Blutuntersuchung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von aleeke 12.11.10 - 09:14 Uhr

Guten Morgen Mädels,

ich wollte von euch mal wissen, ab welchen Übungszyklus ihr irgendwelche Untersuchungen zu eventuellen Mangelerscheinungen oder Hormonstatus machen lassen habt. Wir üben jetzt im 5. Zyklus (ich weiß, das ist noch nicht so lang), aber ich werde nächstes Jahr auch schon 30-und das mit dem 1. Baby vor 30 wird wohl nix mehr. :-(
Kann man denn auch Mangelerscheinungen beim Hausarzt testen lassen oder geht man damit immer zum Gyn? Wann habt ihr euch (oder euern Mann) durchchecken lassen?

Bin gespannt auf Antworten

Euch einen schönen Tag!#winke

Beitrag von cucina3 12.11.10 - 09:19 Uhr

Ich war im 11. ÜZ wo wir meinen Hormonstatus haben prüfen lassen und mein Mann war beim SG. Ergebnisse waren top und einem Monat später hats dann geklappt auf ganz normalem Wege.

Es ist normal dass es 1 Jahr dauern kann.

P.S. Ich bin 34 Jahre alt, mein Mann 35

Beitrag von evengeline87 12.11.10 - 09:21 Uhr

Also ich wurde im 5. ÜZ durchgecheckt weil ich von meinem Arzt dahin überwiesen wurde und mein Freund muss nächste Woche zum SG weil meine Endokrinologin das angeraten hatte!

Beitrag von fuxx 12.11.10 - 09:23 Uhr

Hi,

SG und ersten Bluttest zum Überprüfen des ES haben wir relativ sofort machen lassen (sind beide Mitte 30).
Zyklusmonitoring habe ich letzten Monat (in ÜZ 12) machen lassen. Denke aber es schadet nichts, den ruhig jetzt schon zu machen, dann weisst Du wenigstens woran Du bist.

#klee

Beitrag von lucas2009 12.11.10 - 09:47 Uhr

Huhu,
also ich bin im 9 ÜZ.
Habe im 7 ÜZ auf GKS prüfen lassen weil meine zweite ZH so kurz ist. War negativ.
Dann habe ich angefangen mit ZB führen.
Dabei ist mir eben aufgefallen, dass mein Tempianstieg nach ES sehr langsam ist und die Hochlage rel. kurz. Außerdem isnd mir SB vor und nach Mens bewusst geworden.
So nun haben wir heute nen Zyklusmonitoring gemacht und Blutabgenommen. Es wird nochmals auf GKS geprüft, da die sich wohl auch sehr kurzfristig einstellen kann, außerdem wird eine Eireifestörung untersucht, in dem Abwasch wurde ein Hormonstatus gemacht. Ergebnisse bekomme ich nächste Woche.
Naja bei mir steht eben durch ne EL-entzündung noch ne BS im Raum, deswegen will ich natürlich vorher alles andere abgeklärt haben...
LG

Beitrag von aniko777 12.11.10 - 10:03 Uhr

normaler weise wartet man mindestens ein jahr damit...

Beitrag von katrin-2010 12.11.10 - 10:11 Uhr

Eigentlich probiert man ein jahr lang schwanger zu werden,mein FA hat vorher auch nix gemacht,weil ein Jahr eben die ganz normale Wartezeit ist, ob die Krankenkasse dann die Kosten übernimmt ist ja auch so ne Frage.
hab schon mehrfach gelesen das die Frauen dann die Untersuchung selbst zahlen mussten.#klee#winke

Beitrag von urbine31 12.11.10 - 10:27 Uhr

Hab due Frage mit großem Interesse gelesen, weil wir nach 9 ÜZ fürs 2. Kind auch so langsam die Zeit wegrennt. Ich werde aber schon 35 und ich denke, es hängt auch vom Alter ab, wie lange man mti solchen untersuchungen warten sollte.

Wenn Du noch keine 30 bist, dann kann man sicher 1 Jahr warten oder sogar 2 (wie meine Cusine, die nach 2 Jahren mit 29 Jahren auf ganz natürlichem Wege schwanger wurde).

Allerdings nimmt mit 35 die Fruchtbarkeit ja nochmal deutlich ab und die Zeit bis 40 ist nicht mehr lange. Ich überlege auch schon, etwas zu unternehmen. Spätestens dann Anfang nächstens Jahres, da sind dann 1 Zyklen rum.

Was genau ist eigentlich Zyklusmonitoring?

Mein FA wollte erstmal mit Follikel US starten.

LG
Urbine31

Beitrag von aleeke 12.11.10 - 18:19 Uhr

Vielen Dank, für all eure interessanten Antworten! Jetzt kann ich mir ein Bild machen.#winke