Was mach ich bloß falsch...?!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ronja001 12.11.10 - 10:08 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Mein Problem ist folgendes: Ich möchte endlich ein wenig an Gewicht verlieren! Ich stille meine Kleine jetzt seit 7 Monaten voll.#verliebt War da auch der Hoffnung dass als weiterer positiver Effekt das Gewicht von alleine purzelt...das war auch so, aber nur in den ersten zwei Wochen...Waren dann zusätzlich 4 kg die weg waren und dann halt noch das, was man ja dann eh kurz mach der Geburt automatisch unten hat. Waren dann ca. 10 kg die weg waren!! Hab mich dann gefreut und gehofft dass es weiter so läuft...wenn ich ja mal hoffe...#aerger Nee, hab glatt 10 kg wieder angefressen! #mampfEs war auch wirklich fressen. War nie richtig satt...Deswegen dachte ich dass ich, wenn ich meine Ernährung umstelle und ja auch noch weiter stille, ich dann auch abnehme!Zu Sport komm ich zur Zeit echt nicht und spazieren gehen kann ich auch nur langsam weil meine 2 jährige gerne selbst läuft. Aber ich nehm nix ab!:-( Und hungern kann ich doch auch net!Also ich habe es jetzt schon seit Wochen mit gesünderer Ernährung, keine Schoki, abends viel Gemüse, achte
aufs Fett und auch auf Kalorien...und dann noch der Mehrbedarf durchs Stillen, da dachte ich dass es auch ein bisschen abwärts geht mit meinem Gewicht...aber nix. Es schwankt ständig zwischen 2-3 kg weniger, dann sindse
wieder drauf- hin und her...:-[ was kann ich denn noch machen? Ich wiege jetzt 86 kg bei 1,68m. Eindeutig zu viel. Hatte vor der ss 67 kg#heul will endlich keine Umstandshose mehr anziehen!!

Könnt ihr mir vielleicht mal ein paar Tips geben? Achso die Schilddrüse is auch ok das musste ich dieses Jahr wegen was anderem schon kontrollieren lassen!

Danke schon mal fürs Lesen und hoffentlich ein paar Antworten!

LG Ela

Beitrag von berry26 12.11.10 - 10:20 Uhr

Na auf die Antworten bin ich gespannt! Mir gehts ganz ähnlich nur das ich "nur" 3 kg angefressen habe. Mit gesünderer Ernährung hab ich es auch versucht aber ich komm nur ganz ganz schlecht gegen diesen Heisshunger auf Süßes an. Das kenn ich von mir sonst überhaupt nicht. Satt werd ich auch ganz schlecht. Ich ess mittlerweile mehr als mein Mann, wenn ich mich nicht bremse. (Mein Mann ist 2m groß und ich 1,65#schock)

LG

Judith

Beitrag von muffin357 12.11.10 - 10:23 Uhr

hört sich an, wie der klassische Fall: heisshunger durch die Stillhormone. -- du hast nicht so viel Hunger und Dein Körper braucht auch nicht so viel, wie er Dir vorgaukelt.

Vergiss erstmal den "mehrbedarf fürs Stillen" -- der ist ungefähr so viel, wie ein Apfel pro Tag.

Tja: einen richtigen Rat kann ich Dir nicht geben, ausser vielleicht noch eins (ausser auf Ernährung+Menge achten): viele vergessen, was sie trinken... -- was trinkst du? Kaffee mit viel Milch hat viel Kalorien, - viele Säfte, Schorle usw... -- steig komplett auf kalorienfreie Getränke um, also Tee+Wasser, - das wären zumindest mal Kalorien, die Du Dir pro Tag super-einfach sparen kannst, ohne Dich spürbar einzuschränken...

#winke Tanja

Beitrag von ronja001 12.11.10 - 11:47 Uhr

Hey!

Ja das mache ich schon alles... Hauptsächlich trink ich Stilltee und meinen Kaffee ganz selten mal mit Milch. Und ich muss schon sagen dass ich mich ernährungstechnisch schon ziemlich einschränke.#aerger Und dann frustet es noch mehr, wenn man sich so zusammenreisst, aber auf der Waage sich nichts tut!!! :-( Und ich muss schon zugeben, dass der Heisshunger immernoch vorhanden ist, zwar nicht so extrem wie zu Beginn, aber ich könnte trotzdem manchmal einfach alles was ich so finde in mich reinstopfen, was ich natürlich net mache, jedenfalls nicht oft...#hicks

Naja. Keine Ahnung was da net stimmt bei mir.

LG Ela

Beitrag von zweiunddreissig-32 12.11.10 - 10:59 Uhr

Ich hatte genau dasselbe Problem! Bin auch ebenso groß und schwer, Schilddrüse auch geprüft (hatte Gestationsdiabetes):-( Stillen tue ich nicht mehr, die Kilos sind aber da. Seit paar Wochen versuche ich es mit Trennkost, also keine Kohlenhydrate am Abend, nur morgens. Süßes darf man bissl, z.B. Nutella aufs Vollkornbrot. Zwischen Mahlzeiten sollen 4-5 Stunden mindestens liegen.
Mal schauen... Ich hab zumindest Riesenhunger morgens, den ich aber mit Kohlenhydraten stillen darf. Die letzte Mahlzeit ist bei mir um 17 Uhr.

Beitrag von b.lenke 12.11.10 - 11:41 Uhr

Hallo,

hatte durchs stillen ehr den ungekehrten effekt. nie hunger nur uebelkeit, dadurch dann kreislaufprobleme. und ich wiege jetzt weniger als vor der SS. habe die ersten 3 wochen fast 20kg abgenommen. leider#schock
achtest du auf gesunde fette?
was ist mit calcium? das alles braucht der koerper um abzunehmen
dann noch 6-8x am tag obst und gemuese.
du musst nicht um 17uhr das letzte mal essen, um abzunehmen ist es egal wann man isst. einige nehmen nicht ab wenn sie kohlenhydrate abends essen. dann lieber salat mit putenbrust und kaese zum beispiel.

lg

bianca