Wieder ein Rückschlag .....?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von schlaflos1 12.11.10 - 10:20 Uhr

hallo,

nachdem meine Tochter ja wirklich seit 8 Monaten so schlecht schläft, hatte sie endlich ein paar Tage, wo sie mal 4 stunden am stück geschlafen hat. Von ihrer 00.00 Uhr Flasche so bis 4 manchmal sogar halb 5.
Seit dieser Woche geht alles wieder rückwärts..... Sie kommt wieder stündlich oder 2 stündlich. Wann wird das denn endlich mal besser?

Der Arzt sagt, das ist eine Art Schlafwandeln was sie macht. Sie meckert alle 1-2 stunden. Da steht sie in ihrem Bettchen und motzt. Dann reicht es mittlerweile auch nicht mehr, das man ihr nur den schnulli gibt, sondern sie will raus genommmen werden. Aber sie schläft. Also sie ist nicht wach sondern die Augen sind zu aber sie sitzt oder steht in ihrem bettchen. Hab ich sie schon so verwöhnt, das sie jetzt immer raus will? Anfangs reichte es, ihr einfach den schnulli zu geben, oder kurz nen schluck trinken und dann war wieder für ungefähr 1 stunde ruhe. Jetzt reicht das nicht mehr. Jetzt will sie immer raus genommen werden. Und wenn man sie nicht lange genug auf dem Arm behält, dann ist sie sofort wieder wach wenn ich sie zurück ins bett lege. Und Nein, es ist auch nicht anders, wenn ich sie in mein Bett lege. Dann will sie eben da stehen oder sitzen im schlaf.
Was mache ich falsch? Und wann wird es endlich mal deutlich besser? Sie trinkt ja auch noch 2 Flaschen in der Nacht. Aber das wäre ja nicht schlimm, wenn sie dazwischen wenigstens wieder ruhig schlafen würde.
Kennt jemand von euch dieses Problem mit dieser art Schlafwandeln? Also es ist ja kein schlafwandeln, sondern eher so eine Art realistische Verabreitung der Träume sagt der Doc. Er hat auch einen Ausdruck dafür genannt. Aber den konnte ich mir leider nicht merken.

Wisst ihr, mir geht es einfach beschissen, weil ich seit die kleine da ist nicht mehr länger wie 1-2 stunden schlaf am stück bekomme. Und ich bin leider alleine jede nacht da mein Partner nachts arbeitet. Und am tag ist er mir leider auch keine große Hilfe, da er da oft noch schläft.
Leider habe ich auch keine familienangehörige hier, wo ich meine Tochter mal über nacht abgeben könnte oder am Tag :-((
Ich bräuchte einfach mal ein paar Tage richtigen schlaf. Vielleicht könnte ich dann wieder etwas durchhalten.
Aber ich bin auch deshalb oft oder sogar meistens schlecht gelaunt und einfach mit allem unzufrieden. Versteht ihr das? #gaehn

Beitrag von queequeg 12.11.10 - 10:41 Uhr

Ich verstehe das total gut. Aber leider hab ich auch keinen Tipp für dich. Meine Kleine(6 Monate) ist auch so ein Fall. Alles dabei von stündlich aufwecken bis allerhöchstens 2 1/2 stunden schlafen am stück. mehr ist nicht drin. Ich weiß auch nicht wann ich das letzte Mal ausgeschlafen war. Kann kaum aus den Augen gucken und fühl mich schon regelrecht krank deswegen.
Nachts kann mir mein freund leider auch nicht helfen weil meine Kleine ihn nicht akzeptiert als Tröster. Und tagsüber arbeitet er. Also hat man Nachts den Stress und am Tag gehts genauso weiter. Hab manchmal sooo die faxen dicke.

Also du bist nicht allein!!!!!!!!!!!!

Lg

Beitrag von schlaflos1 12.11.10 - 11:09 Uhr

Wie hält man das eigentlich aus? Ich weis es schon gar nicht mehr! Jedenfalls bin ich halt sehr oft genervt und schlecht drauf.... Und total unzufrieden! Der schlaf der fehlt einfach. Und mir kann keiner erzählen, das man sich an alles gewöhnt!

Schön zu wissen, das man nicht alleine damit ist. In meinem Freundeskreis sind viele Babys und alle sind so super schläfer :-( Das deprimiert echt. Vorallem wenn die Mamas dann sagen oh, heute hat er/sie aber WIEDERMAL schlecht geschlafen. Wollte eine Flasche nachts haben und hat geweint.....! Hallo? Was soll ich denn da sagen. Ich kann es nicht verstehen, wenn die Kinder so super schlafen, das man da gleich genervt ist, wenn es einmal nicht ganz so gut schläft!
Habe eine im GVK kennengelernt, ihre Tochter schläft echt super. Und sie jammert immer total rum, wenn die kleine mal eine NAcht hat wo sie hunger hat oder nicht so gut schläft.... Da bin immer noch mehr genervt :-((

Beitrag von queequeg 12.11.10 - 13:34 Uhr

Das liegt daran weil man die Ansprüche nur auf sein eigenes Leben bezieht. Hat man nen super Schläfer, ist es schon schlimm, wenn das Kind mal eine Nacht 2 Mal die Flasche will. Und hat man schon immer nen schlechten Schläfer hatte, dann ist man froh wenn das Kind mal 3 Stunden schläft. So ist das eben.
Eigtl. darf man das eigene Kind mit anderen nicht vergleichen. Es bringt nichts und es ändert sich dadurch ja auch nichts.
Man muß mit seiner eigenen Situation irgendwie zurecht kommen.

Aber mir geht es auch so. Alle Babys im Bekanntenkreis schlafen auch super. ich bin die Einzige deren Kind permanent schlecht schläft.

Naja jetzt kennen wir uns ja wenigstens und wissen, wir sind nicht allein.

Beitrag von wildcatgirli 12.11.10 - 19:41 Uhr

Nein du bist nicht allein. Meine ist 8 Monate und kommt 5 mal nachts und will gestillt werden. Unsere Kinder haben sich an die nächtlichen Mahlzeiten gewöhnt und nun ist es sehr schwer es wieder abzugewöhnen. ich hab nicht die Kraft, weil ich auch nur Kopfschmerzen, Schwindel usw. habe.

Beitrag von schlaflos1 12.11.10 - 21:31 Uhr

:-(
das hört sich auch nicht gut an.....? Was machst du dagegen? Hast du hilfe von deinem Mann?
Ich habe auch nicht die Kraft ihr das abzugewöhnen. Vielleicht habe ich sie ja auch verwöhnt.....? Aber alla "jedes Kind kann schlafen lernen" das schaff ich einfach nicht. Ich kann meine Maus nicht ewig lange schreien lassen. Und das würde sie tun. Denn sie steigert sich dermaßen rein, wenn sie schreit, bis sie sich erbricht. Und danach schreit sie weiter. Nicht mal dann hört sie auf. Also ich möchte mir die Horrornächte gar nicht erst vorstellen. :-((

Beitrag von wildcatgirli 15.11.10 - 14:23 Uhr

Ach leider bekomme keine Unterstützung von meinem Freund. Wir haben getrennte Schlafzimmer, weil er schnarcht. Und er muß ja jeden Tag fit sein für die Arbeit. Also geht es gleich 2mal nicht in einem Zimmer zusammen zu schlafen. Er schläft auch beschissen, weil er selbständig ist als Gas-Wasser-Installateur und sich viel zu viele Gedanken macht, weil das Geschäft dank der Baumärkte nicht mehr sehr gut läuft. Also schläft er nicht, ich nicht usw. Da kann ich nicht auch noch verlangen von ihm, mal nachts sie zu beruhigen.
Und dieses Buch hab ich mal im Pekip angesprochen, ist gar nicht gut für die Psyche des Babys. Ich hab mir im Schlecker eins gekauft. Hab das grad nicht hier, aber heißt so ähnlich: Wie Babys und Kleinkinder schlafen lernen. Da steht mehrmals, das man das Baby nie schreien lassen darf. Man soll es immer rausnehmen und auf dem Arm beruhigen und dann nochmal versuchen hinzulegen und wieder rausnehmen usw. Auch stehen da verschiedene Praktiken, wie auch die von deinem Buch. Sie halten von dieser Taktik gar nichts. Auch finden sie besser, solche Abgewöhnversuche erst ab 1 Jahr zu machen.
Ich hab mir jetzt einen sau teuren Schlafsack gekauft. Den Odenwälder Daunenschlafsack mit Ärmel. Darin hat sie nur den Kurzarmbody an, nichts weiter, bei 18 Grad. Bei 19 ist der schon zu warm und hab meinen anderen wieder angezogen. Sie ist die letzen beiden Nächte nur 2 mal gekommen. Vielleicht hat es tatsächlich was mit dem anziehen zu tun gehabt. Bei den ärmellosen Schlafsäcken hab ich immer 2 Teile übereinander angezogen, damit sie warme Arme hat. Dann hab ich am Abend auch nichts mehr aufregendes gemacht, also kein Fernseher an. Dann ins Bett und gekuschelt, letzlich doch gestillt. Sie ist glücklich eingeschlafen, ich hab sie in ihr Bett gelegt. Dazu ein 2 Tage getragenes Unterhemd ins Eck geklemmt(damit sie es nicht aufs Gesicht legen kann). Das es nach mir riecht. Und wie gesagt, nur 2 Mal wach geworden. Ist ja schon ein Vortschritt. Ach und abends Brei mit 100ml halb Wasser halb längerfrische abgekochte Milch. Und was auch in meinem Buch steht. Sie muß 4h wach sein, nach dem letzten Tagschläfchen. Darauf hab ich auch geachtet. Wir gehen so gegen 22:00 in Bett.
Falls du sowas noch nicht versucht hast, probiers doch auch mal aus. Vielleicht wird es ja auch bissle besser.
Lieber Gruß