und es genossen!!! Macht man schließlich nicht jeden Tag und mal darf man das auch. Mein Mann, der eigentlich mehr auf meine Ernährung achtet als ich, meinte dann abends sogar, er fände es gut, dass ich das gemacht habe, denn besser mal kontrolliert sündigen, als irgendwann eine Fressattacke bekommen!!!
Du machst das schon alles richtig und mit der Zeit wird man auch ruhiger und entspannter zu diesen Themen.
Alles Gute und liebe Grüße!
Maike

Beitrag von lisha7 12.11.10 - 09:04 Uhr

hallo maike,
danke für deine lieben worte, hört sich doch schon sehr vernünftig an.
ich hab warscheinlich grade meine morgentliche sentimentalität in der mir alles 10 mal schlimmer vorkommt. warscheinlich kann ich mich aber der 12. ssw entspannen

Beitrag von mai75 12.11.10 - 09:08 Uhr

Glaube mir, das ist so. Wenn die ersten 12 Wochen erstmal rum sind, wird man ruhiger. So ganz hört die Sorge allerdings nie auf, denn es entstehen immer wieder Situationen, die einen verunsichern.
Aber es gibt auch viele viele tolle Momente in der SS - zumindest soweit ich das bis jetzt beurteilen kann - ist ja auch meine Erste.

Beitrag von extravagance 12.11.10 - 09:03 Uhr

Also wenn ich soviel Bio essen würde nur weil ich schwangerbin und nichts mehr nasche und und und hätte ich auch nen schlechtes Gewissen denn du bist schwanger nicht krank!!!!!!!!!!!!

Deine Vorgeschichte ist natürlich nicht schön aber du musst sie los lassen um dich auf das neue einzulassen. Wenn du die neue Schwangerschaft nicht verdient hättest wärst du nicht schwanger...klar ich halte nichts von Abtreibung aber es ist vergangen und dein Krümel braucht deine positive Energie!

Alles Gute


Susi ET-24

Beitrag von prolactini 12.11.10 - 09:07 Uhr

Jeder hat seinen Weg - sein "Schicksal" zum Teil vorgegeben. Vielleicht hättest du ohne die Abtreibung nicht zu schätzen gewusst jetzt schwanger zu sein - wer weiss?
Auf alle Fälle ist es meiner Meinung nach besser abzutreiben, als ein Kind so mal eben "weil es halt passiert ist" in die Welt zu setzen und sich dann total überfordert zu fühlen. Diese Kinder tun mir immer am meisten leid, weil sie die bedingungslose Liebe der Mutter nie richtig spüren werden. Das ist traurig für die kleine Seele.

Ich denke JETZT bist du wirklich bereit, die Verantwortung für ein neues Leben zu übernehmen und du wirst bestimmt eine tolle Mami! Ich finde es super, das du sofort reagiert hast und ab sofort Rücksicht auf deine und die Gesundheit deines Würmchen nimmst! Weiter so!

LG und eine schöne Kugelzeit!

Beitrag von nadja.1304 12.11.10 - 09:12 Uhr

Hallo Lisha,

ich sehe in deinem Thread keine Grund für ein schlechtes Gewissen. Vor zwei Jahren wäre ein Baby für dich nichts gewesen, und du hast deine Entscheidung getroffen. Jetzt fühlst du dich bereit, und deshalb darfst du dich jetzt einfach auf dieses Baby freuen. Das mit der Ernährung ist super, aber bitte, mach dich nicht verrückt, wenn du doch mal "sündigst". Wird dir dein Zwerg nicht übel nehmen. :-) Ich trink mittlerweile auch wieder 1 Tasse Kaffee am Tag #tasse . Schadet der Maus nicht.
Versuch, dein Bestes zu geben, aber setz dich selbst nicht zu sehr unter Druck, sonst kannst du deine Schwangerschaft nicht genießen.

LG und Alles Gute für euch.
Nadja 29+6

Beitrag von sandy38 12.11.10 - 09:16 Uhr

Moin,Moin #winke

Schlechtes gewissen , nein, nein schalte das mal ab #nanana
Ich wußte viel später das ich schwanger bin und hab jedes Fest mitgenommen im Sommer ..und dann kamm bei einem Verkersunfall raus das ich schwanger bin.#schock Ich hab auch schon ein Baby verloren #schmoll
Jetzt wo ich es weis freu ich mich drauf , esse auch süsses und Trinke Morgens meinen Kaffe...deswegen hab ich aber kein Schlechtes gewissen...geht es mir gut ...geht es Baby gut!!! Positiv Denken.:-D

Alles wird gut und nicht so viel über vergangenes grübeln #liebdrueck

Sandy 17+5

Beitrag von simplejenny 12.11.10 - 09:39 Uhr

Guten Morgen!

Ich finde es gibt keinen Grund für ein schlechtes Gewissen. Eine Schwangerschaft mit 18 Jahren abzutreiben finde ich durchaus verständlich. Du musst aber wahrscheinlich stark sein, meine Schwester musste sich auch immer vor irgendwelchen Ärzten rechtfertigen, als sie nach einer früheren Abtreibung wieder schwanger war.

Viel Glück
Jenny

Beitrag von senga2311 12.11.10 - 09:48 Uhr

Also ich kann das gut nachvollziehen, wie es dir geht, aber ich denke dass das bisschen viel des guten ist..

Ganz klar: Alkohol, Nikotin, andere Drogen, usw. sind WIRKLICHE NO GO´s


ABER: Ich trinke jeden Morgen meine Tasse Kaffee, ich esse worauf ich Hunger habe (der Körper weiß ganz genau, wo gerade ein Mangel besteht, und daher kommt dann der Appetit, bei meinem ersten hätte ich z.B. JEDEN Tag Fisch essen können.. mein Körper wusste bestimmt, warum)
Ich esse jeden Tag Schokolade.. warum auch nicht? Habe kürzlich gelesen, dass Kinder, von Müttern, die in der SS viel Schokolade gegessen haben, glücklicher waren.. =)

Und nur noch BIO Sachen? Warum? Später wird mein Kind auch nicht nur Bio-Zeug bekommen, bis es auszieht..

Ich denke, wenn man zuuuu sehr auf solche Sachen achtet, dann beschwört man nur etwaige Allergien rauf..

Es muss ja nicht jeden Tag Mäcces und Co sein, aber so strikt leben.. hmm.. ich sag mal so: wenn es der Mama gut geht, gehts auch dem Kind gut..

Ich habe trotz dessen, dass ich auf meine Ernährung nicht sonderlich viel geachtet habe, in er ersten SS nur 9 Kilo zugenommen, eigentlich nur 4kg weil ich am Anfang 5 verloregen hatte.. Mein Sohn kam mit einem stolzen Gewicht von 4 kg und kerngesund auf die Welt.. bis heute hat er keine einzige Allergie, kein Neurodermitis, keine Darmprobleme, etc.. nix.. und er isst mit seinen 16 Monaten auch schon ganz normal vom Tisch mit..

Macht euch bitte nicht zuuuu viele Sorgen, wenn es nciht bei euch bleiben konnte, dann ist es nicht eure Schuld, und ihr hättet nix dagegen tun können.. auch nicht, wenn ihr Bio-Tomaten, anstatt konservativer gegessen hättet..

Übrigens habe ich heute ganz viel Lust auf nen frischen knackigen Salat.. und den wird´s heute auch geben.. #mampf

Beitrag von lisha7 12.11.10 - 09:48 Uhr

hallo ihr lieben, danke für eure antworten und meinungen.

eins muss ich noch vorneweg sagen ich fühle oder sehe mich nicht als "krank" sonsern schwanger aber da ich weiss dass ich sicherlich nicht immer so beispielslos gesund leben werde währen der nächsten 3 monate möchte ich mich jetzt eben so lange ich kann bemühen.
und ich esse auch wirklich gerne gemüse und salate :)

ich glaube das das rauchen in meinem kopf noch eine ganz ganz große rolle spielt. immer wieder spiele ich mit dem gedanken mir ein päckchen kaufen zu gehen um mir "natürlich auch ganz bestimmt nur eine" einzustecken. zum glück hab ich mir den scheiß von meinem inneren teufel noch nicht einreden lassen. bin bis jetzt immer stärker gewesen.


ich glaube ich mache mir wirklich einfach die meisten sorgen dass etwas schief geht.ich glaube mein verlobter könnte das nicht verkraften.
mit seiner exfreundin hat er es 6 jahre lang versucht als sie endlich "schwanger" war war er super glücklich. während seines irak einsatzes (und anchdem er ihr hunderte von $$ geschickt hatte weil sie nicht kranken versichert war) hat sie ihm dann erzählt sie hatte iene fehlgeburt gehabt. am ende musste er jedoch rausfinden dass sie nie schwanger war.

er hat sich also natürlich die frage gestellt ob bei ihm irgendwas nicht simmt wenn nach 6 jahren ohne verhütung nichts passiert.